Der MERRELL Bare Access XTR mit traditioneller Schnürung hat null Sprengung, ist leicht gedämpft und weist eine flexible und leicht konturierte Vibram® Laufsohle auf. 

MERRELL Bare Access XTR

Hersteller: MERRELL
Modell: Bare Access XTR
Sprengung: 0 mm
Gewicht: 240 g 
Herrengröße:EU 40 – 51
Damengröße: EU 35 – 42,5
UVP: 110,- €
Testdauer:  3 Wochen / 80 km
Bilder©Merrell

Nachhaltigkeit
Keine Angaben zum Produkt. Zu MERRELL selbst könnt ihr hier nachlesen. Laut Internet-Auftritt besteht der MERRELL Bare Access XTR Sweeper (in limitierter Auflage) aus 100 % recyceltem Material.

Kurze Beschreibung
Der MERRELL Bare Access XTR mit traditioneller Schnürung hat null Sprengung, ist leicht gedämpft und weist eine flexible und leicht konturierte Vibram® Laufsohle auf. 

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der MERRELL Bare Access XTR kommt etwas blass und farblos daher und wirkt erstmal gar nicht wie ein Barefoot-Laufschuh. Die eng taillierte Innensohle (Hersteller: integriertes Fußbett) kontrastiert mit dem breiten und hohen Schuhaufbau. Neben der rillenförmigen Außensohle fällt die für einen Barfuß-Schuh ungewöhnliche Zwischensohle FlexConnect auf. Die Verarbeitung zeigt auf den ersten Blick keine Schwachstellen, auch die Fersenkappe und die Verstärkungen im Fersenbereich wirken solide verklebt und vernäht.

Passform und Schnürung
Der MERRELL Bare Access XTR lässt sich leicht anziehen und dank der klassischen Schnürung schnell fixieren. Das weiche Mesh-Innenfutter und die EVA-Zwischensohle geben einem zunächst das Gefühl eines “normalen”, wenn auch sehr leichten und eng ansitzenden Trailrunning-Schuhs. Die Zehenboxgröße ist eher weit geschnitten und die taillierte Mittelfußform gibt dem gesamten Fuß eine enge Passform.

Laufeigenschaften
Der MERRELL Bare Access XTR ist tatsächlich ein geländegängiger Barfuß-Laufschuh. Aufgrund der moderaten Dämpfung ist er auch oder gerade für schwerere Läufer geeignet und die griffige Sohle verzeiht auch leichte Unaufmerksamkeiten auf leichten und mittleren Trails. Das sehr flexible  Abrollverhalten und das leichte Gewicht machen den Schuh sehr agil und wendig. Die leicht ausgeprägte Dämpfung vermittelt nach wie vor den “Bodenkontakt”, gibt aber ausreichend Schutz gegen spitze Steine und unangenehme Wurzeln. Die Fersenkappe und die leistenförmige 360-Grad-Verstärkung geben ein wenig Schutz, aber unterdrücken das Barfuß-Gefühl nicht über die Maßen.

Grip und Stabilität
Klaus war von der Griffigkeit der Sohle sehr überrascht. Die nur leicht konturierte Rillenform der Sohle ist ungewöhnlich, konnte aber jedem Test bei nassem wie auch gerölligem Untergrund standhalten. Auch die Stabilität und der Fersenhalt hat den Tester überzeugt, wobei, das sei nochmal wiederholt, die typischen Eigenschaften eines Barfuß-Laufschuhs nicht verloren gehen.

Auf dem Trampelpfad
Natürlich kann der MERRELL Bare Access XTR nur gezielt eingesetzt werden von Läufern, die entweder ihrem Körper Abwechslung bieten wollen oder hochkonzentrierte Laufeinheiten in ihr Training einbeziehen wollen oder von geübten Läufern, die eine Barfuß-Konstruktion ohne Sprengung “vertragen” bzw. darauf schwören. Für diesen Läufertyp stellt der Schuh eine tolle Ergänzung zum “platten” Barfuß-Schuh dar. Für alle anderen Läufer kann sich der MERRELL Bare Access XTR als Einstiegsschuh in die Barfuß-Laufwelt sehr gut eignen, bietet er auf dem Trampelpfad alle Eigenschaften eines “normalen” Trailrunningschuhs,  vermittelt aber den direkten Bodenkontakt zum Fuß.

Fazit von Klaus

Der MERRELL Bare Access XTR ohne Sprengung ist ein Übergangsschuh zwischen leichtem Trailrunning-Schuh und Barefoot-Laufschuh. Dank der griffigen Vibram-Laufsohle besteht eine bessere Verbindung zum Untergrund und mehr Flexibilität für schnelles Tempo auf leichten bis mittelschweren Trails.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.