Der Sunnybag Explorer+ Rucksack eignet sich perfekt für den Weg ins Büro oder kurze Ausflüge. Das 6W Solarpanel liefert für das Smartphone ausreichend Energie, um so immer gut versorgt zu sein. Für längere Wanderungen hält Björn den Rucksack aufgrund seiner Körpergröße eher für ungeeignet.

Sunnybag Explorer+ Rucksack

Hersteller: Sunnybag
Modell:  Explorer+
Gewicht: 1 kg
Leistung Solarpanel: max. 6 Watt
Volumen: 15 l
UVP: 79,80 €
Testdauer: 8 Wochen
Bilder: ©Sunnybag

Nachhaltigkeit
Sunnybag steht für saubere Energie. Denn jedes Sunnybag besitzt Solarzellen, um Sonnenlicht in elektrische Energie umzuwandeln. Wir verwenden ausschließlich die effizientesten Solarzellen am Markt, die einzeln von uns zertifiziert werden. Weitere Informationen findet Ihr auf: https://www.sunnybag.com/

Kurze Beschreibung

Der vielseitige, funktionale Rucksack ist das Chamäleon unter den Solarrucksäcken. Neben unzähligen praktischen Fächern verfügt der Sunnybag EXPLORER+ auch über ein Solarpanel, das sich ganz leicht vom Rucksack abnehmen lässt. Somit passt sich der EXPLORER+ jeder Lebenslage an und Rucksack und Panel können ganz nach Lust und Laune zusammen oder getrennt verwenden. Der EXPLORER+ eignet sich perfekt für Reisen und Ausflüge aller Art. Aber auch für Beruf oder Uni ist der Sunnybag EXPLORER+ mit seinen gepolsterten Laptop-Fächern ein praktischer Begleiter. Über den USB-Ausgang auf der Rückseite des Panels kannst du unterwegs deine Geräte mit Solarenergie aufladen. 

Erster Eindruck und Verarbeitung

Nachdem Björn von Sunnybag das Sunbooster Solarpanel ( Link zum Testbericht ) getestet hatte, war er sehr gespannt auf den Sunnybag EXPLORER+ Rucksack. Erhältlich ist dieser in 4 Farbvarianten und Björn bekam sein Testexemplar in Dunkelgrau/Schwarz. Der Rucksack hat ein Volumen von 15 L und ist nur in einer Einheitsgröße erhältlich. Die Verarbeitung ist solide und das Material fühlt sich wertig an. Die Reißverschlüsse sind leichtgängig und alle Nähte sind sauber verarbeitet. Das Panel macht einen ebenfalls sehr stabilen Eindruck.

Passform und Tragekomfort

Da es den Sunnybag EXPLORER+ nur in einer Größe gibt, hatte Björn mit seinen 2 Metern hier schon seine Probleme. Klar kann man über die Schultergurte die Länge variieren, aber eine gute Einstellung bekommt man so trotzdem nicht hin. Für den Weg ins Büro oder kleinere Ausflüge war das sicherlich kein Problem, aber dennoch wäre hier eine zweite Größe sicherlich gut. Ansonsten trägt sich der Rucksack ganz gut. Die Rückenpartie ist angenehm weich gepolstert, um so im Alltag den Rucksack bequem tragen zu können.

Taschenkonzept und Details

Im Hauptfach hat der Sunnybag EXPLORER+ diverse kleinere Fächer und unter anderem ein Laptopfach für Geräte bis zu einer Größe von 15 Zoll. Somit ist der Rucksack ideal für den Weg ins Büro. Die anderen Fächer sind sehr gut für Handy, Powerbank etc. geeignet. Das Schöne, durch diese Fächer hat man Ordnung im Rucksack und gewisse Dinge immer griffbereit. Außen hat der Sunnybag EXPLORER+ zwei seitliche Taschen für Trinkflaschen oder ähnliches. Zudem besitzt er noch zwei Reißverschlusstaschen zum Verstauen, ohne dass man hier immer ans Hauptfach muss. Eine Regenhülle gehört beim Sunnybag Solarrucksack nicht zum Lieferumfang.

Solarpanel

Das Solarpanel liefert bei optimaler Ausrichtung eine Leistung von 6 Watt, nachgemessen haben wir diesen Werte wie immer nicht. Über 3 LED’S am Panel wird einem immer die aktuelle Ladeleistung signalisiert. Das Panel wird über zwei seitliche Clips und einen Klettverschluss mit dem Rucksack verbunden. Nutzt man das Panel nicht am Rucksack, verschwinden die Klickverschlüsse in einem Extrafach. Diese Verbindung funktionierte sehr gut, etwas fummelig fand Björn aber den Klettverschluss. Da man diesen von hinten in eine Lasche einfädeln muss und am Rucksack wenig Platz hat, ist das schon etwas umständlich. Hat man aber alles verbunden, hält das Panel absolut fest. Was kann das Panel nun an Leistung? Im Test nutzte Björn den Rucksack hauptsächlich im Alltag und hier wurde das Panel immer mit einer extra Powerbank verbunden, um permanent die Sonnenenergie zu speichern. So hatte Björn immer Strom, wenn beim Handy oder Tablet dieser zu Neige ging. 

Auf dem Trampelpfad 

Der Sunnybag EXPLORER+ wurde im Test zwar auch ein paar Mal auf dem Trampelpfad genutzt, aber nur bei kurzen Spaziergängen, um ihn zu testen. Überwiegend nutzte Björn den Rucksack für die Arbeit. Durch das Laptopfach war er dafür super geeignet und mit seinen 15 Liter Volumen auch von der Größe perfekt. Brotdose und Wasserflasche passten so super mit rein und alles, was man für den Büroalltag noch benötigt. Für Wanderungen fand Björn den Rucksack zu klein und unkomfortabel.

Fazit von Björn

Der Sunnybag Explorer+ Rucksack eignet sich perfekt für den Weg ins Büro oder kurze Ausflüge. Das 6W Solarpanel liefert für das Smartphone ausreichend Energie, um so immer gut versorgt zu sein. Für längere Wanderungen halte ich den Rucksack aufgrund meiner Körpergröße eher für ungeeignet.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.