Der Leki Micro RCM Superlight ist genial, er ist leichtführig, kann super schnell ausgeklappt werden, sehr präzise und besitzt eine tolle Haptik. Verbesserungswürdig wäre nur eine Verlängerung der Grifflänge jenseits der Griffe (nach unten), wenn man beispielsweise die Carbonoberfläche rauer und damit rutschfester für die Hände gestalten würde, so dass man noch mehr Flexibilität beim Turnen im Gebirge oder auf den Trails dieser Erde hat! Alles in allem, eine anständige und funktionale Auf- und Abstiegshilfe im minimalistischen Design, allerdings auch zu einem gehobenen Preis.

Leki Micro RCM Superlight

Testbericht: Leki Micro RCM Superlight
Hersteller: Leki
Modell: Micro RCM Superlight
Größen: 110 – 135 cm 
Gewicht: 133 g (bei 130 cm)
UVP: 146,26 € 
Testdauer: 4 Wochen (u.a. 5 Einsätze (bergauf und bergab auf felsdurchsetzten Wanderwegen mit schwerem Gepäck)
Bilder: ©Leki

Nachhaltigkeit
keine Angaben zum Produkt selbst oder zur Firmenphilosophie.

Kurze Beschreibung
Die Leki Micro RCM Superlight sind ultraleichte Trailrunning-Stöcke mit einem Thermo Ultralite Griff, Skin Strap Schlaufen mit einer Verstellfunktion, Push Button Release Mechanismus zum schnellen und einfachen Auf- und Abbau sowie einer leichten, ausrichtungsfreien konkaven Spitzenform.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die Stöcke sind dem ersten Anschein nach für den minimalistischen Einsatz perfekt ausgelegt. Sie sind super leicht und haben eine tolle Präzision (z. B. beim Zusammenstecken mit solidem Klick des Verschlusses). Die Verarbeitung wirkt solide und stabil und lässt keine Schwachstellen erkennen.

Größe und Handhabung
Die Stöcke haben ein Fixmaß je nach Körpergröße. Die für den 180 cm großen Tester zur Verfügung gestellten 130 cm langen Stöcke stellten die perfekte Länge bergauf wie auch  bergab dar. Aber um noch etwas mehr Flexibilität beim Einsatz zu haben, wäre es angebracht, dass der Stock unterhalb der (Schaumstoff-)Griffe direkt auf dem Carbonteil eine Antirutschbeschichtung erhält (oberstes Segment), so dass man auch mal schnell und zuverlässig umgreifen kann (meistens nötig beim Bergauf-Kraxeln). Für diese Eigenschaft der Leichtigkeit haben die Griffe aber eine angenehme Beschaffenheit, auch bei verschwitzten Händen. Die Handschlaufen sind prima (im Einsatz mit dünnen Handschuhen oder auch ohne). Die Spitze ist sicher auf jedem Untergrund und die Teller sind angemessen dimensioniert und strapazierfähig.

Auf dem Trampelpfad
Vermutlich vorrangig für eher leichtgewichtige Wettkampfläufer designed, eignet sich dieser Carbonstock auch für außergewöhnliche Touren, z. B. für längere und durchaus schwere Touren beim Bike & Hike, wo es auf wenig Gewicht bei der Auffahrt ankommt, aber dennoch Hikes mit 1000+Hm absolviert werden müssen. Mit Radschuhen hat man deutlich weniger Gripp, da werden Stöcke dringend gebraucht, wegen der Rutschgefahr auf dem Klicker MTB Schuh, im Vergleich zum konventionellen Trailrunningschuh.
Oder aber auch beim Hike&Fly, dabei trägt man eine Gleitschirmausrüstung mit Gurtzeug, Schirm, Helm, Rettungsschirm den Berg rauf und braucht zuverlässige Stöcke, die wiederum leicht sein sollen (z. B. im Flug), aber auch wenn man bei schlechtem Wetter wieder absteigen muss.
Die Haptik das ‘Touch & Feel‘ auf dem Pfad ist genial. Auch wenn man schon stundenlang unterwegs ist, macht es immer wieder Spaß, den leichten Stock in den Händen zu halten. Das Anlegen der Schlaufen ist einfach gestaltet, aber kein Problem, sowohl mit dünnen Handschuhen oder ohne Handschuhe sind die Schlaufen angenehm und schneiden nicht ins Fleisch. Von Blasenbildung kann keine Rede sein. Auf dem Trail kommt man mit allen Stöcken mal in die Situation, dass sich eine Spitze in einer Felsspalte verhängt, da muss der geübte Bergmensch aufmerksam bleiben und gekonnt und blitzschnell den Stock vertikal herausziehen, sonst bricht das Carbon. Ein Alu-Stock knickt weg. Aber bei diesen Stöcken muss man auch mit Köpfchen laufen, es sind keine hochfesten Chrom-Molybdän-Stahl-Brechstangen sondern filigrane Leichtbauinstrumente.

Fazit von Klaus

Der Leki Micro RCM Superlight ist genial, er ist leichtführig, kann super schnell ausgeklappt werden, sehr präzise und besitzt eine tolle Haptik. Verbesserungswürdig wäre nur eine Verlängerung der Grifflänge jenseits der Griffe (nach unten), wenn man beispielsweise die Carbonoberfläche rauer und damit rutschfester für die Hände gestalten würde, so dass man noch mehr Flexibilität beim Turnen im Gebirge oder auf den Trails dieser Erde hat! Alles in allem, eine anständige und funktionale Auf- und Abstiegshilfe im minimalistischen Design, allerdings auch zu einem gehobenen Preis.

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.