Die Fuji Trail Jacket ist eine atmungsaktive, leichte und funktionstaugliche Jacke, die perfekt in den Trailrucksack passt. Sie bietet Schutz vor Wind und ist dazu auch noch wasserabweisend. Sie ist auch ideal für eine Pflichtausrüstung geeignet. Den Preis finde ich aber etwas zu hoch angesetzt. Das Fuji Trail Top ist komfortabel zu tragen und ein schön designtes Oberteil, welches Atmungsaktivität und Leichtigkeit kombiniert. Die Fuji Trail Shorts vereinen ebenfalls Leichtigkeit und Atmungsaktivität. Sie sind sehr bequem zu tragen und bieten trotz 2-in-1-Shorts viel Beinfreiheit und Flexibilität. Zu guter Letzt ist das Langarmshirt die optimale Ergänzung dieses Sets für kältere Temperaturen. Das Shirt müsste aber wie die anderen Teile atmungsaktiver werden. Einzig die Taschen beim Top und an den Shorts sollten bzgl. Größe und Enge überarbeitet werden. Ansonsten finde ich das Set sehr gelungen und es macht Spaß, die Kleidungsstücke zu tragen. Vor allem fällt man durch das Gelb auf dem Trail sehr gut auf.

 

Asics Fuji Trail Set

Hersteller: Asics
Modell: Fujitrail Jacket, Top, Short und TEA – Langarmshirt
Gewicht: Jacket: 118 g, Top: 143 g, Short: 136 g, TEA-Langarmshirt: 203 g
Damengröße: XS – XL 
Herrengröße: XS – XL außer TEA Langarmshirt: S – XXL 
UVP: Jacket: 170,00 €, Top: 75,00 €, Short: 75,00 €, TEA Langarmshirt: 34,95 €
Testdauer:  5 Wochen
Bilder: ©Asics

Nachhaltigkeit
Keine Angaben zu den Produkten selbst.
Asics ist das Thema „Nachhaltigkeit“ sehr wichtig. Sie verfahren nach dem Motto, dass ein gesunder Geist und Körper, einen gesunden Planeten brauchen. Ihr Ziel ist es, die CO2-Emissionen zu senken, nachhaltige Produkte aus recyceltem Material herzustellen und denjenigen das Privileg von Bewegung nahezubringen, die es am meisten brauchen. Bis 2030 hat sich Asics das Ziel gesetzt, Produkte 100% aus recyceltem Polyester herzustellen und in den Anlagen 100% auf erneuerbare Energien zu setzen. Dabei wird die Nachhaltigkeit im gesamten Kontext gesehen. Das heißt, ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit werden berücksichtigt und praktiziert.

Kurze Beschreibung
Jacket: Der Fuji Trail Jacket ist eine sehr leichte, wasserabweisende und atmungsaktive Jacke. Sie eignet sich besonders für das Laufen im Gelände, schützt vor Wind und besteht aus strapazierfähigem Material. Die Jacke ist komprimierbar und lässt sich im Handumdrehen in eine kleine Tasche einpacken. Darüber hinaus kann die Jacke über oder unter einem Rucksack getragen werden. Sie verfügt über eine kleine Tasche an der Brust und eine Kapuze, die über Kordelzug festgezogen werden kann und vor Wind und Regen schützt. Darüber hinaus ist die Jacke ebenfalls für Damen verfügbar.
Top: Das leichte Fuji Trail Top wurde für Trailläuferinnen und -läufer entwickelt, die im Gelände kühl und trocken bleiben wollen. Dieses Shirt setzt auf Atmungsaktivität und ist mit einem schweißabweisenden Mesh-Gewebe auf der Rückseite und an den Ärmeln ausgestattet. Zudem hat das Shirt eine geruchshemmende Funktion, damit es länger frisch bleibt. Zusätzlich ist das Shirt auf der Rückseite mit einer kleinen Tasche versehen, in der kleine Gegenstände oder eine komprimierbare Jacke Platz finden. Mit dem Halb-Reißverschluss auf der Brust hat man zusätzlich die Möglichkeit, für mehr Luftzirkulation zu sorgen. Das Top ist ebenfalls für Damen in einer anderen Farbe erhältlich.
Shorts: Die Fuji Trail Shorts setzen auf Atmungsaktivität, Tragekomfort und sind dabei sehr leicht. Das schweißabweisende Material sorgt für Trockenheit und die geruchshemmende Funktion behält die Frische bei. Die Shorts bestehen aus zwei Teilen und verfügen über eine Innenhose. Die Innenhose und der Taillenbund bestehen aus weichem und atmungsaktivem Material. Darüber hinaus verfügen die Shorts an der Hüfte rundherum über kleinere Schnellzugriffstaschen, um Gegenstände aufzubewahren. Außerdem gibt es zusätzlich auf der Rückseite eine mittig angeordnete Tasche mit Reißverschluss, in der Schlüssel oder Handy verstaut werden können. Mit dem verstellbaren Kordelzug können die Shorts enger oder weiter an die Hüfte gezogen werden. Für Damen sind die Shorts in Form von Skorts verfügbar.
TEA-Langarmshirt: Das Langarmshirt Fuji Trail TEA ist für die kälteren Temperaturen gemacht und setzt ebenfalls auf Atmungsaktivität. Auf dem Rücken ist Mount Fuji in großer Form abgebildet und vorne verfügt das Langarmshirt auf der Brust das Logo von Asics. Zudem hat es eine lockere Passform und besteht aus 60 % Baumwolle und 40 % Polyester.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Jacket: Die Jacke kommt in einem auffälligen Gelb zu unserem Tester. Direkt fällt auf, dass sie extrem leicht ist. Das Material und die Verarbeitung sind tadellos. Zudem ist das Material strapazierfähig und die Jacke ist im Handumdrehen in eine kleine Tasche verpackt, die an der Jacke selbst sehr unauffällig integriert ist. Ebenfalls sind Reißverschlüsse an der Tasche und vorn zum Öffnen oder Schließen der Jacke. Diese sind einwandfrei verarbeitet und lassen sich gut bedienen.
Top: Das Top ist in der Farbe Grau/Weiß angekommen. Auch hier fühlt sich das Material angenehm und leicht an. Der Reißverschluss und die Nähte sind sauber verarbeitet. An den Ärmeln sind die Logos von Asics drauf und insgesamt macht das Shirt einen hochwertigen Eindruck. Die kleine Tasche auf der Rückseite ist ebenfalls gut verarbeitet und normalerweise für ein Laufshirt ungewöhnlich, aber fällt hinten kaum auf.
Shorts: Die Shorts sind ebenfalls sehr leicht und sauber verarbeitet. Besonders beim ersten Anprobieren sitzt es super und die Verarbeitung der Nähte ist einwandfrei. Die Innenhose hat eine gelbe Farbe und ist luftdurchlässig für eine hohe Atmungsaktivität. Insgesamt fühlt sich das Material sehr angenehm an. 
TEA-Langarmshirt: Das TEA-Langarmshirt bekommt unser Tester in einem hellen Grau. Dieses Shirt fühlt sich etwas schwerer als die anderen Fuji Trail-Teile an, ist jedoch auch nicht erheblich schwer. Das Design ist schlicht gehalten und die großen Fuji und Asics Logos sind nicht zu übersehen. Das Material ist fühlt sich gut an, jedoch spürt man den Unterschied, dass hier mehr Baumwolle enthalten ist, da sich das Material etwas fester anfühlt.

Passform und Tragekomfort 
Jacket: Die Jacke ist eng geschnitten und sitzt sehr gut am Körper. In der Größe M hat die Jacke Hasret sehr gut gepasst. Da das Material strapazierfähig ist, kann diese Jacke auch über einen Trailrucksack gezogen werden. Hasret hat üblicherweise einen 8-L-Trailrucksack bei seinen langen Läufen dabei. Hier passt die Jacke auch bei vollgepacktem Rucksack ohne Probleme drüber. Ein sehr großer und vollgepackter Rucksack könnte aber eng werden. An den Ärmeln sitzt die Jacke ebenfalls eng und schließt am Handgelenk ab. Zusätzlich verfügt die Jacke an den Ärmeln jeweils rechts und links Schlaufen, die man am Daumen festmachen kann, um noch mehr Winddichtigkeit zu erreichen. Man spürt gar nicht, dass man die Jacke anhat, da sie extrem leicht ist. Man könnte schon sagen, es wäre ein Hauch von nichts. Die Jacke sitzt von der Länge her direkt an der Hüfte und hängt nicht über das Gesäß. In der Bewegung sitzt die Jacke ebenfalls dort, wo sie soll und verrutscht nicht. Die Kapuze sitzt ebenfalls sehr gut am Kopf und kann durch ein Zugsystem an den Kopf gezogen werden. Das integrierte leichte Stirnband in der Kapuze sorgt für Tragekomfort und Bequemlichkeit.
Top: Das Top ist auch eng geschnitten, schmiegt sich dem Körper an und die Größe M passte Hasret genau richtig. Das Material kratzt nicht und fühlt sich auf der Haut sehr weich an. Hinzu kommt das luftdurchlässige Material, das für eine perfekte Luftzirkulation sorgt. An den Ärmeln sitzt es ebenfalls eng und von der Länge geht das Shirt bis zur Hüfte und schließt eng ab, damit ein Nach-oben-Verrutschen in der Bewegung nicht stattfinden kann.
Shorts: Die Shorts setzen auf Tragekomfort, Atmungsaktivität und Leichtigkeit. Hasret bekommt diese ebenfalls in der Größe M und dies passte ihm sehr gut. Sie sind sehr komfortabel zu tragen und die Beine sind mit der Innenhose sehr gut eingepackt. Reibungsstellen oder Wunden hat sich Hasret während der Testdauer, ob bei langen oder kurzen Läufen, nicht erlaufen. Die Shorts sitzen eng am Körper und durch den Kordelzug können diese eng an die Hüfte gezogen werden.
TEA-Langarmshirt: Das Langarmshirt ist locker geschnitten und sitzt nicht so eng am Körper. Das Material fühlt sich komfortabel an. Zudem ist es eher etwas länglicher als das Top und eher “schlabbrig”.

Atmungsaktivität und Wetterschutz
Jacket: Leichtigkeit und Atmungsaktivität sind bei der Jacke in jedem Fall vorhanden. Sie schützt vor Wind und hält auch warm, trotz dass die Jacke gefühlt nichts wiegt. Man hat eine sehr gute Luftzirkulation, ohne dass einem dabei zu kalt wird. Die Jacke trocknet extrem schnell und riecht auch nach mehrmaligem Gebrauch nicht, was sehr positiv zu bewerten ist. Darüber hinaus hat das Material eine wasserabweisende Oberflächenausführung. Sie ist nicht wasserdicht, aber wasserabweisend. Also bei einem starken Schauer muss man damit rechnen, dass man trotzdem nass wird. Die wasserabweisende Funktion war jedenfalls zu jeder Zeit gegeben und leichte Nässe hat die Jacke gut vertragen und ist schnell an der Oberfläche getrocknet.
Top: Das Top trocknet mit seinem atmungsaktiven und weichen Material sehr schnell. Es ist angenehm zu tragen und eher geeignet für wärmere Temperaturen. Wasserabweisend ist das Material nicht, aber dafür kann man dann die Fuji Trail Jacket anziehen.
Short: Die Shorts sind genauso wie das Top zu bewerten. Eine sehr hohe Atmungsaktivität, gepaart mit einem weichem und angenehmen Material, welches sehr schnell trocknet, wenn es einmal durchgeschwitzt oder nass geworden ist.
TEA-Langarmshirt: Das Langarmshirt ist nicht so atmungsaktiv wie die anderen Fuji Trail Teile. Das Shirt hält insgesamt warm, nimmt Schweiß und Nässe gut auf, braucht aber etwas länger als die anderen Materialien der Fuji Kollektion, um trocken zu werden.

Auf dem Trampelpfad
Jacket: Die Fuji Trail Jacket ist funktionstechnisch und qualitativ sehr gut gemacht. Die Jacke ist leicht, bietet Wärme in Kombination mit einer hervorragenden Atmungsaktivität. Zudem kann die Jacke in den Rucksack oder in ein Running Belt gut verstaut werden, da sie in ein kleines Packmaß verwandelt werden kann. Das war äußerst praktisch und die Jacke kann ebenfalls als Pflichtausrüstung aufgrund der Leichtigkeit und der Funktionalität ohne Bedenken mitgenommen werden. Nach der Testdauer ist kein Verschleiß festzustellen. Auch hält das Material der Reibung zwischen Rucksack und der Jacke selbst stand, da dies in der Abnutzung öfters ein Problem darstellt. Für Hasret gehört diese Jacke vor allem in der kalten Jahreszeit zur Standardausrüstung bei seinen langen Läufen. Einen Kritikpunkt gibt es dennoch. Die Tasche an der Brust könnte etwas größer gemacht werden, sodass man etwas mehr Platz hätte. Ein Handy würde dort kein Platz finden, lediglich ein Schlüssel oder ähnliche kleine Gegenstände. Das ist aber eher “Meckern auf hohem Niveau”.
Asics Fuji Trail Jacke gepackt
Top: Das Fuji Trail Top ist sehr luftdurchlässig und ideal für wärmere Temperaturen gemacht. Es trug sich stets sehr angenehm und leicht. Die Tasche auf der Rückseite erinnert etwas an ein Rennrad Trikot. Die Idee ist sehr gut und hier passt auch perfekt die Fuji Trail Jacket verpackt rein, wenn man auf einer kleineren Runde unterwegs ist und keinen Rucksack dabei hat. Kleinere Gegenstände finden hier auch Platz. Die Tasche ist jedoch nicht elastisch und wenn sie nicht vollgepackt ist, könnten durch Auf- und Abbewegungen kleinere Gegenstände herausfallen. Hier sollte man die Tasche entweder mit einem Reißverschluss versehen oder enger an den Körper schneiden.
Shorts: Die Shorts saßen bei Hasret sehr gut und er fand diese auch zu jeder Zeit komfortabel. Die Innen- und Außenhose sind sehr atmungsaktiv und trugen sich auch bei Läufen von mehr als 3 h sehr bequem. Hasret hat bei allen Läufen, ob kurze oder lange Läufe, keine Reibungsstellen feststellen können. Auch bei Nässe trockneten sie sehr schnell. Beim Laufen störte die 2-in-1-Shorts nicht und durch den engen Sitz hatte man das Gefühl, dass sich die Innenhose wie eine zweite Haut anfühlt. Das Zugsystem vorne ist ebenfalls sehr gut ausgeführt. Die Taschen rundherum an den Shorts sind praktisch. Jedoch könnten diese etwas größer gestaltet werden. Die Reißverschlusstasche ist ebenfalls sehr klein und dort passt leider auch kein Handy rein. Kleinere Gegenstände können hier verstaut werden, aber genau wie beim Top sollten die Taschen eng, bspw. mit anliegendem Gummiband, ausgeführt werden, sodass die Taschen auch eine Gurtfunktion haben und die Sachen nicht rausfallen können. Die Idee, Taschen anzubringen, ist sehr gut und für kleinere Gegenstände wie Riegel oder Gels würde es noch ausreichen.
TEA-Langarmshirt: Dieses Langarmshirt ist durch die lockere Schnittweise etwas schlabbrig und Hasret trägt die Sportkleidung dann doch gerne eng geschnitten. Nichtsdestotrotz hielt das Langarmshirt warm und auch das Material ist angenehm zu tragen. Dieses Shirt ist eher für trockene Temperaturen geeignet. Wenn es in Strömen regnet, würde Hasret lieber das Fuji Trail Top oder etwas Atmungsaktives anziehen wollen. Das Shirt kann man zusätzlich zu den anderen Sachen dann als Ersatz im Rucksack mitnehmen, falls es dann doch zu kalt wird. So wie die anderen Fuji Trail Teile ist auch das Langarmshirt leicht und fühlte sich jederzeit komfortabel an.
Bei allen Fuji Trail Teilen ist hervorzuheben, dass die geruchshemmende Funktion gegeben war und dies positiv ausgefallen ist.

Fazit von Hasret

Die Fuji Trail Jacket ist eine atmungsaktive, leichte und funktionstaugliche Jacke, die perfekt in den Trailrucksack passt. Sie bietet Schutz vor Wind und ist dazu auch noch wasserabweisend. Sie ist auch ideal für eine Pflichtausrüstung geeignet. Den Preis finde ich aber etwas zu hoch angesetzt.
Das Fuji Trail Top ist komfortabel zu tragen und ein schön designtes Oberteil, welches Atmungsaktivität und Leichtigkeit kombiniert. 
Die Fuji Trail Shorts vereinen ebenfalls Leichtigkeit und Atmungsaktivität. Sie sind sehr bequem zu tragen und bieten trotz 2-in-1-Shorts viel Beinfreiheit und Flexibilität. Zu guter Letzt ist das Langarmshirt die optimale Ergänzung dieses Sets für kältere Temperaturen. Das Shirt müsste aber wie die anderen Teile atmungsaktiver werden. Einzig die Taschen beim Top und an den Shorts sollten bzgl. Größe und Enge überarbeitet werden. 
Ansonsten finde ich das Set sehr gelungen und es macht Spaß, die Kleidungsstücke zu tragen. Vor allem fällt man durch das Gelb auf dem Trail sehr gut auf.

 

Weitere Berichte:

Nichts mehr verpassen

APP

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.