Das Bestzeit Sweat Pack ist denkbar einfach in der Anwendung und bietet die Möglichkeit nicht nur für ambitionierte Läufer aller Art ihren persönlichen Wasser- sowie Natriumverbrauch zu ermitteln um so eine idealere Versorgung auf dem Trampelpfad oder wo auch immer zu erreichen.

Bestzeit Sweat Pack

Hersteller: Bestzeit
Modell: Sweat Pack
UVP:  98,- € sowie drei Abomöglichkeiten inkl. Pacing und Fueling uvm.
Testset  ein Komplettset für eine Analyse je Person
Tester: Lena und Sebastian für den Bericht / Chris und Hasret für den Podcast
Bilder: ©Bestzeit

Sweat Pack

Das Sweat Pack gab unseren Testern die Möglichkeit, den Schweiß- und Natriumverlust von der Firma Bestzeit analysieren zu lassen. Warum? Weil beide Tester es selbst nur zu gut von Ultratrails kennen, Schweißränder nach dem Training oder Rennen und Krämpfe beim Laufen. Klar haben sie auch schon gelernt, Mineralstoffe und hier vor allem Salz unterwegs zu substituieren. Die Konsequenz bei zu geringer Dosierung ist eine allgemeine Ermüdung, einhergehend mit Konzentrationsverlust und Krämpfen in der Muskulatur. Aber wer weiß schon genau, wieviel er schlussendlich trinken und wieviel Salz er vor allem pro Stunde aufnehmen sollte. Und genau hierbei verspricht das Sweat Pack, den Sportler zu unterstützen.

Ermittlung Deines Natriumbedarfs laut Bestzeit

Mit dem Bestzeit Sweat Pack erhält man ein Schweißdiagnosekit, welches sich in jedem Training selbstständig durchführen lässt. Eine detaillierte Anleitung zur Durchführung wird mitgeschickt. Mit dem Sweat Pack ermittelt Bestzeit die Natriumkonzentration Deines Schweißes (in mg/l). In Kombination mit der Schweißflussrate der Sportler wird bestimmt, wieviel Natrium er oder sie pro Stunde zu sich nehmen muss – z. B. über Getränke, Riegel oder Gels.

Warum sollte man seinen Natriumbedarf mehrfach tracken?

Da sich der Natriumbedarf mit zunehmendem Fitnesslevel, schwankenden Temperaturen und beim Training Indoor oder Outdoor ändert.

Erklärung des Herstellers

Schweißverlust

Tracke in der BESTZEIT App deinen Schweißverlust, um herauszufinden wie viel Flüssigkeit du unter verschiedenen Bedingungen zuführen musst. Um optimale Ergebnisse in deinem Training und im Wettkampf zu erzielen, solltest du bereits vor der Trainingseinheit wissen, wieviel du trinken solltest. Dein Schweißverlust hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren wie zum Beispiel Temperatur, Trainingsintensität und Belastungsdauer ab. Neben dem reinen Flüssigkeitsverlust hat auch dein Salzverlust über den Schweiß einen Einfluss z. B. auf die Aufnahme deiner zugeführten Energie. Vor und nach jeder Einheit geben wir dir deshalb konkrete Verpflegungsempfehlungen, die dir helfen, deine maximale Performance abzurufen und bestmöglich zu regenerieren.

Natriumkonzentration

Die Zusammensetzung des Schweißes ist von Sportler zu Sportler unterschiedlich. Schweiß besteht zu 99 % aus Wasser und dient vorrangig der Thermoregulation. Natrium ist darin gelöst und ist im Zusammenhang mit der Substitution das wichtigste Elektrolyt. Der Natriumgehalt schwankt dabei zwischen 200 mg und 2300 mg pro Liter Schweiß und variiert mit steigendem Fitnesslevel. Die Basis des Sweat Packs bildet eine wissenschaftlich validierte Methode, welche für die Schweißanalyse im Feld konzipiert und von uns weiterentwickelt wurde.           

Kohlenhydratverbrauch  

Um über die Natriumkonzentration hinaus auch Empfehlungen zur Verpflegung während des Trainings und bei Wettkämpfen geben zu können, bietet Bestzeit zudem Methoden zur Bestimmung des Kohlenhydratverbrauchs mittels eDiagnostiken an. Bestimme mit den eDiagnostiken deine Trainingsbereiche, VO2max, VLamax und Deinen leistungsabhängigen Kohlenhydrat- & Fettbedarf. 
Weil die Menge an Energie, die du in Form von Kohlenhydraten in Muskel- & Leberglykogen gespeichert hast, begrenzt ist, geht bei dem Thema Trainingsgestaltung und Renneinteilung auch immer das Thema Verpflegung & Energieverbrauch mit einher. Für deinen Wettkampf erstellen wir mit unseren eDiagnostiken auf Basis Deiner Daten eine 100 % auf dich abgestimmte Fueling- und Pacingstrategie – außerdem ermitteln wir deine Trainingsbereiche, VO2max, VLamax und deinen Kohlenhydrat- und Fettbedarf.

Bestzeit App

Vor dem eigentlichen Testbeginn haben unsere beiden Probanden die eigene Bestzeit App installiert und ihr jeweiliges Testkit registriert. Die Installation der Bestzeit App, verfügbar für IOs sowie Android, war denkbar einfach. Das Sweat Pack Kit war über einen QR-Code schnell und unkompliziert mit der App verknüpft und nach erfolgtem und ausgewertetem Test wurden die Daten direkt in der App hinterlegt. Zudem besteht die Möglichkeit, mittels der sog. eDiagnostic von Bestzeit die Trainingsdaten auf Garmingeräten einzuspielen und in der Folge eine Fuelingstrategie oder auch Pacingstrategie zu nutzen. Das heißt, die Garminuhr erinnert einen dann rechtzeitig mit Menge an das ausreichende Trinken und der genauen Aufnahme von Natrium.

Ablauf der Analyse

Die Durchführung der gesamten Schweißanalyse ist sehr einfach und lässt sich flexibel in jedes Training einbauen, sofern 1 h mit hoher Intensität trainiert werden kann. Zur Analyse des Schweißes bzw. Ermittlung des Natriumgehalts bringt man ein Pflaster am Unterarm an, welches den Schweiß während der Aktivität aufnimmt. Im Anschluss rollt man dieses zusammen und verstaut es in dem dafür vorgesehen Röhrchen, welches dann mithilfe eines kostenlosen Retourenlabels an Bestzeit geschickt wird. Die Ergebnisse der Analyse werden relativ zeitnah innerhalb einer Woche über die Bestzeit App bereitgestellt und man erhält zusätzlich eine Infomail mit der Möglichkeit, einen Beratungstermin zu vereinbaren. Im Beratungstermin nimmt sich dann ein Experte von Bestzeit Zeit, um einem die Ergebnisse zu erklären und welche Empfehlungen sich hieraus ergeben.

Lena
Das Bestzeit SweatPack ist sehr einfach in der Anwendung und lässt sich flexibel in jedem Training durchführen. Lena führt den Test während einer Stunde laufen durch. Der Aufwand der Durchführung ist ebenfalls sehr gering, da sich das Pflaster leicht auch ohne Hilfe eines Dritten gut am Unterarm anbringen und ablösen lässt. Zudem hält das Pflaster gut am Unterarm während der gesamten Belastungsdauer. Lediglich das Verstauen des Pflasters im Röhrchen ist aufgrund der schmalen Öffnung etwas schwierig. 
Nach knapp einer Woche erhält Lena das Ergebnis, dass sie laut Schweißanalyse von Bestzeit 810 mg Natrium/l substituieren muss. Um nun eine Empfehlung für die Zufuhr von ausreichend Natrium zu erhalten, muss noch die Schweißflussrate bestimmt werden. Hierzu wiegt sich Lena vor der Aktivität und danach. Während der Aktivität trinkt sie 500 ml Wasser, sodass sich in Summe ein Wasserverlust von 1,1 Liter pro Stunde ergibt. Aus dem Natriumbedarf pro Liter und der Schweißflussrate ergibt sich damit ein Natriumverlust von 891 mg pro Stunde.

Sebastian
Die Umsetzung des Tests ist dank der logischen Anleitung denkbar einfach. Das Pflaster startklar machen und auf eine weniger “haarige” Region am Unterarm aufkleben. Das hat den Vorteil, dass das Pflaster zum einen besser hält und schlussendlich beim Abziehen auch nicht so unangenehm ziept. Das Abziehen an sich war dann unproblematisch. Lediglich das Einstecken des zusammengerollten Klebers in das bereitgestellte Röhrchen ist sehr “fummelig”, da man nicht auf die Kontaktfläche des Pflasters fassen soll. Hier wäre ein breiteres Röhrchen durchaus besser.
Für die korrekte Berechnung des Wasserverlustes hat sich Sebastian vor Beginn ohne Sportsachen gewogen und nach Beendigung erneut. Der Unterschied betrug 1,1 kg Gewichtsverlust während der 1,5 h Rollefahren, wobei Sebastian während der Aktivität 700 ml H20 getrunken hat.
Infolge der Berechnung durch Martin von BestZeit, mit dem die Auswertung erfolgte, hat Sebastian einen rechnerischen H2O Verlust von 1,23 L pro Stunde und er muss 940 mg Natrium pro Liter substituieren. Der rechnerische Verlust beträgt 1160 mg Natrium pro Stunde.

Was fangen unsere beiden “Schwitzer” jetzt mit der Information an?

Sebastian hatte sich bis dato viel mit ClifBloks Margherita, Salztabletten und Trockenobst auf den Trails verpflegt. Das passt prinzipiell, nur wird er jetzt genau drauf achten, dass nahezu die gesamte Dosis an Natrium pro Stunde über die ClifBloks und Salztabletten aufgenommen wird. Ansonsten hilft die Einordnung des durchschnittlichen stündlichen Wasserverlustes auf jeden Fall für künftige Planungen bei (Ultra)Trailevents.

Hinweis:
Dazu wird es demnächst noch eine Podcastfolge geben. Darin werden Chris und Hasret von ihrem Sweat Test berichten und das Ergebnis Live mit einem Ansprechpartner von Bestzeit auswerten.

Bestzeit Sweat Pack
Fazit von Trampelpfadlauf.de

Das Bestzeit Sweat Pack ist denkbar einfach in der Anwendung und bietet die Möglichkeit nicht nur für ambitionierte Läufer aller Art ihren persönlichen Wasser- sowie Natriumverbrauch zu ermitteln um so eine idealere Versorgung auf dem Trampelpfad oder wo auch immer zu erreichen.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.