Das Blackroll Trigger Set Twister ist super, um Schmerzpunkte (Triggerpunkte) zu lösen. Ich kam durch einen Physiotherapeuten auf diese Methode und bin begeistert. Es gehört anfänglich zwar etwas Überwindung dazu, den Schmerz auszuhalten und vielleicht auch mehr Druck auszuüben, dafür spürt man dann aber auch sehr schnell ein Lösen des Schmerzes. Für den Start eignen sich die vielen Übungen auf der Blackroll Homepage ideal.

Blackroll Trigger Set Twister

Hersteller: Blackroll
Modell: Trigger Set Twister
Material: 100 % EPP (expandiertes Polypropylen)  
UVP:  49,95 €
Testdauer:  6 Wochen
Tester: Björn
Bilder: ©Blackroll

Nachhaltigkeit
Alle Trigger-Tools werden in Deutschland bei einem langjährigen Partner produziert. Das Produkt ist aufgrund seiner Materialzusammensetzung langlebig, einfach zu reinigen und zu 100 % recyclebar.

Kurze Beschreibung
Mit dem TRIGGER SET TWISTER lassen sich Schmerzpunkte an vielen Körperstellen selbst behandeln. Mit den 3 Aufsätzen kann man an der Wand oder am Boden vor allem schwer erreichbare Körperbereiche, wie z. B. Rücken und Gesäß, behandeln. Wenn man die Aufsätze mit dem Griff kombiniert, kann man alle Körperbereiche behandeln, die man gut mit der Hand erreicht. Der Griff liegt gut in der Hand und entlastet während der Anwendung Daumen und Finger. Das Set kann bei Verspannungen der Muskulatur und zur gezielten Behandlung von Schmerzpunkten eingesetzt werden. Dabei wirken die 2 dreieckigen Aufsätze wie der Daumen des Physiotherapeuten: Der flache TRIGGER eignet sich v. a. für die Behandlung von größeren Muskelgruppen. Der TRIGGER S ist etwas spitzer geformt und dadurch intensiver in der Anwendung. Der genoppte TWISTER ist ergonomisch geformt und ermöglicht eine tiefgreifende Behandlung verklebter Faszien und eine punktuelle Tiefenstimulation.  

Im Test
Viele kennen es sicherlich, im Laufe der Jahre schleicht sich das ein oder andere Wehwehchen ein und dann sind gewisse Bewegungen irgendwann schmerzhaft. So war es auch bei Björn und ein Besuch beim Physiotherapeuten brachte ihn zum Trigger Set Twister von Blackroll. Wie das? Schon bei der ersten Behandlung suchte der nette Herr gezielt nach Schmerzpunkten (Triggerpunkte). Durch gezieltes, festes und langes Drücken wurden diese Schmerzpunkte spürbar gelöst. Diese entstehen durch anstrengendes Training, langes Sitzen oder Fehlbelastung. Da man nicht immer einen “Physio” zur Hand hat, gibt es das Trigger Set Twister von Blackroll. Björn kannte bis zur ersten Behandlung nur die Blackroll Rolle, mit der man die Oberfläche erreicht, aber um myofasziale Verspannungen langfristig zu lösen, braucht man das Trigger Set.

Doch wie fängt man an? Björn holte sich erst einmal Rat vom “Physiomenschen” und dann  nutzte er die Übungsanleitungen auf der folgenden Seite. Diese Übungen kann Björn nur empfehlen, da sie einen perfekt beim Einstieg unterstützen.(Alle Übungen gibt es auch in der Blackroll App für Iphone und Android).

Die ersten Übungen machte Björn an Waden und Oberschenkel, damit es auch gleich richtig wirkt, nutzte er gleich den TRIGGER S ( den spitzeren ). Im Nachgang keine gute Idee, da dieser an einer verkrampften Wade bei ausreichend Druck schon ordentlich weh tut. Das Gute aber war, dass man das Lösen des Schmerzpunktes auch deutlich spürte. Am Oberschenkel wurde dann aber der “normale” TRIGGER genutzt. Die Suche nach dem richtigen Punkt gestaltete sich anfangs vielleicht etwas schwierig, aber mit der Zeit klappte es bei Björn immer besser. Und wenn man mal nicht exakt den richtigen Punkt hat, macht man auch nix kaputt. 

Schwierig fand es Björn zu Beginn, den Druck richtig zu dosieren, da man ja eher dazu neigt, weniger Druck auszuüben, wenn der Schmerzpunkt erreicht ist. Wenn Björn sich dann aber an den Druck vom Physiotherapeuten erinnerte, wusste er, dass noch Luft nach oben ist. Für Schmerzpunkte am Rücken oder Nacken kann man sich auch ideal an eine Tür lehnen und die TRIGGER nutzen. Dies ist übrigens auch super im Büro nutzbar. Für die typischen Büro-Arbeits-Triggerpunkte gibt es zudem eine eigene Übungsserie, die Björn allen Büromenschen nur wärmstens empfehlen kann. 

Übungen: 
https://blackroll.com/de/uebungen/produkt/trigger-tool-uebungen
https://blackroll.com/de/routine/office-triggerpunktmassage-uebungen

Fazit von Björn

Das Blackroll Trigger Set Twister ist super, um Schmerzpunkte (Triggerpunkte) zu lösen. Ich kam durch einen Physiotherapeuten auf diese Methode und bin begeistert. Es gehört anfänglich zwar etwas Überwindung dazu, den Schmerz auszuhalten und vielleicht auch mehr Druck auszuüben, dafür spürt man dann aber auch sehr schnell ein Lösen des Schmerzes. Für den Start eignen sich die vielen Übungen auf der Blackroll Homepage ideal.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.