Der Brooks Catamount hat mich positiv überrascht. Ein im positiven Sinne unauffälliger und vor allem zuverlässiger Schuh, der in jedem Gelände und über jede Distanz funktioniert.

Brooks Catamount

Hersteller: Brooks
Modell: Catamount
Sprengung: 6 mm
Gewicht: 264 g 
Damengröße: 35,5 – 45,5 EU
Herrengröße: 40 – 49,5 EU
UVP: 160,- €
Testdauer:  70 km
Bilder: ©Brooks

Nachhaltigkeit
Keine Angaben zum Produkt selbst jedoch verpflichtet sich Brooks selbst die Lieferketten zu überwachen.

Kurze Beschreibung
Der Brooks Catamount ist ein laut Herstellerbeschreibung leichtgewichtiger, dynamischer Schuh mit einer ordentlichen Dämpfung für längere Trail-Abenteuer, egal auf welchem Untergrund.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erster Eindruck und Verarbeitung
Bestimmt 10 Jahre ist es her, dass Sebastian einen Brooks Schuh gelaufen ist. Das Interesse war daher entsprechend groß, mal einen “Trailschlappen” von Brooks zu laufen. Optisch sieht der Catamount, mal abgesehen von den neongrünen Farbtupfern, unaufgeregt und vor allem hochwertig verarbeitet aus. Die Optik gefällt unserem Tester schon einmal und es kann nichts Störendes oder negativ Auffälliges gefunden werden. 

Passform und Schnürung 
Der Schuh wird vom Hersteller als “Normal-Breit” eingestuft. Sebastian mit seinem eher schmalen Fuß würde von der Angabe her sagen, dass das durchaus passt, mit einer Tendenz, die eher den schmaleren Füßen entgegen kommt. 

Geschnürt wird der Catamount ganz klassisch mit sehr weichen und gut sitzenden Schnürsenkeln. Toll ist der Schnürsenkelhalter in der Mitte des Spanns. Damit sind die Schnürsenkel sowie die Enden aufgeräumt und flattern nicht umher.
Als Bonus gibt es an der Ferse noch einen Kletthalter für die optional anbringbaren Gamaschen.

Laufeigenschaften
Das Abroll- und Laufverhalten sollte eine breite Masse an Läufern ansprechen. Es fordert keine bestimmte Lauftechnik oder übermäßigen Krafteinsatz, um langsame wie schnelle Tempi sowie das Laufen auf dem Vor- oder Mittelfuß abzurufen. Der Catamount hat somit ein recht direktes Laufverhalten und geht gut mit dem Gelände mit.

Dämpfung und Protektion
Wie man an dem recht hohen Sohlenaufbau schon erkennen kann, fällt die Dämpfung üppig und für lange Kanten ausreichend aus. Aus Sicht des Testers könnte das Dämpfungsverhalten etwas weicher sein. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Auch bei längeren Läufen (über 3 h) ließ diese nicht nach. Der Schutz rund um den Schuh ist angemessen und reicht bei Kontakten mit Ästen, Wurzeln und Steinen gut aus. Das Ballistic Rock-Shield hält die spitzen “Gegner” von unten vom Vorfuß zuverlässig fern.

Grip und Stabilität
Das absolut markanteste und beste Merkmal des Catamount ist der Grip des Schuhs. Die hauseigene Brooks TrailTrack Sohle mit den 4 mm lang ausfallenden Stollen packt überall zuverlässig zu. Einmal eingetretener Matsch bzw. Dreck bleibt auch nicht hängen, sondern löst sich recht schnell wieder.
Der Halt im Schuh ist an der Ferse sowie über die ganze Länge ausreichend. Insgesamt ist der Schuh auch dank der klassischen Schnürung eng anliegend.

Brooks Catamount

Auf dem Trampelpfad
Warum Sebastian so lange keinen Brooks Schuh mehr gelaufen ist, kann er gar nicht mehr sagen. Fakt ist, dass der Catamount alle Spielarten des Laufens im Gelände und des Untergrunds souverän mitmacht und umsetzt. Jegliche Kontakte mit Steinen, Ästen oder Gestrüpp führte zu keinerlei Schäden am Obermaterial. Ein Abrieb an den Stollen konnte ebenfalls noch nicht festgestellt werden. Das Tragegefühl passt zum Gewicht, er ist jetzt kein Leichtgewicht, aber vom Laufverhalten absolut für den Einsatzbereich in Ordnung.

Brooks Catamount

Fazit von Sebastian

Der Brooks Catamount hat mich durchwegs überrascht. Ein im positiven Sinne unauffälliger und vor allem zuverlässiger Schuh, der in jedem Gelände und über jede Distanz funktioniert.

Weitere Berichte:

Jeden Tag ein neues Türchen

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.