Der Berg ruft – wem er was zuruft, ist jedoch individuell sehr unterschiedlich. Während Extremkletterer Alexander Huber die Grenzerfahrung in der Antarktis sucht, lässt es Bischof Manfred Scheuer mittlerweile lieber etwas ruhiger angehen. Auch die Vorbereitungszeit zum Bergwandern variiert sehr: FAZ-Journalist Andreas Lesti nähert sich seit 15 Jahren dem Matterhorn, Bergsteigerin Marlies Czerny ist mit 21 schnell entschlossen einfach losmarschiert…

Buchvorstellung „Es gibt einen Berg für jedes Alter“

Herausgeber: Bergwelten 
Autoren: je Geschichte
Illustrator: Wolfgang Schüssel
Ersterscheinung: 24.09.2020
Preis Hardcover: 20 €
Preis download: 15,99 €

Kurze Beschreibung
Jedem sein eigener Berg: vom Spazieren, Wandern und Bergsteigen.

Der Berg ruft – wem er was zuruft, ist jedoch individuell sehr unterschiedlich. Während Extremkletterer Alexander Huber die Grenzerfahrung in der Antarktis sucht, lässt es Bischof Manfred Scheuer mittlerweile lieber etwas ruhiger angehen. Auch die Vorbereitungszeit zum Bergwandern variiert sehr: FAZ-Journalist Andreas Lesti nähert sich seit 15 Jahren dem Matterhorn, Bergsteigerin Marlies Czerny ist mit 21 schnell entschlossen einfach losmarschiert…

Rezension
Zuerst einmal: das Buch kommt in einem tollen Cover daher. Es ist griffig und rau. Nicht glatt, wie man es sonst vielleicht von anderen Büchern gewohnt ist. Es besitzt 211 Seiten und wer nicht immer alles am Stück liest, kann die entsprechende Seite mit dem enthaltenen roten Band markieren.

Die im Buch enthaltenen vielen Kurzgeschichten waren schnell gelesen und am liebsten hätte ich noch mehr davon verschlungen. Von witzig bis spirituell geben die einzelnen Autoren unterschiedlichen Alters ihre Erfahrungen und Beweggründe zu “ihren” Bergen wieder. Sie schreiben sehr persönlich und man wird irgendwie von jeder einzelnen Geschichte mitgerissen, ob man nun will oder nicht. Gerade die Geschichten über die Berge in meiner Nähe machten Lust auf mehr. So plane ich nun selber einmal, angestiftet durch eine Kurzgeschichte, den Hindelanger Klettersteig zu erkunden.

Wer jetzt aber meint, es sind nur Schönwetter-Geschichten, der irrt sich. Es werden reale Erfahrungen, zum Teil auch traurige, von bodenständigen Menschen erzählt – bewegend, berauschend und teilweise auch lehrreich zugleich, die einen in ihren Bann ziehen.

Akzente setzt der ehemalige Bundeskanzler von Österreich, Wolfgang Schüssel, mit ausgewählten Zeichnungen, die ich als wirklich schön empfinde. Er illustrierte jedoch nicht nur, sondern schrieb auch sein Erlebnis am Kailash (6638 m) in diesem Buch nieder.

Fazit von Steffi

Das Berg-Buch „Es gibt einen Berg für jedes Alter“ ist es wert, gelesen zu werden. Gefühle, die einfach mal ausgesprochen gehören. Ein Buch zum Schmökern und Schmunzeln.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.