Das Cat S52 Smartphone ist ein waschechter Outdoorer, robust und stabil. Geht man vom Herstellerpreis aus, ist es meiner Meinung nach zu teuer dafür, dass das Display und die Kamera so schwächeln.

Cat S52 Smartphone

Hersteller: Cat
Modell: S52
Geräteabmessungen: 158.1 x 76.6 x 9.69mm
Display-Auflösung: Display HD+ (1440 x 720)
Gewicht:  210 g
Batterie: 3.100 mAh
UVP: 499,-€
Testdauer: 6 Wochen
Bilder: ©Cat

Nachhaltigkeit
Es gibt keine Aussage zum Produkt oder generell.

Kurze Beschreibung
Das Cat S52 wurde entwickelt, um es ohne Schutzhülle und -folie einsetzen zu können. Gerade im Bereich Outdoor und auf der Baustelle soll es punkten, zudem ist es unempfindlich gegen ätzende Flüssigkeiten.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Um es vorwegzunehmen, wir haben uns bei diesem Testbericht nur auf die Handhabung des Cat S52 beschränkt und gehen nicht auf alle technischen Details ein.
Nach dem Auspacken und dem ersten Begutachten wird einem schnell klar, dass bei dem Cat S52 Wert auf Robustheit und Schutz und weniger auf Design gelegt wurde. Laut Hersteller kann man das Smartphone ja direkt aus der Verpackung einsetzen und benötigt keine Schutzhülle und Schutzfolie. Generell liegt es sehr gut in der Hand und wirkt nicht so wie Plastik.

Technik
Ausgestattet ist das Cat S52 mit einem  Gorilla® Glass 6, einem Aluminiumrahmen und einer rutschhemmenden Rückseite. Das Display ist  zum zusätzlichen Schutz etwas in dem Rahmen versenkt. IP68 und Mil-Spec 810H bedeutet, dass es staubdicht und sturzsicher bis 1,8 m ist und sogar resistent gegen ätzende Flüssigkeiten. Man kann es also sogar desinfizieren. Zudem ist es wasserdicht bis 1,5 m.
Das Display hat 1440 x 720 Pixeln und als Betriebssystem wird Android 9 genutzt. Was viele neue Smartphone nicht mehr haben, hat das Cat S52, eine 3,5 mm Audiobuchse. Alle weiteren technischen Daten gibt es hier beim Hersteller.

Auf der Baustelle und dem Trampelpfad
Auf der Baustelle kam es bei uns zum Einsatz und wurde hier Holz-, Schleifstaub und Farbe ausgesetzt sowie Regenwasser. Nach Feierabend musste es öfters mit Waschbenzin von Farbe befreit werden und unter der Dusche vom Staub des Tages. All das machte das Cat S52 ohne Probleme mit. Auch bei Regen machte es keine Probleme. Am Ende der ca. 3 Wochen Baustellen-Einsatz hatte das Cat S52 keinerlei Kratzer auf dem Display oder sonstige Beschädigungen.
Der nächste Härtetest war das Laufen. Hier setzten wir es direkt dem Schweiß aus. Auch bei diesem Einsatz fiel es uns öfters auf dem Boden, ohne dass es zu Beschädigungen kam.
Was also den Rundumschutz anbelangt, so kann das Cat S52 hier definitiv punkten.

Bedienung
Zum Entsperren kann man neben dem Pin auch den Fingersensor auf der Rückseite nutzen. Das funktionierte wie auch bei anderen Smartphones tadellos und etwas unempfindlicher als bei dem IPhone S6. Auch kann man es ganz gut mit dünnen Handschuhen bedienen.

Display
Hier wurden wir ziemlich enttäuscht. Gerade draußen, wo das Cat S52 zum Einsatz kommen soll, schwächelt das Display. Bei hellem Tageslicht und Sonne ist es einfach zu dunkel. Zudem “klaut” einem der große Rand oben und unten viel vom Display.

Vergleich Cat S52 / Huawei P30
Vergleich Cat S52 / Huawei P30

Kamera
Ok, aber nichts Tolles. So würden wir die SONY 12MP Kamera bezeichnen. Bei Smartphones der gleichen Preisklasse gibt es da schon deutlich schönere Fotos. Sie reicht aber definitiv für die Schnappschüsse, um seine Abenteuer auf den Social-Media-Kanälen zu teilen.

Akku
Dieser fasst laut Hersteller 3.100 mAh und unterstützt das  Schnell-Laden. Gerade beim Laufen im Wald und der ständigen Suche nach Netz fanden wir die Akku-Laufleistung sehr gut.

Fazit von Holger

Das Cat S52 Smartphone ist ein waschechter Outdoorer, robust und stabil. Geht man vom Herstellerpreis aus, ist es meiner Meinung nach zu teuer dafür, dass das Display und die Kamera so schwächeln.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.