Der Chrome Barrage Cargo Backpack ist in Björn’s Augen ein guter Rucksack für Großstadt-Pendler. Er überzeugt durch ein tolle Verarbeitung, robustes und wasserdichtes Material und ist zudem sehr stylisch. Björn fehlten im Hauptfach lediglich ein paar weitere Fächer zum Organisieren von Kleinkram.

Chrome Barrage Cargo Backpack

Hersteller: Chrome 
Modell:  Barrage Cargo Backpack
Gewicht: 1,4 kg
Volumen: 22 l
UVP: 231,95 €
Testdauer: 8 Wochen
Tester: Björn
Bilder: ©Chrome

Nachhaltigkeit
Chrome hat sich in den letzten 26 Jahren dazu verpflichtet, nützliche und langlebige Produkte zu entwickeln. Alle Chrome Taschen sind für eine lange Lebensdauer entwickelt. Chrome Design Taschen sind zudem aus Bluedesign zugelassenen  1050D Nylon hergestellt. Alles weiter findet Ihr hier:  https://www.chromeindustries.com/citizen-chrome/

Kurze Beschreibung
Der Barrage Cargo ist Chroms meistverkaufter, robuster All-Condition-Rucksack. Mit einem wasserdichten, voll verschweißten Hauptfach und einem verstellbaren äußeren Gepäcknetz ist die Barrage so gebaut, dass sie sich jeder Umgebung oder Nutzlast anpasst. Rolltop-Taschen, die bei Fahrradkurieren auf der ganzen Welt beliebt sind, bieten Ihnen zusätzlichen Platz, wenn Sie eine Menge Ausrüstung transportieren und zusammenfalten müssen, um alles im Inneren vor der Außenwelt zu schützen. Ideal für Reisende, Pendler, die eine Vielzahl von Lasten transportieren müssen, oder Radfahrer, die bei jedem Wetter knorrig werden, Rolltops erledigen die Arbeit. Teil unserer Heritage Collection, mit lebenslanger Garantie.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Den Barrage Cargo Backpack von Chrome hat Björn eher zufällig im Netz entdeckt, fand das Design und Konzept aber durchaus interessant für einen Test. Als der Backpack dann ankam, überraschte erstmal das extrem robuste Material, dieses fühlt sich nicht nur wie eine LKW-Plane an, es ist eine. und zwar im Inneren eine wasserdichte 1000D Tarpaulin LKW-Plane. Auch wenn der Rucksack mit seinen 1,36 kg kein Leichtgewicht ist, überzeugt er durch eine tolle Verarbeitung und ein nicht alltägliches Design.

Passform und Tragekomfort
Die Passform lässt sich über zwei ergonomische Schultergurte variabel einstellen. Auch wenn es den Barrage Cargo Backpack in nur einer Größe gibt, passte er bei Björn doch recht gut. Kleinere Personen (< 165 cm)  könnten hier evtl. Probleme bekommen. Ein weitere Verstellmöglichkeit bietet der Brustgurt. Dieser lässt sich über einen Steckschließer (ähnlich beim Anschnallgurt) schließen und sieht schon ziemlich stylisch aus. Die Schultergurte sind angenehm weich gepolstert, aber nicht zu weich, das gefiel Björn sehr gut. Am Rücken sorgt ein EVA Schaum für angenehme Polsterung. Ein Belüftungssystem gibt es beim Barrage Cargo Backpack leider nicht. Der Rucksack liegt komplett am Rücken an.

Taschenkonzept und Details
Das Taschenkonzept beim Barrage Cargo Backpack ist recht simpel. Es gibt ein wasserdichtes Hauptfach inkl. Laptopfach für bis zu 15” Geräte. Leider ist dieses Fach nicht gepolstert, was Björn doch sehr verwunderte. Dann verfügt der Rucksack noch über ein Reißverschlussfach auf der Frontseite, dies ist ideal für Handy, Schlüssel oder Kleinkram, mehr passt da leider nciht rein. Zwei seitliche Taschen sind ideal für Trinkflasche oder Fahrradschloß. Der Eyecatcher beim Barrage Cargo Backpack, das CARGO Netz, hat nicht nur einen stylischen Effet, sondern auch eine Funktion. Das Netz lässt sich über verstellbare Riemen vergrößern und so passt dort der Helm rein (wenn man nicht fährt). 

Auf dem Trampelpfad 
Björn war anfangs unsicher, ob dieser Radrucksack für seine Testzwecke auf dem MTB im heimischen Taunus geeignet war, denn der Barrage Cargo Backpack ist eher für Lifestyle-Pendler in der Großstadt gemacht. Dennoch musste er bei Björn mit auf die Trails und dort machte er sich garnicht  mal so schlecht. Der Tragekomfort war mit Laptop und halber Beladung angenehm und durch das wasserdichte Material kann man auf einen Überzug verzichten. Das Material ist extrem robust und verzeiht auch ohne Probleme Kontakt mit Bäumen oder Ästen. Gut gefiel Björn auch der Rollverschluss, so kann man das Volumen bei Bedarf um ca. 3 Liter vergrößern. Negativ fand Björn allerdings, dass es kein Taschenkonzept im Hauptfach gabe, hier muss quasi alles im Hauptfach deponiert werden. Das Cargo Netz überzeugte Björn hingegen total, denn hier passt echt was rein. In Björns Fall auch mal ein kleiner spontan Einkauf im Supermarkt.

Fazit von Björn

Der Chrome Barrage Cargo Backpack ist in meinen Augen ein guter Rucksack für Großstadt-Pendler. Er überzeugt durch ein tolle Verarbeitung, robustes und wasserdichtes Material und ist zudem sehr stylisch. Mir fehlten im Hauptfach lediglich ein paar weitere Fächer zum Organisieren von Kleinkram.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.