Der deuter Durascent 30 – Hochtourenrucksack ist ein sehr großer, sehr leichter und wasserdichter Rucksack, welcher sich super tragen lässt und richtig viel Kram aufnehmen kann. Da er allerdings nur ein nach oben öffnendes, großes Hauptfach hat, bedarf es schon ein wenig Überlegung beim Packen, da sonst garantiert alles, was gerade benötigt wird immer unten im Rucksack zu finden ist.

deuter Durascent 30

Hersteller: deuter
Modell: Durascent 30
Volumen: 30L
Zuladungssempfehlung: 6 – 10 kg
Gewicht: 730 g
UVP: 210,00 €
Testdauer: 6 Wochen
Tester: Gero
Bilder: ©deuter  + Trampelpfadlauf

Nachhaltigkeit

Bei Deuter gibt es die Vision „Together for 360° Responsibility“.  Sie steht für einen ganzheitlichen und integrierten Weg zum nachhaltigen Wirtschaften. Deuter gewann den deutschen Nachhaltigkeitspreis „GLOBALE UNTERNEHMENSPARTNERSCHAFTEN 2022“. Alle Infos dazu HIER. Der Rucksack ist frei von polyfluorierten Chemikalien. Deuter gibt an, dadurch die Verwendung von umweltschädlichen Substanzen, die Umwelt und Gesundheit belasten, zu reduzieren. Stattdessen verwendet Deuter nun gesundheitlich unbedenkliche und umweltverträgliche DWR (Durable Water Repellency) Imprägnierung. Zudem ist das Garn des Hauptmaterials zu 100 % aus recyceltem Material gefertigt.

Kurze Beschreibung

Der Jaypack 30 ist ein wasserdichter großer und sehr leichter Rucksack, welcher für´s Klettern, Hochtouren und Bouldern konzipiert wurde. Durch das geringe Gewicht und die super funktionierenden Gurte, lässt sich der Rucksack aber auch bei vielen weiteren Aktivitäten, wie zum Beispiel beim Wandern sehr gut einsetzen. Durch den Rolltop-Deckelverschluss und das abgedeckte Reißverschlussfach wird der Inhalt sicher vor dem Eindringen von Feuchtigkeit geschützt.

Im Test wurde der Rucksack hauptsächlich zum Wandern und für kurzer Kletterpassagen auf alpineren Wanderwegen im Hochschwarzwald benutzt. Dazu eignet er sich sehr gut. Er sitzt absolut zuverlässig und fest am Rücken und erlaubt einen unproblematischen Transport von richtig viel Equipment auch über sehr weite Strecken.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Sehr leicht und groß waren die ersten Eigenschaften, welche mir beim Auspacken des Rucksacks durch den Kopf gingen. Das sind für einen Kletterrucksack schon mal prima Attribute. Das Material des Rucksacks wirkt (wie schon von den anderen wasserdichten Modellen von deuter bekannt) fest, steif und sehr robust und strapazierfähig. Dieses Material konnte uns auch in verschiedenen weiteren Tests bereits überzeugen. Und auch der Durascent hält da was deuter verspricht, er lässt sich prima tragen und auch nach 3 h im Dauerregen war im Rucksack alles schön trocken.

Der dunkle Gelbton (genannt „cinnamon-ink“) mit den grau abgesetzten Trägern gefiel mir auch sehr gut. Diese Farbe fällt auf ohne dabei zu aggressiv oder störend zu wirken. Wem das Gelb nicht so zusagt, dem wird alternativ noch ein blaues Modell mit der Farbbezeichnung „wave-ink“ angeboten. Im Gesamten ist der Rucksack (deuter typische) sehr hochwertig verarbeitet.

Passform und Tragekomfort

Den Rucksack gibt es nur in einer Größe. Deuter gibt an, dass der Rucksack für eine Körpergröße von 170-195 cm gemacht wurde. Die Riemen des Rucksacks sind sehr leicht aber ausreichend gepolstert, um auch bei voller Beladung einen sicheren Halt zu gewährleisten. Auffällig ist vor allem, der dünne und angenehm zu tragende Hüftgurt, dieser passt sich super an jede Form an und sorgt daher für eine sehr angenehme Verteilung der Last. Sollte der Rucksack lieber ohne Hüftgurt getragen werden, kann dieser einfach in eine Lasche am Rückenteil eingeschoben werden und hindert so nicht bei der Bewegung.

Das gesamte Rückenpanel mit den Tragriemen und dem Hüftgurt ist aus dem deuter ALPINE Back System und das passt (wie immer) super. Dank einer ausreichenden Polsterung an den Riemen und den gut positionierten Rücken- und Hüftpolterelementen, lässt sich der Rucksack nach dem ersten Einstellen auch beladen sehr angenehm tragen. Je nach Füllstand kann die Lage des Rucksacks über zwei zusätzliche kleine Einstellgurte an den Trägern den individuellen Bedürfnissen angepasst werden, was zusätzlich für einen stabilen Sitz am Rücken sorgt.

Beim Testen wurden so ca. 5 bis 6 kg Material im Rucksack getragen und damit kommt dieser sehr gut zurecht. Die offizielle Zuladungsempfehlung ist 6 bis 10 kg und nach dem guten Eindruck im Test, traue ich dem Rucksack diese Last auch problemlos zu.   Zwischen den Polsterelementen ist zur Belüftung des Rückens ein wenig Platz vorgesehen. Wie gut dies funktioniert, konnte im Herbst und Winter allerdings natürlich nicht bei hohen Temperaturen getestet werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Taschenkonzept und Details

Der Rucksack besteht aus einem großen Hauptfach mit einem zusätzlichen Reißverschlussfach auf der Vorderseite. Das Hauptfach wird mittels eines Rolltopps verschlossen und ist somit nur über die Oberseite zugänglich. Dank des Rolltops kann die Größe des Hauptfaches ein wenig variiert werden. Der gesamte Rucksack wird am Rückenteil über eine eingeschobene Kunststoffplatte stabilisiert. Sollte es jemand noch leichter mögen, kann diese Platte über einen Reißverschluss im Hauptfach entnommen werden. 

Im kleinen Reißverschlussfach auf der Vorderseite befindet sich ein Schlüsselband. Der Reißverschluss des Frontfachs besitzt eine Abdeckung, welche den Reißverschluss vor Regen schützt. Das der Rucksack nur das große, nicht unterteilte Hauptfach hat, ist einer der wenigen Kritikpunkte. Durch die Öffnung auf der Oberseite ist es leider relativ aufwändig, wenn Dinge, welche unten im Rucksack liegen entnommen werden müssen. Ziel von deuter war es hier bestimmt, dass Gewicht so gering wie möglich zu halten und auf jedes nicht unbedingt nötige Teil zu verzichten.

Ist das Rolltop des Hauptfaches einmal verschlossen, kann es mittels eines zusätzlichen Gurtbandes am Rückenteil fixiert werden. Das Gurtband ist super geeignet, um Ausrüstung wie ein Kletterseil oder eine Jacke oben am Rucksack zu befestigen.

Des Weiteren besitzt der Rucksack an jeder Seite vier zusätzliche Ösen an denen mittels Gurtbändern weitere Ausrüstung befestigt, oder der Rucksack bei nur teilweiser Beladung komprimiert werden kann. Leider liegen hier allerdings keine Bänder bei, was beim Preis von über 200€ nicht nachvollziehbar ist. Auch kann zusätzlich ein Helmnetz erworben werden welches an den Ösen auf der Frontseite verzurrt werden kann. Im Test konnten die angebrachten Halterungen für Eispickel nicht getestet werden. Ein weiteres, sehr positives Detail ist das im Deckel aufgedruckte SOS-Notfalllabel. Hier sind in drei Sprachen

Fazit von Trampelpfadlauf.de

Der deuter Durascent 30 – Hochtourenrucksack ist ein sehr großer, sehr leichter und wasserdichter Rucksack, welcher sich super tragen lässt und richtig viel Kram aufnehmen kann. Da er allerdings nur ein nach oben öffnendes, großes Hauptfach hat, bedarf es schon ein wenig Überlegung beim Packen, da sonst garantiert alles, was gerade benötigt wird immer unten im Rucksack zu finden ist.

Weitere Berichte:

Coros HFM
Carsten Kirchbach
Coros HFM

Der Coros HFM lässt sich simpel über Bluetooth verbinden und erfasst mit einem optischen Herzfrequenzsensor

Weiterlesen »

Doppelte Gewinnchance

Trage hier den Code aus dem Newsletter bzw. aus unserer APP ein und lande zweimal im Lostopf!

Du kennst unsere APP nicht? oder hast unseren Newsletter noch nicht abonniert?

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.