Das Devold Wool Mesh Shirt ist eine tolle Ergänzung in meinem Schrank. Zudem trage ich es  momentan gerne als Midlayer. Es ist leicht, angenehm auf der Haut und verspricht in der Tat einen guten Wärmeausgleich. Der Preis ist aus meiner Sicht gerechtfertigt und das Geld wirklich gut angelegt.

Devold Wool Mesh Shirt

Hersteller: Devold
Modell: Wool Mesh Shirt
Gewicht: 190 g/m2
Damengröße: XS-XL
Herrengröße: S-XXL
UVP: 90,- €
Testdauer: 4 Wochen
Bilder: ©Devold

Nachhaltigkeit
Die Merinowolle stammt aus Australien, Neuseeland und Argentinien. Jedes Produkt wird gelabelt und ist so bis zur Farm zurückverfolgbar. Man hat sich dem “THE 5 FREEDOMS OF ANIMAL WELFARE” verschrieben. Devold bzw. die Farmer in Argentinien sind nach G.O.T.S. zertifiziert, “Global Organic Textile Standard (GOTS) ist als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern” (Quelle: https://www.global-standard.org/de/der-standard.html)

Kurze Beschreibung
Die Devold® Wool Mesh Kollektion wurde für intensive Trainingseinheiten konzipiert. Die Kleidungsstücke bestehen aus 100 % Merinowolle, sie sind sehr elastisch und bieten kleine Belüftungsmöglichkeiten. Die Wolle trocknet sehr schnell und leitet überschüssige Hitze sowie Feuchtigkeit vom Körper weg. Sollte es temperaturmäßig kälter sein, bietet das Gewebe eine gute Isolation durch die Lufteinschlüsse zwischen der Haut und dem Layer. Die neueren Modelle besitzen zudem gut platzierte und flach gestrickte Bereiche an Ellbogen und Knien, welche einen extra Komfort und Freiheit bei allen Bewegungen bieten. Die Brust bei den Damen besitzt ebenfalls einen solchen Bereich, so dass ein Auskühlen dort verhindert wird. Die Devold Wool Mesh Shirts sind besonders für Bergtouren im Winter gemacht, speziell wenn der Fokus auf Temperaturregulation und einem Leichtgewicht besteht.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die Männer-Variante gibt es in Brick/Night, Skydiver und Caviar. Die Frauen können zwischen Beetroot/Poopy, Cameo/Night und ebenfalls Caviar wählen. Die Nähte sind alle sauber verarbeitet und es ließen sich keine Verarbeitungsfehler entdecken. Auffällig war das “großmaschig” verarbeitete Material. Hier war Steffi zu Anfang skeptisch, ob es denn tatsächlich warm halten wird. Die getestete Farbe Beetroot/Poopy gefiel ihr ganz gut (es geht in Richtung kräftige Koralle). Auch die Haptik vom Material ist sehr angenehm und weich.

Passform und Tragekomfort 
Das Shirt testete Steffi in Größe S, was gut passte. Ihr hätte wahrscheinlich auch XS gepasst (sie hat aber auch keine große Oberweite). Holger testet es in M und es passte perfekt. Das Material trägt sich angenehm weich auf der Haut und schmiegt sich gut an. Die Ärmel sind ein wenig länger, so dass man sie gut bis in die Handflächen ziehen kann. Auch der Saum ist angenehm lang und reicht bis zum Gesäß.

Atmungsaktivität und Wetterschutz
Einen Wetterschutz gibt es bei dem Shirt nicht, ist es ja auch als Schicht für untendrunter gedacht. Dafür gibt Devold eine gute Atmungsaktivität sowie einen guten Feuchtigkeitstransport an. Zudem bilden sich bei den großen Maschen Luftpolster, die gerade bei den kälteren Temperaturen gut den Körper wärmen.

Auf dem Trampelpfad
Wie eingangs erwähnt, hatten Steffi und Holger zu Anfang mit den “großen” Maschen ein paar Bedenken. Die haben sich jedoch nach den ersten Trainingsläufen schnell erledigt. Denn ihnen war immer warm mit dem Shirt. Was sich jedoch bei den Temperaturen um die 10 Grad schwierig gestaltete, war die perfekte Zwiebelschicht. Mit Unterhemd und Jacke war es schnell zu warm, ohne Unterhemd war es am Bauch irgendwie etwas unangenehm. Am Bauch ist unserer Testerin aber auch sehr empfindlich. Jetzt um die 5 Grad waren ein kurzes Unterhemd und eine Weste eine gute Wahl. Klar ist es beim Starten etwas kalt, aber nach den ersten paar Kilometern entfalten die Luftpolster ihre Wirkung und es wird mollig warm. Holger trug es direkt, ohne Unterhemd auf der Haut und darüber ein Merino T-Shirt. Das war perfekt für einstellige Temperaturen. Auch rieb nichts an der Haut oder den Brustwarzen.
Die Feuchtigkeit wird optimal vom Körper wegtransportiert, so dass beim Laufen kein Feuchtigkeitsgefühl aufkommt, auch nicht, wenn das Shirt irgendwann vom Schwitzen sehr nass war. Das Shirt trocknet in der Tat schnell und riecht auch nach 4 Wochen testen und keinem einzigen Waschgang nicht aufdringlich. Vorausgesetzt, es wird, wie vom Hersteller empfohlen, nach Gebrauch an der frischen Luft gelüftet. Auch wenn das Material empfindlich wirkt, hält es einiges aus. Kontakt mit viel Gebüsch hat es bisher unbeschadet überstanden. Trotzdem sollte man damit vielleicht nicht übertreiben.

Fazit von Holger

Meine anfängliche Skepsis, ob das Devold Wool Mesh Shirt überhaupt angenehm auf der Haut ist, wurden schnell beseitigt. Es trägt sich klasse und ist für mich ein klasse Baselayer für den Winter, wenn es unter 5 Grad ist.

Fazit von Steffi

Das Devold Wool Mesh Shirt ist eine tolle Ergänzung in meinem Schrank. Zudem trage ich es  momentan gerne als Midlayer. Es ist leicht, angenehm auf der Haut und verspricht in der Tat einen guten Wärmeausgleich. Der Preis ist aus meiner Sicht gerechtfertigt und das Geld wirklich gut angelegt.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.