Die Garmin fenix 6X Pro Solar ist eine tolle Uhr, nur würden wir für den gleichen Preis eher zu der Saphir-Variante ohne Solar greifen, da uns der Displayschutz mehr wert wäre als der geringfügige Mehrwert der Solar-Linse.

Garmin fenix 6X Pro Solar

Hersteller: Garmin
Modell: fenix 6X Pro Solar
Geräteabmessungen: 
Display-Auflösung: 280 x 280 Pixel (Displaygröße: 1,4 Zoll) 
Größe: 51 x 51 x 14,9 mm
Gewicht: 82 g (ohne Armband: 54 g)
Batterie: Lithium-Ionen-Akku
UVP: 949,99 €
Testdauer: 6 Wochen
Bilder: ©Garmin

Kurze Beschreibung
Die fenix 6X Pro Solar hat eine Solar-Ladelinse und soll sich damit die Akkulaufzeit verlängern. Bei dem Test hier wollen wir nur auf den Unterschied zwischen mit und ohne Solar eingehen. Der ausführliche zur Garmin fenix 6X  ist hier nachzulesen.

Batterielaufzeit (laut Garmin)
Smartwatch: Bis zu 21 Tage und zusätzlich 3 Tage*
GPS: Bis zu 60 Stunden und zusätzlich 6 Stunden**
GPS und Musik: Bis zu 15 Stunden und zusätzlich 1 Stunde**
Maximaler GPS-Akku-Modus: Bis zu 120 Stunden und zusätzlich 28 Stunden**
Expeditions-GPS-Modus: Bis zu 46 Tage und zusätzlich 10 Tage*
Energiesparmodus: Bis zu 80 Tage und zusätzlich 40 Tage**  

* Es wird von einer ganztägigen Tragezeit mit einem Aufenthalt von 3 Stunden im Freien bei 50.000 Lux ausgegangen.
** Es wird von einer Verwendung bei 50.000 Lux ausgegangen.
geringes Gewicht

Unterschied mit und ohne Solar
Fangen wir beim Preis an. Die fenix 6X Pro Solar gibt es nur ohne Saphir-Glas. Für die Solarlinse muss man einen Aufpreis von 200 Euro in Kauf nehmen im Gegensatz zur fenix 6X ohne Saphir. Damit liegt sich beim gleichen Preis wie die fenix 6X mit Saphir-Glas. 
Abmessungen und sonstige Ausstattungen sind identisch. Der geringe Gewichtsunterschied kann vernachlässigt werden.
Wir testen den Unterschied bei gleichen Einstellungen und 2 h Aktivität draußen  bei sonnigem Wetter. Bei der fenix 6X Pro Solar achteten wir darauf, dass das Display nicht durch die Jacke verdeckt wurde. Leider mussten wir nach 2 Stunden Laufen feststellen, dass der Akkuverbrauch bei der Solar sogar 1 % höher war. OK, das schieben wir mal auf eine Mess-/ Anzeigen-Ungenauigkeit. Aber wir hätten es eher andersherum erwartet. Dann legten wir die Garmin fenix 6X Pro Solar für zwei Stunde im Uhrmodus in die Frühlingssonne von Mallorca und konnten danach einen Ladeplus von 1 % verzeichnen. Was auch nicht wirklich viel ist. Auf der Suche nach weiteren Infos haben wir das Video hier gefunden, wo man zu einem ähnlichen Ergebnis kommt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wenn man jetzt auch noch darüber nachdenkt, wie man die Uhr trägt, nämlich seitlich am Handgelenk, wird die Ladeleistung nochmals geschwächt.
Ja, es geht in die richtige Richtung, aber es braucht wohl noch eine Uhren-Generation bis sich es lohnt, auf Solar umzusteigen.

Fazit von Holger

Die Garmin fenix 6X Pro Solar ist eine tolle Uhr, nur würden wir für den gleichen Preis eher zu der Saphir-Variante ohne Solar greifen, da uns der Displayschutz mehr wert wäre als der geringfügige Mehrwert der Solar-Linse.

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.