Das Giboard ist eine Board, also eine Art Brett, in das eine oder zwei Slacklines eingespannt werden können. Das Aussehen erinnert an ein Skate- oder Snowboard. Es ist ein Trainingsgerät der etwas anderen Art.

Gibbon Giboard Set Roots Rocker Travel

Hersteller: Gibbon 
Modell: Giboard Set Roots Rocker Travel
Daten: Länge 106 cm / 2 ” / 5 cm Slackline
UVP: 189,95 €
Testdauer: 6 Wochen
Bilder: ©Gibbon

Nachhaltigkeit

Es gibt lediglich die Aussage, dass komplett in Europa gefertigt wird, was aber mehr aus dem Gesichtspunkt der Produktsicherheit und Qualität heraus gemacht wird. 

Kurze Beschreibung

Das Giboard ist eine Board, also eine Art Brett, in das eine oder zwei Slacklines eingespannt werden können. Das Aussehen erinnert an ein Skate- oder Snowboard. Es ist ein Trainingsgerät der etwas anderen Art.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Das Paket ist schon was größer, denn das Board wird ja nicht zusammengesetzt, sondern ist 106 cm lang. Das Giboard von der Firma Gibbon gibt es in unterschiedlichen Designs. Wir bekamen das Roots Rocker Travel Set. In dem sind neben dem eigentlichen Board, eine Slackline, Befestigungsmaterial und zwei Korkpads, dazu später mehr.

Das Giboard sieht nicht nur klasse aus, es ist auch perfekt verarbeitet. Das Holz und die Einfräsungen für die Slackline machen einen sehr hohen qualitativen Eindruck. Also der erste Eindruck konnte schon mal überzeugen. 

Ein kleiner Einblick:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aufbau

Für den Aufbau scannt man einfach den QR Code und schaut sich das Video an. Im Prinzip spannt man aber einfach nur die Slackline in das Giboard ein und zieht diese stramm. Man kann auch zwei Slacklines parallel einbauen, dafür gibt es an dem Board zwei weitere Ausfräsungen. Die Korkpads klebten wir unter das Giboard, damit zum einen der Boden geschont und zum anderen, damit es auf dem glatten Böden nicht wegrutscht. Nach dem Training verbleibt die Slackline gespannt in dem Board. So ist es immer einsatzfähig.

Training

Zum Einstieg sollte man sich die GibbonApp installieren, dort findet man neben der oben erwähnten Aufbauanleitung auch die ersten Übungen, die man machen kann.

Für uns als Trampelpfadläufer ist sicherlich wichtiger, Balance und Stabilität zu üben als irgendwelche Tricks und so hat es uns auch die ersten 2 Wochen gereicht und für mächtig Muskelkater gesorgt, einfach nur einbeinig auf dem Giboard für 30 bis 40 Sekunden zu stehen, ohne sich ab zu stützen. Es macht mächtig Spaß und dass man dabei nur wenige Zentimeter über dem Boden steht, bringt einem etwas mehr Sicherheit und Vertrauen. Wir nutzen das Giboard immer barfuß, um noch etwas mehr unsere Fußmuskulatur zu trainieren. Die Slackline drückt oder schneidet dabei nicht ein. 

Dass sich der oben erwähnte Muskelkater in Muskelpartien der Beine wiederfand, wo Holger ihn noch nie gespürt hat, zeugt ja davon, dass das Giboard zumindest andere Muskelgruppen anspricht als sein sonstiges Training mit einem Balanceboard oder Schlingentrainer.

Man kann das Giboard aber auch für andere Fitnessübungen und zum Yoga nutzen. Es gibt sehr viele Videos von Usern dazu. Wir können uns sehr gut vorstellen, dass auch Kinder daran ihren Spaß haben und somit ist es etwas für die ganze Familie.

Fazit von Holger

Das Giboard Set Roots Rocker Travel von Gibbon ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern ein toll verarbeitetes Produkt. Es macht mir richtig Spaß, damit zu trainieren oder einfach nur in der Pause ein bisschen darauf zu balancieren. Der Preis kam mir im ersten Moment etwas hoch vor, ist aber in meinen Augen für so ein hochwertiges Produkt vollkommen in Ordnung.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.