Der Gregory Tetrad ist ein toller Reiserucksack, mit dem man aber auch durchaus wandern kann. Seine Vorteile spielt er aber klar auf Reisen aus. Die Lösung mit dem abzippbaren Daypack findet Björn super praktisch, da man so die wichtigen Dinge mitnehmen und den Rest im Hotel lassen kann. Wer viel reist und nicht immer mit Koffer oder Tasche unterwegs sein will, für den ist der Gregory Tetrad eine absolute Empfehlung.

Gregory Tetrad 60L

Hersteller: Gregory
Modell:  Tetrad 60L
Gewicht: 1,95 kg
Maximale Beladung: 20,4 kg
Volumen: 60 l
UVP: 210,00 €
Testdauer: 8 Wochen
Bilder: ©Gregory

Nachhaltigkeit

Gregory arbeitet kontinuierlich daran, die CO2-Bilanz zu reduzieren und tut dies zum Beispiel durch eine verbesserte Versand-Effizienz. Weitere Infos zur Nachhaltigkeit bei Gregory lest ihr hier: https://eu.gregorypacks.com/de-de/sustainability/

Kurze Beschreibung

Der Gregory Tetrad 60L ist dein bester Begleiter, wenn es um Reisen geht, die auch mal abseits ausgetretener Pfade stattfinden. Die 3-in-1 Schutzhülle sorgt für Schutz beim Check-in, gegen Regen sowie unerwünschten Zugriff. Im Inneren trennt das staub- und geruchsdichte Active Shield Compartment sauber/trocken von schmutzig/feucht. Und das vollwertige Tragesystem garantiert optimale Lastübertragung auf die Hüfte und kann dank der verstellbaren Rückenlänge individuell angepasst werden. 

Erster Eindruck und Verarbeitung

Den Gregory Tetrad gibt es mit 40, 60 und 70 Liter Volumen in zwei verschiedenen Farben. Björn wählte die 60-Liter-Variante in Schwarz. Der Gregory Tetrad ist kein klassischer Wanderrucksack, auch wenn er auf den ersten Blick so aussieht. Gregory selbst bezeichnet den Rucksack als “bester Begleiter, wenn es auf Reisen geht”. Die Verarbeitung ist, wie man es von Gregory gewohnt ist, absolut top. Alles fühlt sich sehr hochwertig und robust an. Die Reißverschlüsse öffnen und schließen super leicht und alle Schnallen sind robust dimensioniert.

Passform und Tragekomfort

Den Gregory Tetrad 60L gibt es zwar nur in einer Größe, dafür besitzt das Tragesystem aber eine verstellbare Rückenlänge. Diese ist ganz einfach per Klettverschluss zu bedienen und macht den Rucksack so auch für mehrere Träger nutzbar. Bei Björns Körpergröße von 201 cm wurde die Länge maximal ausgenutzt und das passte Björn so auch sehr gut. Durch das perforierte und atmungsaktive Rückenpanel ist ein sehr guter Tragekomfort auch nach mehreren Stunden sichergestellt. 

Taschenkonzept und Details

Bei dieser Rubrik merkt man den Unterschied des Gregory Tetrad zu einem “normalen” Wanderrucksack. Was zuerst auffällt, ist der integrierte Zip-Off Day Pack (nur bei Tetrad 75/60), den man mühelos über einen Reißverschluss abnehmen kann. Dieser verfügt zudem über ein gepolstertes Laptopfach (max. 15 Zoll), ein Hauptfach, ein oberes Fach und zwei seitliche Netztaschen. Der restliche Rucksack ist dann im Prinzip “nur” noch eine Reisetasche mit Schultergurten. Dieser verfügt nämlich nun nur noch über ein Hauptfach, welches man aber über die gesamte Länge öffnen kann, um so an seine Klamotten etc. heranzukommen. An der Bodenseite des Innenraums befindet sich dann noch das sogenannte Active Shield Fach. Dies ist ein extra Fach für schmutzige und nasse Kleidung. Dieses Fach trennt schmutzige von sauberer Kleidung und ist geruchs-, schmutz- und feuchtigkeitsresistent. Für den Transport oder bei Regen gehört die 3-in-1-Hülle zum Lieferumfang. Diese schützt den Rucksack entweder vor Regen, beim Check In oder als Diebstahlschutz (hierzu wird ein extra Schloss benötigt).

Auf dem Trampelpfad 

Auf große Reise ging es für Björn mit dem Gregory Tetrad 60L zwar nicht, dafür aber auf den ein oder anderen Kurztrip. Unter anderem zum Konzertbesuch mit Holger nach Oberhausen. Und hier merkte Björn schnell die Vorteile eine Reiserucksackes. Laptop, Kabel und Kleinkram passen perfekt in den Daypack. Den Rest für 3 Tage, inkl. Laufsachen, passten super in das Hauptfach. Platz wäre so noch reichlich gewesen und die maximale Beladung von 20,4 kg wurde bei weitem nicht erreicht. Durch die angenehm weichen und ausgestanzten Schultergurte trug sich der Tetrad sehr angenehm und komfortabel. Im Hotel angekommen, wurde der Day Pack ruckzuck abgezipt und so war der Zugriff über das große Fach frei. Diese Lösung empfand Björn als ideal, da man so nicht alles von oben rausholen musste. Am nächsten Tag kam dann das Active Shield Fach zum Einsatz. Hier mussten nämlich die leicht verschwitzten Klamotten vom Konzert samt Schuhen rein. 6 Stunden später zu Hause angekommen, roch man im Rucksack tatsächlich nichts und auch die sauberen Klamotten blieben trocken.

Fazit von Björn

Der Gregory Tetrad 60L ist ein toller Reiserucksack, mit dem man aber auch durchaus wandern kann. Seine Vorteile spielt er aber klar auf Reisen aus. Die Lösung mit dem abzippbaren Daypack finde super praktisch, da man so die wichtigen Dinge mitnehmen und den Rest im Hotel lassen kann. Wer viel reist und nicht immer mit Koffer oder Tasche unterwegs sein will, für den ist der Gregory Tetrad eine absolute Empfehlung.

Weitere Berichte:

Coros HFM
Carsten Kirchbach
Coros HFM

Der Coros HFM lässt sich simpel über Bluetooth verbinden und erfasst mit einem optischen Herzfrequenzsensor

Weiterlesen »

Doppelte Gewinnchance

Trage hier den Code aus dem Newsletter bzw. aus unserer APP ein und lande zweimal im Lostopf!

Du kennst unsere APP nicht? oder hast unseren Newsletter noch nicht abonniert?

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.