Hoka OneOne hat mit dem Torrent 2 einen ziemlich guten Schuh auf den Markt gebracht. Gerade auf kurzen schnellen Runden läuft er sich schnell und dynamisch. Eine echte Überraschung für mich, hatte ich Hoka sonst eher als “Dampfer” im Sinn.

Hoka OneOne Torrent 2

Hersteller: Hoka OneOne
Modell: Torrent 2
Sprengung: 5 mm
Gewicht: 215 g 
Damengröße: 36-44 EU
Herrengröße: 40-52 2/3 EU
UVP: 126,72 €
Testdauer:  4 Wochen / 110 km
Bilder: ©Hoka OneOne

Nachhaltigkeit
Über die Firmennachhaltigkeit lässt sich leider nichts finden. Die spezielle Mesh-Konstruktion des Torrent 2 wird aber mittlerweile aus recyceltem Repreve-Garn von UNIFI hergestellt. 

Kurze Beschreibung
Der Torrent 2 ist ein wendiger Schuh für Trailwettkämpfe und besitzt eine geradlinige Silhouette mit einer beinahe widersprüchlichen Kombination aus Dämpfung und Agilität. Die PROFLY™ Zwischensohle macht diese Performance möglich: Sie federt die Landung sanft ab und sorgt für ein reaktionsschnelles Abdrücken des Fußes. Neu ausgerichtete, multidirektionale Stollen sorgen für bessere Griffigkeit und die Außensohle aus Gummi haftet optimal auf jeder Oberfläche.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Wie Klaus 2018 schon bei dem Torrent erster Generation bemerkt hat, sieht auch der Torrent zweiter Generation nicht typisch wie ein Hoka aus – schnittig und im Vergleich sogar noch leichter geworden. Die Farbkombination Black Iris/ Evening Primrose (Lila/Gelb) gefällt ganz gut. Die Männer haben insgesamt vier Farben zur Auswahl, die Damen derer nur drei. 
Die Verarbeitung des Schuhs weist keine Fehler oder überstehende Nähte auf. Auch unangenehme Gerüche waren nicht vorhanden.

Passform und Schnürung
Getestet hat Steffi den super bequemen Schuh in Größe 42. Ihrer Meinung nach ist der Schuh schon eher für breitere Füße gemacht, wobei sich die klassischen Schnürsenkel ordentlich fest ziehen lassen, so dass auch etwas schmalere Füße hineinpassen. Die Fersen schmiegen sich gut an und auch an den Knöcheln stört nichts. Eine Schnürsenkeltasche sucht man aber leider vergebens, die gibt es am Schuh nämlich nicht. Die überhängenden Schlaufen der Schnürsenkel sollte man daher vielleicht unter die vorderstens Senkel stecken. 

Laufeigenschaften
Der Torrent 2 ist fürs Gelände und hier im speziellen den Wettkampf konzipiert. Die Stollen laden zum Geländelauf ein und auch die schnittige Form macht Lust, diesen Schuh zu testen. Der Schuh agiert beim Laufen wirklich super direkt und auch das Gefühl, trotz der Sohle, ist besser als erwartet. Für einen kürzeren Wettkampf unter 10 km könnte er trotzdem noch ein wenig mehr Spritzigkeit bieten, dafür ist die Sohle doch ein klein wenig zu steif. Nachziehen der Schnürsenkel war nur anfangs notwendig. Im weiteren Verlauf mit Doppelknoten ging es dann besser. 

Dämpfung und Protektion
Die Dämpfung des Torrent 2 befindet sich zwischen ausgeglichen und reaktiv und das kann unsere Testerin nur bestätigen. Lange Läufe bis 25 – 30 Kilometer stellen somit kein Problem da. Danach sieht man der Dämpfung die gelaufenen Kilometer jedoch an. Steine von unten werden zwar bemerkt, aber nicht so, dass es weh tut. Seitlich hat Hoka verstärkte Overlays verarbeitet, die vor Geröll etc. schützen sollen.

Grip und Stabilität
Für den optimalen Grip auf unebenem Gelände sorgen die multidirektionalen Stollen. Zusätzlich gibt es die gut haftende Gummi-Außensohle. Nach Steffis gelaufenen Kilometern sind leichte Verschleißerscheinungen an den seitlichen Stollen sichtbar. Die halten sich aber wirklich im Rahmen. Die Fersen saßen bei jedem Lauf fest im Schuh, so dass ein Hin- und Herrutschen nicht gegeben war. Die Stabilität war für Steffi ausreichend, denn sie mag es eher sportlich und wendig.

Auf dem Trampelpfad
Positiv überrascht über das Aussehen und die Leichtigkeit, trotz der dick anmutenden Sohle, ging es auf den Trail. Und dort zeigt der Schuh auch gerne seine Stärken. Er machte jede Bewegung direkt mit und mit dem Gefühl für die unterschiedlichen Untergründe ging es flott hoch und runter. Ganz nasse Trails und viel Schotter auf dem Weg mag der Schuh leider nicht. Hier kam Steffi oft ins Rutschen. Aber gerade auf festen und trockenen Wegen macht es Spaß, dem Schuh die Sporen zu geben. Bis auf wenigen Abrieb an den Seiten der Sohle gab es keine weiteren Verschleißerscheinungen. Ist der Schuh mal nass geworden, trocknete dieser schnell wieder. Regnet es weiter, hat man nicht wirklich ein nasses Gefühl im Schuh.

Fazit von Steffi

Hoka OneOne hat mit dem Torrent 2 einen ziemlich guten Schuh auf den Markt gebracht. Gerade auf kurzen schnellen Runden läuft er sich schnell und dynamisch. Eine echte Überraschung für mich, hatte ich Hoka sonst eher als “Dampfer” im Sinn.

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.