Der Icebug Capra ist mal wieder ein toller Schuh aus dem hohen Norden, der mit einer sehr griffigen Sohle überzeugt. Zudem gefielen mir die zurückhaltende Optik und die gute Passform sehr gut.

Icebug Capra

Hersteller: Icebug
Modell: Capra
Sprengung: 7 mm
Gewicht: 560 g (Paar, EU 42 )
Damengröße: EU 36 – 42
Herrengröße: EU 40 – 47
UVP: 159,95 €
Testdauer:  6 Wochen/80 km
Bilder©Icebug

Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit gehört für Icebug zum Tagesgeschäft. Manchmal bedeutet das aber auch, dass wir alle Details und Neuigkeiten nur in englischer Sprache bereitstellen können. Weitere Informationen und die neuesten Updates finden Sie daher im englischsprachigen Teil dieser Webseite: https://icebug.de/sustainability

Kurze Beschreibung
Um den Einfluss auf das Klima zu minimieren, wählten wir die Materialien sorgfältig aus und behielten dabei immer die Nachhaltigkeit im Auge. Das langlebige Upper ist leicht, weich und sitzt passgenauen, gleichzeitig bleibt die Toebox geräumig. Dank geschlossener Zellen nimmt die Polsterung des Schaftes und der Zunge auch bei nassen Bedingungen kaum Wasser auf. Für Sicherheit in hartem Terrain sorgt der protektive Rundum-Spritzschutz. Obermaterial und herausnehmbarer Innenschuh tragen zudem ein weiches Futter, das den Fuß sanft umschließt. Die Dual-Density-Mittelsohle besitzt eine Sprengung von 7 mm, versteckt außerdem leistungsfördernde Features wie einen 360º-Rand für Torsionssteifigkeit. Exzellente Dämpfungs- und Rückstoßqualitäten liefert der Capra dank seiner Mittelsohle aus BUGforce EVA. So trittst du sanft auf, spürst beim Antritt direkt die intensive Energierückgewinnung – und als wäre all das nicht genug, bietet das Rock-Shield im Vorfußbereich auch dann Schutz, wenn du beim Laufen auf scharfe Objekte trittst. Einzigartig ist zudem das Profil der Außensohle, die zur Krönung aus RB9X besteht. Multidirektionale Noppen sorgen für optimale Kontrolle, während sich unser Benchmark-Traktionsgummi vor allem auf nassen Oberflächen selbst übertrifft, ohne dabei die Langlebigkeit zu beeinträchtigen.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der Icebug Capara wirkte beim Auspacken zuerst wie ein Sneaker auf unseren Tester, erst der Blick auf die Sohle entlarvte den Capra als Trailrunningschuh. Die Stollen der RB9X Sohle sind schon sehr massiv und nein, der Capra hat keine Spikes (Ja, es gibt auch Schuhe von Icebug ohne Spikes.). Das Obermaterial wirkt nicht nur äußerst robust, es ist auch stylisch sehr schön mit einer Bergsilhouette verziert. Toll ist zudem, dass sowohl die Außensohle als auch das Futter aus zu 100 % recycelten Materialien produziert sind und das bei gleichbleibender Qualität. 

Passform und Schnürung
Die Schnürung beim Capra ist klassisch und leider gibt es auch bei diesem Modell keine Lösung, um die Schnürsenkel zu verstauen. Da diese aber nicht übermäßig lang sind, stört es nicht weiter. Die Passform ist sehr angenehm und dank geräumiger Zehenbox auch für breitere Füße ideal. Björn hat in Größe EU 47 zumindest bequem Platz und noch Luft nach vorne. Dass der Icebug 7 mm Sprengung hat, merkt man nicht wirklich, Björn dachte, er hätte deutlich weniger Sprengung.

Laufeigenschaften
Der Icebug Capra lief sich auf den ersten Metern etwas steif und gab Björn nicht sofort das klasse Gefühl, was er von anderen Test-Schuhen kennt. Aber nach 1 – 2 Läufen wurde der Schuh anscheinend geschmeidiger und Björn spürte deutlich, wie angenehm die Laufeigenschaften jetzt waren. Von der intensiven Energierückgewinnung, die es beim Auftreten laut Produktbeschreibung geben soll, spürte Björn allerdings nichts.

Dämpfung und Protektion
Bei der Dämpfung überzeugt der Capra durch einen gute Mischung aus ausgewogen bis direkt. Hierfür ist die Mittelsohle aus BUGforce EVA verantwortlich, die wir schon bei anderen Icebug-Modellen sehr gut fanden. Trotz der guten Dämpfung bekommt man noch eine gute Rückmeldung vom Trail. Beim Thema Protektion gibt es am Capra den gewohnten Zehenschutz, der hier allerdings optisch sehr schön in das Gesamtbild des Schuhs integriert wurde. Damit keine spitzen Steine durchdrücken, ist in der Mittelsohle noch eine Rock Shield Schicht integriert.

Grip und Stabilität
Die Griffigkeit der RB9X Außensohle war Björn schon von anderen Modellen bekannt. Diese kommt mit trockenen und besonders nassen Untergründen bestens zurecht. Der Grip ist zudem dank der multidirektionalen Noppen sehr gut und liefert deutlich mehr Traktion als manch ein anderer Trailschuh. Für Björns Statur geht die Stabilität gerade noch in Ordnung, allerdings muss man hier schon aktiv mitarbeiten und sollte sich nicht zu sehr auf den Schuh verlassen.

Auf dem Trampelpfad
“Der Capra ist ein Laufschuh für technisch sehr anspruchsvolle Trails. Entwickelt haben wir ihn gemeinsam mit Tove Alexandersson für die Skyrunning-Competition.”, so die Produktbeschreibung von Icebug. Nach der oben erwähnten Einlaufphase kann Björn diese Beschreibung durchaus unterschreiben und selbst im steinigen Gelände am Altkönig bot ihm der Capra auf nassen Felsen einen enorm guten Grip. Auch technisch anspruchsvolle Trails waren kein Problem und nach einem kurzen Herantasten an den Grenzbereich war es eine wahre Freude.

Fazit von Björn

Der Icebug Capra ist mal wieder ein toller Schuh aus dem hohen Norden, der mit einer sehr griffigen Sohle überzeugt. Zudem gefielen mir die zurückhaltende Optik und die gute Passform sehr gut.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.