Der Jack Wolfskin Passamani Down Hoody ist ein toller Mid-Layer für kältere Temperaturen oder Top-Layer für mildere Temperaturen. Die RDS zertifizierten Daunen bieten eine gute Wärmeleistung und der Pertex Quantum Stoff ist robust und sehr bequem. Durch die schlichte Optik nutzt Björn die Jacke auch im Alltag.

Jack Wolfskin Passamani Down Hoody

Hersteller: Jack Wolfskin
Modell: Passamani Down Hoody
Gewicht: 415 g (Größe M)
Damengröße: XS – XXL
Herrengröße: S – 3XL
UVP: 229 €
Testdauer:  8 Wochen
Bilder: ©Jack Wolfskin / Trampelpfadlauf

Nachhaltigkeit

Jack Wolfskin ist beim Thema Nachhaltigkeit sehr breit aufgestellt und das Unternehmen engagiert sich hier sehr vielfältig. Jack Wolfskin ist bluesign® Systempartner und sorgt damit für sichere und nachhaltige Fertigungsprozesse. 2012 ist Jack Wolfskin als erstes Outdoor Unternehmen der ZDHC Vereinigung beigetreten, hier geht es vorwiegend um eine Produktion mit “zero” Schadstoffen. Alles Weitere zum Thema Nachhaltigkeit bei Jack Wolfskin könnt ihr hier lesen: https://www.jack-wolfskin.de/corporate-responsibility/

Kurze Beschreibung

Mit der hochtechnischen Daunenjacke PASSAMANI DOWN HOODY bist du für Witterungen gerüstet. Sie dient als Mid-Layer unter der Hardshell-Jacke und eignet sich bei milderen Temperaturen als Top-Layer. Winddichtes und wasserabweisendes PERTEX QUANTUM aus recyceltem Polyamid schützt nach außen, nach innen isolieren RDS-zertifizierte HYPERDRY-Daunen mit hoher Bauschkraft. Diese Daunen sind dauerhaft imprägniert und verlieren auch bei Feuchtigkeit nicht ihre Wärmeleistung. Die Jacke ist mit einem hoch schließenden Kragen und einer Kapuze, zwei Hüfttaschen und einer Brusttasche mit Reißverschluss versehen.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Dass die Jack Wolfskin Passamani Down Hoody ausschließlich mit RDS (Responsible Down Standard)  zertifizierten Daunen produziert ist, sieht man zwar nicht, aber man wird per Etikett darauf hingewiesen. Das verwendete Pertex Quantum Material ist zwar sehr leicht, wirkt aber sehr robust. 

Passform und Tragekomfort 

Die Jacke gibt es für Damen und Männer in je 6 Größen. Björn wählte XXL, da er die Jacke bewusst etwas größer haben wollte. XL hätte ihm auch gepasst, dann hätte aber kein Pulli mehr drunter gepasst. Das Material ist sehr angenehm und weich, was sofort für einen guten Tragekomfort bei Björn sorgte. Geschnitten ist die Jacke eher normal und nicht sonderlich sportlich. Der Kragen ist hochschließend und bietet so einen guten Schutz gerade bei Wind. Die Kapuze ist enganliegend und lässt sich per Gummizug noch anpassen.

Atmungsaktivität und Wetterschutz

Der verwendete Pertex Quantum Stoff ist durch das feinmaschige Gewebe winddicht und trotzdem sehr atmungsaktiv. Da es sich hier um eine Midlayer Jacke handelt, ist der Stoff nur wasserabweisend, was vollkommen ausreichend ist. Die verwendeten Daunen sind dauerhaft imprägniert und verlieren auch bei Feuchtigkeit nicht an ihrer Wärmeleistung. 

Auf dem Trampelpfad

Der Jack Wolfskin Passamani Down Hoody wurde von Björn ab Anfang November im Taunus getestet, als die Temperaturen unter 10 Grad waren. In Kombination mit einem Merino Baselayer unter der Jacke kam Björn bei diesem Temperaturen gut zurecht. Bei längeren Anstiegen und entsprechender Wärmebildung unter der Jacke spürte man die gute Wirkung des atmungsaktiven Pertex Quantum Stoffs. Durch das geringe Packmaß und Gewicht findet die Jacke problemlos im Rucksack Platz. Bei Temperaturen um oder unter 0 Grad empfiehlt sich dann aber noch eine Hardshell Jacke drüber zu tragen, da hier der Passamani Down Hoody an seine Grenzen kommt. Aufgrund der schlichten Optik nutzte Björn die Jacke auch viel im Alltag, da man die Jacke auch ideal zur Jeans tragen kann.

Fazit von Björn

Der Jack Wolfskin Passamani Down Hoody ist ein toller Mid-Layer für kältere Temperaturen oder Top-Layer für mildere Temperaturen. Die RDS zertifizierten Daunen bieten eine gute Wärmeleistung und der Pertex Quantum Stoff ist robust und sehr bequem. Durch die schlichte Optik nutze ich die Jacke auch im Alltag.

Weitere Berichte:

Coros HFM
Carsten Kirchbach
Coros HFM

Der Coros HFM lässt sich simpel über Bluetooth verbinden und erfasst mit einem optischen Herzfrequenzsensor

Weiterlesen »

Doppelte Gewinnchance

Trage hier den Code aus dem Newsletter bzw. aus unserer APP ein und lande zweimal im Lostopf!

Du kennst unsere APP nicht? oder hast unseren Newsletter noch nicht abonniert?

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.