Die Idee hinter der Marke Karpos und die Umsetzung dieses Konzeptes in der Karpos Trailrunning Kollektion ist aus meiner Sicht nicht nur sehr gut gelungen, sondern passt auch super in die Trailrunning Branche. Das Set ist ein toller und leichter Begleiter für lange Trailtouren an warmen Sommertagen und lässt für mich kaum Wünsche offen. Nach einem 6-wöchigen Test der Produkte gibt es nur wenige Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge.

Karpos Trailrunning Set

Hersteller: Karpos 
Modelle:                                UVP
Swift Jersey                           54,90 €
Lavaredo Vest                        89,90 €
Fast EVO Short                       74,90 €
Lavaredo Gloves                     39,90 €
Verve Sock                             18,90 €
Pelmetto Headband                 14,90 €

Herrengröße: S – 3XL
Damengröße: XS – XXL
Testdauer:  6 Wochen
Bilder: ©Karpos

Beschreibung der Marke
Karpos ist noch eine relativ junge Marke und erst seit 2007 im Bereich der Outdoorbekleidungs-Branche etabliert. Der Erfinder und Hersteller dieser Outdoor-Bekleidung ist die Manifattura Valcismon, die ihre Wurzeln in den Dolomiten bereits 1946 als Wollspinnerei trägt und bisher unter der Marke Sportful eher im Bereich Langlauf- und Radbekleidung bekannt ist.
Die Vision, die die Manifattura Valcismon mit der Marke Karpos verfolgt, ist es, Kleidung zu entwickeln, die allen Menschen, die in die Berge gehen, größtmögliche Freiheit bietet, um sich selbst zu verwirklichen und die eigenen Grenzen zu überschreiten. Mit dem Slogan „Free to keep going“ wird genau dieses Konzept manifestiert und durch eine grüne, übermenschliche Hand als Verbindung einer Menschenhand und der eines Geckos dargestellt. Diese beiden Elemente sollen zum einen den Bergsteiger verkörpern und durch die grüne Farbe und den Gecko die Natur damit in Einklang bringen. 

Nachhaltigkeit
Mit der Marke Karpos will das Unternehmen aus den Dolomiten nicht nur Mensch und Natur in Einklang bringen, sondern dabei auch stets die Nachhaltigkeit im Blick behalten und einen Beitrag zum Schutz seines Zuhauses – den Bergen – leisten. Um diesem Ziel nachzukommen, wurde das Projekt „Help the Mountains“ ins Leben gerufen. Mit der Initiative „HELP THE MOUNTAINS“ leistet Karpos einen Beitrag zum Schutz von Bergen und Natur, indem der Hersteller 1 % des jährlichen Umsatzes an verschiedene Projekte spendet.
So steht beispielsweise beim Projekt Rina Bag – einer Tasche aus recyceltem Material – die Wiederverwendung von Materialien im Vordergrund. Für die Herstellung von 2000 Stück der so genannten Rina Bag, wurden Materialien eingesetzt, die ursprünglich zur Entsorgung vorgesehen waren. Mit dem Projekt „Climb & Clean“ soll auf das Müllproblem in beliebten Bergregionen aufmerksam und das Verantwortungsbewusstsein jedes einzelnen gestärkt werden.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Das gesamte Trailrunning Set ist sehr gut verarbeitet und bietet hohen Tragekomfort. Alle Nähte sind sauber verarbeitet, sodass auch nach mehreren Stunden des Tragens keine Scheuerstellen entstehen.
Die Lavaredo Vest, die Fast EVO Short und die Lavaredo Gloves sind in Schwarz gehalten. Das Logo in leuchtendem Grün bzw. auf der Rückseite der Lavaredo Vest in leuchtend Orange sorgt zusammen mit farbigen Nähten und Reißverschlüssen für ausreichend farbige Akzente. Zudem sind auf allen drei Artikeln Leuchtstreifen platziert, sodass man auch bei schlechten Witterungsbedingungen und in der Dämmerung gut sichtbar ist. Das Swift Jersey bietet sich farbenfroh in Orange mit einigen weißen Akzenten am Kragen und mit dem Logo auf dem Rücken an.

Passform und Tragekomfort 
Alle Testprodukte wurden in Größe S getestet, wobei es sich bei diesem Set um die Männermodelle handelt. Trotzdem war Lena mit der Passform weitestgehend zufrieden. Lediglich die Fast EVO Short war durch die eng anliegende Innenhose etwas knapp, aber trotzdem noch angenehm zu tragen. Bei Auswahl der Größe für die Shorts sollte daher auf die Passform der Innenhose geachtet werden, um ausreichend Bewegungsfreiheit zu haben und ein unangenehmes Zwicken zu vermeiden. 
Die Lavaredo Vest besteht vorne aus winddichtem Gewebe und am Rücken aus einem Netzstoff, was die Weste insgesamt sehr leicht und bei Wind am Berg angenehm zu tragen macht. Die elastischen Bündchen am Saum und den Ärmeln sorgen für zusätzlichen Windschutz. Im technischen Gelände und damit bei viel Bewegung im Oberkörper rutscht das Bündchen am Saum jedoch etwas nach oben. Auf der linken Brust ist eine kleine Tasche angebracht. Sie ist für das Verstauen von Schlüssel oder einem Riegel gut geeignet.
Das Swift Jersey im hier getesteten knalligen Orange, gibt es auch in einem leuchtendem Grün, trägt sich sehr angenehm auf der Haut und reibt nicht. Die hier getestete Größe S lag nicht zu eng am Körper bzw. war zu weit.
Die Fast EVO Short besteht aus einer innenliegenden Boxershort sowie einer sehr leichten, dünnen Überhose. Es gibt an beiden Seiten zwei kleine Taschen mit Gummizug, die sich gut zum Verstauen von Gels oder den Handschuhe eignen. Beim Verstauen etwas schwererer Gegenstände empfand es Lena beim Laufen jedoch eher störend. An der Rückseite der Hose befindet sich eine weitere Tasche mit Reißverschluss.  
Die Lavaredo Gloves verfügen über einen zusätzlichen Windschutz der am Handrücken in einer kleinen Tasche verstaut und bei Bedarf einfach herausgezogen werden kann. Die drei touchscreenkompatiblen Flächen an Daumen, Zeige- und Mittelfinger funktionieren jeweils beim ersten Versuch einwandfrei.
Das Pelmetto Headband ist ebenfalls schwarz mit blauem Aufdruck des Markennamen sowie dem Slogan „Free to keep going“ in gelb, grün und rot und fügt sich damit in die Farbkombination der anderen Artikeln gut ein. Es ist innen leicht aufgeraut und angenehm eng anliegend.
Die Verve Socks in dunkelgrau mit grün-gelb leuchtenden Streifen erfüllen, wie auch alle anderen Sachen,  das Konzept der Leichtigkeit des Trailrunning Sets. 

Karpos Running Set

Atmungsaktivität und Wetterschutz
Das Trailrunning Set von Karpos ist nicht nur eine sehr leichte Outdoor-Ausrüstung, sondern zeichnet sich zudem durch eine hohe Atmungsaktivität aus. Auch bei schweißtreibenden Aktivitäten ist das Set angenehm auf der Haut zu tragen und entwickelt nach einmaligem Tragen keinen unangenehmen Geruch. Die Lavaredo Vest und die Lavaredo Gloves sorgen für ausreichend Schutz bei kühlen Temperaturen am Morgen und schützen gegen Wind am Gipfelkreuz. Für wirklich kalte Tage waren die Handschuhe für Lena jedoch etwas zu dünn und auch die Lavaredo Vest schützt nur bedingt gegen wirkliche Kälte. Da es sich bei diesem Set jedoch um die leichte Trailrunning Ausrüstung für den Sommer handelt, erfüllt es das Konzept der Marke mit dem Slogan „free to keep going“. Der leichte Stoff der Shorts und Weste trocken zudem sehr schnell. Das Swift Jersey besteht ebenfalls aus atmungsaktivem und schnelltrocknendem Gewebe und fühlt sich auch bei großer Hitze schön angenehm kühl an auf der Haut. Bei den Verve Socks empfand Lena jedoch, dass die Feuchtigkeit nicht sehr gut nach außen transportiert wird und damit die Atmungsaktivität nicht vollständig gegeben ist.Karpos Running Set

Auf dem Trampelpfad
Das Summer Men Trailrunning Set hält was es verspricht und bietet insbesondere bei warmen Temperaturen eine tolle Leichtigkeit auf den Trails. Obwohl Lena das Herrenset im Test hatte, hatte sie Spaß beim Testen und war mit der Passform sehr zufrieden. Einzig die Innenhose der Shorts hätte einen Ticken größer sein können. Alle anderen Produkte passen jedoch perfekt.
Farbakzente sind durchgehend bei allen Produkten des Sets in leuchtenden Farben gesetzt und führen zu einem hohen Wiedererkennungswert der Marke. Zudem sorgen diese leuchtenden Farben für einen auffälligen, frischen Look am Berg und ausreichend Sichtbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen.
Auch mehrfaches Waschen und der Einsatz auf stundenlangen Touren, bei denen die Kleidung Ästen, Sträuchern und Felsen ausgesetzt war, führte zu keinen Verschleißerscheinungen. Zudem lässt das Tragen eines Laufrucksacks an Weste und Shirt bisher keinerlei Abrieb erkennen.
Die Verve Socks empfand Lena im technischen Gelände eher zu dünn, da diese nur wenig Polsterung und Festigkeit bieten und je nach Schuh zu leichtem Rutschen im Schuh führten. Auf weniger technischen Trails und im eher flachen Gelände sind die Socken jedoch angenehm zu tragen und entwickeln keinen unangenehmen Geruch.
Das Pelmetto Headband besteht für Lena für den Einsatz an warmen Tagen und als leichte Ausrüstung aus eher etwas zu dickem Stoff, schützt damit aber auch bei Wind und Regen.

Fazit von Lena

Die Idee hinter der Marke Karpos und die Umsetzung dieses Konzeptes in der Karpos Trailrunning Kollektion ist aus meiner Sicht nicht nur sehr gut gelungen, sondern passt auch super in die Trailrunning Branche. Das Set ist ein toller und leichter Begleiter für lange Trailtouren an warmen Sommertagen und lässt für mich kaum Wünsche offen. Nach einem 6-wöchigen Test der Produkte gibt es nur wenige Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge.

Weitere Berichte:

Jeden Tag ein neues Türchen

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.