Mit dem Mizuno Wave Hayate 6 bekommt man einen direkten Trailschuh, der sowohl Anfänger wie auch erfahrene Trailläufer Freude bereiten wird

Mizuno Wave Hayate 6

Hersteller: Mizuno
Modell: Wave Hayate 6
Sprengung: 9 mm
Gewicht: 290 g (EU 43)
Herrengröße: EU 39 – 48,5
Damengröße: EU 36,5 – 43
UVP: 130,- €
Testdauer:  4 Wochen / 60 km
Bilder©Mizuno

Nachhaltigkeit
keine Angaben

Kurze Beschreibung
Erleben Sie mit dem brandneuen Wave Hayate 6 auf dem Trail eine Leistungsexplosion an Präzision und Tempo. Sein dynamisches und leichtes Design sorgen für noch mehr Spaß beim Laufen im Gelände. Michelin-Außensohlen sorgen für technische Präzision bergab und bieten auch bei steilen Anstiegen gute Haftung. Ein leichtes Obermaterial sorgt für optimalen Schutz vor allen Wetterbedingungen, während das neue verstellbare Fersenunterstützungssystem Ihnen die Passform bietet, die Sie für einen wirklich explosiven Lauf benötigen.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die 6. Version des Mizuno Hayate kam bei Björn in Biking Red an, heißt, komplett rot. Alternative ausgeschlossen bei den Männern. Die Damenvariante kommt in einem helleren Rot namens “CAYENNE/CHERRIESJUBILEE” auch hier gibt es keine Alternative, nun gut. Verarbeitet ist die neue Version auf jeden Fall sehr gut. Kein störender Gummigeruch beim Auspacken und der Hayate 6 wirkt wie ein richtiger Trailschuh, war das bei den ersten Versionen doch noch anders.

Passform und Schnürung
Da Mizuno Schuhe immer größer ausfallen, bestellte Björn den “sechser” Hayate in Größe 46,5, was einer Innensohlenlänge von 30,5 cm entspricht. Der Schuh passte gut mit ausreichend Luft nach vorne, der nächste Mizuno wird in 46 bestellt. Von der gesamten Passform her ist der Schuh sehr bequem und nichts drückt. Die Schnürung ist klassisch und ein Schnürsenkeltasche oder -lasche gibt es auch in der 6er Version leider immer noch nicht. Neu hingegen ist ein sogenanntes Fersenunterstützungssystem, dies soll die Passform verbessern und für einen festeren Sitz sorgen. Direkt beim Schnüren spürt man davon erstmal nichts, aber beim Laufen wird der gute Sitz spürbar.

Laufeigenschaften
Dass der Mizuno Hayate 6 eine Sprengung von 9 mm hat, merkt man beim Laufen überhaupt nicht, vermutet hatte Björn hier eine Sprengung um die 4 mm. Unser Tester kam mit dem Mizuno von Anfang an super zu recht, lediglich die beschriebene Leistungsexplosion gab es nicht. Klasse war die Direktheit des Schuhs, man bekommt permanent Rückmeldung vom Boden und fühlt sich so mit dem Trail verbunden. Dazu trägt sicherlich auch die flexible Sohlenkonstruktion bei, die vom Aufbau her wie aus zwei Teilen geformt wirkt. Die Sohle lässt sich hier über eine Art Verbindungsgelenk zumindest sehr gut nach links und rechts drehen, was so den Laufeigenschaften zugutekommt.

Dämpfung und Protektion
Die Protektion kommt beim Hayate 6 recht kurz, lediglich eine verstärkte Zehenkappe ist vorhanden, mehr benötigt der Schuh in unseren Augen auch nicht, ist er doch für schnelle Läufer gedacht, die einen leichten Schuh suchen. Björn gehört zwar nicht unbedingt in diese Kategorie, kam aber mit dem vorhandenen Zehenschutz gut zurecht. Dämpfung hätte sich Björn etwas mehr gewünscht, diese ist aber wohl der Direktheit und dem Gewicht zum Opfer gefallen. So kommt der Hayate bei Björn nur für kürzere Runden in Frage.

Grip und Stabilität
Mizuno setzt bei seinen Trailrunningschuhe seit langem auf die Außensohle von Michelin und das aus gutem Grunde. Die Sohle packt einfach sehr gut zu und liefert auch in Situationen noch Grip, wo andere schon versagen. Nasse Steine sind hier kaum ein Thema, lediglich nasse Wurzeln stellen auch für die Michelin Sohle eine Herausforderung dar. Alles in allem kann der Grip aber voll überzeugen. Die Stabilität besonders im Fersenbereich gefiel Björn auch sehr gut, Umknicken oder unsicherer Stand waren Fehlanzeige und das,  obwohl die Sprengung 9 mm beträgt.

Auf dem Trampelpfad
Auch wenn die Optik des Mizuno Hayate 6 Björn nicht sonderlich ansprach, nutzte er den Schuh aufgrund seine Direktheit und des sehr guten Grips recht oft. Mit dem Schuh kann man nichts verkehrt machen und sowohl erfahrene wie auch Anfänger werden mit ihm problemlos zurechtkommen. 

Björns Fazit
Mit dem Mizuno Wave Hayate 6 bekommt man einen direkten Trailschuh, der sowohl Anfänger wie auch erfahrene Trailläufer Freude bereiten wird, wünschenswert wäre lediglich noch eine Farbalternative.

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.