Für die einen ist es eine Weste, für die anderen ein Pack. Montane sagt, es ist die ideale Kombi aus beidem, eine innovative, anatomisch angepasste Packweste für alle, die am Limit laufen und alles Wichtige dabei haben wollen. Die Gecko Ultra Vest Packweste ist Bekleidung und Rucksack in einem, sie passt sich an wie ein Kleidungsstück und überzeugt durch viele Taschen für alle wichtigen Dinge beim Rennen oder Training.

Montane Gecko Ultra V+

Hersteller: Montane
Modell:  Gecko Ultra V+
Gewicht: 96 g (ohne Flasks)
Volumen: ca. 3 L
Größen: XS – L
UVP: 115,00 €
Testdauer: 6 Wochen
Bilder: ©Montane

Nachhaltigkeit

Montane fährt unter dem Namen “Further Forever” ein umfangreiches Nachhaltigkeitsprogramm. Man setzt auf eine lange Lebensdauer und auf Reparatur-Service (leider nur in UK). Daneben ist man Mitglied der Fair Wear Foundation und der European Outdoor Conservation Association EOCA, also einem Zusammenschluss von Unternehmen, die mit Geldmitteln Naturschutzprojekte fördern. Im Jahr 2020 haben Montane ca. 5900 € an die EOCA gespendet.
Weitere Infos: https://de.montane.com/pages/further-forever

Kurze Beschreibung

Für die einen ist es eine Weste, für die anderen ein Pack. Montane sagt, es ist die ideale Kombi aus beidem, eine innovative, anatomisch angepasste Packweste für alle, die am Limit laufen und alles Wichtige dabei haben wollen. Die Gecko Ultra Vest Packweste ist Bekleidung und Rucksack in einem, sie passt sich an wie ein Kleidungsstück und überzeugt durch viele Taschen für alle wichtigen Dinge beim Rennen oder Training.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Montane Gecko Ultra V+ ist wie ein Hauch von nichts, wenn man sie ohne die Flask in der Hand hat. Ein ganz leichter und sehr dehnbarer Stoff mit schmalen Schlitzen für die Taschen. Alles macht einen sehr gut verarbeiteten Eindruck. Zusammen mit der Weste kommen zwei 360-ml-Flasks.

Passform und Tragekomfort

Bei der Auswahl der Größe sollte man sich die Größentabelle des Herstellers anschauen, damit man die passenden Größe findet. Holger (hier seine Maße) hat den Montane Gecko Ultra V+ in der Größe M getestet, was ihm perfekt passte. Es ist schon sehr ungewohnt, sich diese Weste über den Kopf anzuziehen. Am besten geht das, wenn alle Taschen der Weste leer sind und man den Druckknopf und den kurzen Reißverschluss vorne öffnet.  Auch das Ausziehen geht so wesentlich einfacher. Hat man die Montane Gecko Ultra V+ aber erst einmal an, sitzt sie perfekt und fühlt sich vielleicht im ersten Moment nur zu eng an. Auch am Hals sitzt sie perfekt.

Taschenkonzept und Details

Neben den zwei Taschen für die Flasks gibt es noch vier weitere. Alle Taschen sind offen und aus einem stretchartigen Stoff, der die Dinge darin gut festhält, und wir waren erstaunt, was man doch alles in die Montane Gecko Ultra V+ Weste rein bekommt.
Unterhalb der Flasks gibt es auf jeder Seite eine kleine Tasche. Hier passt sehr gut die Verpflegung rein. Diese Taschen sind groß genug, um 3 bis 4 Riegel oder Gels zu fassen. Auch das Smartphone hat Platz, aber das stört beim Laufen, es kommt besser in die seitlichen Taschen.
Diese seitlichen Taschen sind relativ groß und reichen bis hinten auf den Rücken. Hier haben wir die Regenjacke und Smartphone zusammen reingepackt. Auf der anderen Seite wäre dann noch Platz für weitere Dinge, wie Rettungsdecke und kleines Erste-Hilfe-Set und weitere Verpflegung. So bekommt man alles für einen Ultra unter.

Auf dem Trampelpfad 

Was passiert denn beim Laufen, wenn die Montane Gecko Ultra V+, wie oben beschrieben, voll gepackt ist? Ehrlich gesagt, nichts. Alles bleibt an einem Platz, stört und wackelt nicht. Damit die Weste nicht hoch rutscht, hat sie im unteren Saum innen eine Gummierung.
Das Verstauen von Dingen in die seitlichen Taschen ist während des Laufens etwas “fummelig”, denn man muss die Öffnung der Tasche erwischen. Es braucht ein paar Mal, bis man es drauf hat. Oder man bleibt kurz stehen.
Nutzt man die Montane Gecko Ultra V+ Weste allerdings nur mit den beiden Flasks und sind diese voll, so wackeln sie im rasanten Downhill doch etwas, was aber nicht wirklich schlimm ist. Noch ein Wort zu den Flasks, diese sollte man nicht ganz in die Taschen schieben, sondern nur soweit, dass oben der Deckel noch rausschaut, dann sitzen sie am besten und tauchen auch im leeren Zustand nicht in die Tasche ab. Während des Laufens kommt man gut an die Flasks ran, ohne diese aus der Tasche nehmen zu müssen. Man sollte nur bedenken, dass diese mit 360 ml  140 ml kleiner sind als sonst üblich. 

Atmungsaktivität

Hier kann die Montane Gecko Ultra V+ Weste voll punkten, denn zum einen wird es gerade auf dem Rücken nicht zu warm und zum anderen wird der Schweiß gut abtransportiert. Vorne ist die Weste zwar geschlossen, aber auch hier haben wir nicht sonderlich mehr geschwitzt als bei anderen Laufwesten. 

Fazit von Holger

Ich brauchte ein paar Läufe, um mich an die Montane Gecko Ultra V+ Weste zu gewöhnen, aber jetzt finde ich diese richtig klasse und nutze sie gerne auch für längeren Läufe. Besonders der dehnbare weiche Stoff ist klasse und ich bekomme alles unter, was ich brauche.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.