Auf der XL Strecke des Mountainman ist für jeden Läufer etwas dabei: von Schotter- und Teerwegen, über zahlreiche Treppenstufen bis hin zu tollen technischen Trails. Wer also Abwechslung sucht und es am Ende gerne flach ausrollen lässt, der ist hier genau richtig. Mir selbst hat die Strecke gut gefallen und insbesondere die tolle Aussicht Richtung Säuling und die umliegenden Berge. Es gab einige technische, wurzelige Trails, die super viel Spaß gemacht haben, für meinen Geschmack könnte der Trailanteil jedoch gerne noch etwas höher sein. Die Strecke ist mit ausreichend Bändern, Schildern und Beschriftungen markiert, allerdings waren die gelben Bänder der XL Strecke nicht immer gut sichtbar. Eine leuchtendere Farbe wäre eventuell besser. Die Veranstaltung an sich ist sehr gut organisiert, es gibt ausreichend Verpflegungsstationen mit unterschiedlichen Getränken und Snacks und auch für Stimmung ist nicht nur im Stadion, sondern auch auf der Strecke gesorgt.

Mountainman Nesselwang 2021

Distanz / Höhenmeter:        XL Racetrack 42,8 Kilometer / 2.410 Höhenmeter

Insgesamt stehen beim Mountainman in Nesselwang vier unterschiedliche Wettbewerbe zur Auswahl. Neben der XL Strecke gibt es noch folgende:

  • S Racetrack mit 5 Kilometern und 710 Höhenmetern
  • M Racetrack mit 21,9 Kilometern und 1.160 Höhenmetern
  • L Racetrack mit 32,8 Kilometern und 1.780 Höhenmetern

Zudem bietet Mountainman die Möglichkeit auf allen Strecken auch mit Hund teilzunehmen oder auf der S, M und L Distanz als Hiker zu starten.

Website: https://mountainman.de/events/alps/nesselwang/
Bericht: Lena
Bilder: Trampelpfadlauf

Anreise und Parken
Die Anreise mit dem Auto ist problemlos möglich, je nach Tages- und Uhrzeit staut es ggf. etwas durch den Ort Nesselwang. Das Startgelände befindet sich am Rand des Gewerbegebietes von Nesselwang in Richtung Füssen. Wer es kennt, dass ist am Biathlonzentrum (Trendsportzentrum). Dort stehen am Vortag der Veranstaltung einige Parkplätze direkt am Eventgelände zur Verfügung, sodass man es zur Abholung der Startunterlagen nicht weit zu Fuß hat. Am Event-Tag selbst gibt es ausreichend Parkplätze im benachbarten Gewerbegebiet sowie an der Alpspitzbahn. Auch die Anreise mit dem Zug ist über Kempten möglich.

Übernachtung
In Nesselwang und den nahegelegenen Gemeinden gibt es ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten. Für Wohnmobile gibt es die Möglichkeit direkt an der Alpspitzbahn einen Stellplatz zu mieten. Von hier braucht man lediglich 15 Minuten zu Fuß. Einen Campingplatz gibt es außerdem in Wertach am Grüntensee. Dieser liegt in ca. 10 Kilometern Entfernung vom Eventgelände. Meine Begleitung und ich haben in einer kleinen Ferienwohnung direkt in Nesselwang im Haus Weidach übernachtet und konnten so in 15 Minuten zu Fuß ganz entspannt zum Startgelände gehen.

Gepäck, Duschen und Eventgelände
Die Gepäckabgabe befand sich direkt am Eingang des Eventgeländes. Duschen und Toiletten waren ebenfalls zur kostenlosen Nutzung am Trendsportzentrum Nesselwang vorhanden.
Am Eventgelände war zudem eine kleine Expo am Vortag des Rennens ab 16 Uhr und am Veranstaltungstag von 7 – 18 Uhr aufgebaut. Dort konnten u.a. Trailrunning Schuhe von On getestet werden. Zudem waren  dort auch die Eventsponsoren Karpos und Schamel zu finden. Zusätzlich hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit am Freitag von 17 – 18 Uhr am On-Schuh Test mit Guides teilzunehmen.
Für ausreichend Verpflegung der Zuschauer und Besucher war ebenfalls gesorgt. Zur Auswahl standen Kaffee, Kuchen, verschiedene Getränke, Pommes und Grillwürste.

Verpflegung vor und nach dem Lauf
Eine Pasta Party gab es beim Mountainman zwar keine, dafür aber ausreichend Verpflegungsstationen auf allen Strecken. Auf der XL Strecke stehen insgesamt 6 Stationen zur Verfügung, somit haben die Läufer ungefähr alle 7 Kilometer die Möglichkeit sich mit unterschiedlichen Getränken und Snacks zu versorgen:

  • Wasser, ISO, Cola, Tee
  • Bananen, Äpfel, Orangen, Trauben 
  • Nüsse
  • Kuchen
  • Brot, Käse, Wurst
  • Suppen 

Rund um die Veranstaltung und Streckenmarkierung
Die Startunterlagen aller Teilnehmer, die sich bis 14 Tage vor dem Event angemeldet hatten, wurden per Post verschickt. Für Anmeldungen nach diesem Zeitraum oder Nachmeldungen vor Ort, erfolgte die Startnummernausgabe direkt am Trendsportzentrum. Für jede der vier Distanzen war eine andere Farbe der Startnummer vorgesehen. Entsprechend dieser Farbe waren die Strecken auch markiert:

  • grün = S Strecke
  • blau = M Strecke
  • rot = L Strecke
  • gelb = XL Strecke

Insgesamt war die Strecke ausreichend mit Flatterbändern, Schildern und Farbmarkierungen am Boden versehen. Lediglich die gelbe Farbe der XL Streckenmarkierung war je nach Sonneneinstrahlung an einigen Stellen nicht gut oder erst spät sichtbar. Hier würde sich, meine Meinung nach, eine etwas grellere Farbe anbieten. Jeder Teilnehmer hat aber die Möglichkeit sich den GPX Track von Komoot runterzuladen, sodass zusätzlich mit der eigenen Uhr navigiert werden kann.

Das Briefing des Rennens fand coronabedingt nur online statt und wurde den Teilnehmern als Video auf Youtube zur Verfügung gestellt. Das Video war sehr ausführlich und enthielt alle relevanten Informationen für das Rennen.

Zur Pflichtausrüstung der XL Strecke zählen folgende obligatorische Gegenstände: 

  • Rettungsdecke und Pfeife (Strecke: M, L, XL)
  • 0,75 Liter Flüssigkeit
  • Becher
  • Handy
  • Trailschuhe
  • Erste Hilfe Set
  • Ausweis und Versicherungskarte
  • wettergemäße Kleidung

Außerdem konnten Stöcke mitgeführt werden.

Siegerehrung und Wertung
Die Siegerehrung aller Bewerbe fand direkt im Start/Zielgelände bereits um 14 Uhr statt. Einige LäuferInnen waren dadurch kaum im Ziel und wurden schon aufgerufen. Gerade für die Teilnehmer der XL Distanz wäre es daher von Vorteil, wenn die Siegerehrung etwas später stattfinden würde, sodass zumindest kurz Zeit bleibt sich trockene Kleidung anzuziehen.
Insgesamt wurden auf allen Distanzen die drei schnellsten Männer und Frauen geehrt. Alle erhielten einen Pokal aus Holz sowie ein Glas Schamel Meerrettich. Für die Erstplatzierten gab es zudem eine kleine Kuhglocke aus Nesselwang. Die LäuferInnen, die mit Hund teilnahmen wurden separat gewertet. Auf der XL Strecke wurde zudem ein Streckenabschnitt mit 500 Höhenmetern auf 4,5 Kilometern in Richtung Alpspitz als Bergwertung geehrt. Den drei schnellsten Frauen und Männern wurde eine Vesperdose mit Schamel Meerrettich Gläsern sowie ein Kochbuch mit Rezepten für Gerichte mit Meerrettich überreicht. Die Sieger dieses Vertical erhielten zudem einen Gutschein für den Startplatz im nächsten Jahr. 

Mountainman Nesselwang 2021

XL Track 42km/2400 hm
Die sogenannte „Königsdisziplin“ beim Mountainman in Nesselwang mit 42,8 Kilometern und rund 2400 Höhenmetern startete pünktlich um 8 Uhr. Die super Stimmung am Start wurde mit lauter Musik und Moderation unterstrichen. Auch das Wetter zeigte sich mit strahlendem Sonnenschein von seiner besten Seite. Lediglich die – 2 Grad trübte das Ganze ein wenig.
Die ersten Meter ging es flach auf der Rollerbahn aus dem Trendsportzentrum raus und nach ein paar Hundert Metern galt es den ersten kurzen aber steilen Anstieg zu überwinden. Auf dem ziemlich matschigen Waldweg kamen direkt auch schon die Stöcke zum Einsatz, denn ohne war es ziemlich rutschig auf dem Weg. Im Startbereich hatte ich mich ziemlich weit vorne eingereiht und bin die ersten Meter zügig aus dem Trendsportzentrum rausgelaufen, sodass ich in diesem ersten Steilstück gleich gut vorne weg kam. Nach rund 200 Höhenmetern laufen wir einen kurzen Trail bergab bevor es dann auch schon auf dem Wasserfallweg in Richtung Alpspitz hochgeht. Dieser Streckenabschnitt hat es bereits in sich, denn es geht nicht nur zum Teil sehr steil hoch, sondern besteht vorwiegend auch noch aus Treppenstufen. Nach einem weiteren kleinen Anstieg bis zur Kappeler Alp, dem ersten Verpflegungspunkt, laufen wir einen wurzelreichen, technischen Trail wieder in Richtung Tal auf dem ich einige Läufer überholen konnte. Mit Musik und jubelnden Zuschauer im Tal empfangen, folgt der längste Anstieg der XL Strecke, auf welcher sich auch die Vertical Wertung befindet. Bis zur Bergstation der Alpspitzbahn geht es auf dem Fahrweg hinauf. Nach rund 5 Kilometern auf Teer und Schotterweg, freue ich mich sehr auf den letzten Abschnitt des Anstiegs zur Alpspitz, der wieder entlang des Wanderwegs bis auf den höchsten Punkt mit 1575 m führt. Kurz den Ausblick genossen, laufe ich weiter und lasse es auf einem super flowigen Wurzelweg krachen. Dieser rund zwei Kilometer lange Downhill war für mich neben den tollen Ausblicken auf die umliegende Bergwelt eines der Highlights dieses Trails.
Ab Kilometer 18 folgen noch drei kurze, dafür aber mit teilweise sehr knackige Anstiegen gespickte Abschnitte. Diese ziehen sich bis zur vorletzten Verpflegungsstation, die sich bei Kilometer 32 befindet. Mit einem tollen Blick auf den wunderschönen Grüntensee starte ich auf den vorerst letzten Downhill und laufe rund vier Kilometer und 400 Höhenmeter bergab ins Tal. Ab hier heißt es nochmals Zähne zusammen beißen, denn es geht nun noch rund 8 Kilometer relativ flach entlang des Grüntensees bis ins Ziel. Mit netter Unterhaltung waren diese letzten Kilometer zum Glück jedoch kurzweiliger als gedacht. Es folgt noch ein letzter kurzer Anstieg in Nesselwang bevor ich dann als erste Frau der XL Strecke nach 5.17 h das Ziel im Trendsportzentrum erreiche.

Mountainman Nesselwang 2021

Fazit von Lena

Auf der XL Strecke des Mountainman in Nesselwang ist für jeden Läufer etwas dabei: von Schotter- und Teerwegen, über zahlreiche Treppenstufen bis hin zu tollen technischen Trails. Wer also Abwechslung sucht und es am Ende gerne flach ausrollen lässt, der ist hier genau richtig. Mir selbst hat die Strecke gut gefallen und insbesondere die tolle Aussicht Richtung Säuling und die umliegenden Berge. Es gab einige technische, wurzelige Trails, die super viel Spaß gemacht haben, für meinen Geschmack könnte der Trailanteil jedoch gerne noch etwas höher sein. Die Strecke ist mit ausreichend Bändern, Schildern und Beschriftungen markiert, allerdings waren die gelben Bänder der XL Strecke nicht immer gut sichtbar. Eine leuchtendere Farbe wäre eventuell besser. Die Veranstaltung an sich ist sehr gut organisiert, es gibt ausreichend Verpflegungsstationen mit unterschiedlichen Getränken und Snacks und auch für Stimmung ist nicht nur im Stadion, sondern auch auf der Strecke gesorgt.

Weitere Berichte:

Jeden Tag ein neues Türchen

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.