Die OrthoGun 2.0 Massagepistole ist eine tolle Ergänzung zur (Selbst-)Heimanwendung. Sie ist denkbar einfach in der Anwendung und kann überwiegend eigenständig angewendet werden. Gerade zum Lösen von Verspannungen empfand ich sie als sehr hilfreich.

OrthoGun 2.0

Hersteller: Ortho Mechanik
Modell: OrthoGun 2.0
Gewicht: 828 g
Laufzeit: 3 – 6 Stunden
Lautstärke: 35 – 65 dB (je nach Stufe)
UVP: 169,95€
Testdauer: 3 Wochen
Bilder: ©OrthoMechanik

Nachhaltigkeit
Die deutsche Firma bezieht die OrthoGun zwar in China, stellt hierbei jedoch die Qualitätssicherung sicher. Alle weiteren Servicedienstleistungen wie Wartung und ggfs. Akkutausch werden dann in Deutschland erbracht.

Kurze Beschreibung
Die OrthoGun ist eine leichte und leise Massagepistole zur Selbst- oder Drittanwendung mit einem rutschfesten ergonomischen Griff. Nur 5 min mit ihr ersetzen 30 min Faszienrolle oder konventionelle Massage. Sie verfügt über 5 Stufen, die ganz einfach mit einem Knopf durchzuschalten sind. Sie verfügt über eine wissenschaftlich bewiesene Wirkung in den Bereichen: Nacken, Schulter, Brust, oberer und unterer Rücken, Gluteus Medius, Oberschenkel, Beuger, Waden, Oberarm, Unterarm, Hand und Fuß.

Erster Eindruck und Verarbeitung
In einem schicken und stabilen grauen Hardcase wird die OrthoGun unserem Tester zur Verfügung gestellt. Alles darin wirkt aufgeräumt und hat dank vorgeformter Steckplätze seinen festen Platz. Es sind sechs verschiedene Aufsätze im Lieferumfang enthalten, zwei davon mit Metallköpfen, um Anwendungen mit Massageöl durchführen zu können.
Ein kleiner Nachteil ist hier jedoch, dass die Aufsätze sich teilweise nur mit etwas “Gefummel” aus den vorgesehenen Halterungen des Hardcase entnehmen lassen. Der fest verbaute Akku lässt sich nur durch den Hersteller tauschen. Insgesamt ist alles sehr hochwertig verarbeitet und lässt keine Wünsche offen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anwendung
Vorweg, auf der Webseite des Herstellers gibt es eine Vielzahl an hilfreichen Videos zur Anwendung und den Erfahrungen mit der OrthoGun.
Das Einstecken sowie Herausziehen der Aufsätze in die OrthoGun selbst klappt leicht und intuitiv. Die Anwendung der OrthoGun ist laut Hersteller je nach persönlicher Flexibilität selbstständig möglich. Das ist in der Tat so, insofern es nicht die rückwärtige Seite unseres Testers betraf, hierfür war ein anderer Bediener von Nöten. Hat man sich einen situativ passenden Aufsatz ausgesucht, ist die Nutzung der Massagepistole fortwährend einhändig möglich. Das Einschalten sowie der Intensitätswechsel erfolgen leicht und unkompliziert mit ein und demselben Knopf. Einzig eine Möglichkeit, die Intensität nicht nur nach oben sondern auch nach unten wechseln zu können, würde sich unser Tester wünschen. Das dezente Surren der eingeschalteten OrthoGun ist kaum störend und selbst in Stufe 5 nicht unangenehm. Wobei Sebastian zugeben muss, häufig kam er nicht in die Verlegenheit, die höchste Stufe anwenden zu können, hat er die Massagepistole doch überwiegend nach dem Sport zur Regeneration und Lockerung der belasteten Muskelregionen eingesetzt. Grundsätzlich bleibt festzuhalten, dass, egal wo und wann man die OrthoGun eingesetzt hat, die Durchblutung, einhergehend mit einem Wärmegefühl, in der entsprechenden Region spürbar erhöht wurde. Das ist auch jener Effekt, den Sebastian bei Anwendung vor dem Sport vorrangig gespürt hat. Wobei die Einsatzdauer gar nicht so lang sein musste. Schon wenige Minuten erbrachten in der Tat eine Lockerung mit der oben genannten Durchblutungsverbessrung. Der Hersteller empfiehlt darüber hinaus, um eventuelle blaue Flecken zu vermeiden, nicht länger als 1-2 min auf ein und derselben Stelle zu verweilen.
Die beliebtesten Aufsätze waren die Kugel und jener, der aussieht wie ein Ypsilon. Der spitz zulaufende Aufsatz wirkt sehr punktuell und sollte mit Vorsicht eingesetzt werden. Das Aufbringen von Massageöl auf die Metallköpfe sollte dezent erfolgen, sonst ist es ein ordentliches Gepantsche.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie oben erwähnt, nutzte Sebastian die OrthoGun fast ausschließlich nach sportlichen Aktivitäten. Hier empfand er es als effektiver und sinnvoller. Gerade bei vorhandenen Verhärtungen und Triggerpunkten, die deutlich tast- bzw. spürbar waren, konnte die Massagepistole in kurzer Zeit eine deutliche Lockerung herbeiführen. Das Lockern der Muskeln vor dem Sport hat er meist vergessen oder lieber gedehnt.

Fazit von Sebastian

Die OrthoGun 2.0 Massagepistole ist eine tolle Ergänzung zur (Selbst-)Heimanwendung. Sie ist denkbar einfach in der Anwendung und kann überwiegend eigenständig angewendet werden. Gerade zum Lösen von Verspannungen bzw. verhärteten Muskelgruppen empfand ich sie als sehr hilfreich.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.