Mit dem Osprey Archeon 25 bekommt man einen hochwertigen 25-Liter-Tagesrucksack, der zu 100 % aus recycelten Materialien hergestellt wird. Er bot mir im Test auf allen Touren einen sehr angenehmen Tragekomfort. Lediglich an die Öffnung des Hauptfaches muss man sich etwas gewöhnen.

Osprey Archeon 25M’s Haybale

Hersteller: Osprey
Modell:  Archeon 25M’s
Gewicht: 1.700 g
Volumen: 50 l
Größen: S/M und M/L
UVP: 180,00 €
Testdauer: 10 Wochen
Bilder: ©Osprey

Nachhaltigkeit
Osprey ist Mitglied der European Outdoor Conservation Association (EOCA). Osprey unterstützt ein Raubvogelschutzprojekt der EOCA in Georgien. Dieses Projekt widmet sich der Beendigung der illegalen Jagd nach Greifvögeln in Batumi im Kleinen Kaukasus. Daneben gibt es eine Selbstverpflichtung: Alles Weitere lest ihr hier: https://www.trampelpfadlauf.de/nachhaltigkeit-ueberblick/

Kurze Beschreibung
Der Archeon 25 besteht ausschließlich aus recycelten Materialien, die aufgrund eines hohen Denierwerts robust und strapazierfähig sind. Sie halten den Strapazen der Zeit stand und ermöglichen somit nicht nur lange Freude am Produkt, sondern schützen die Umwelt somit vor Abfall. Robuste Metallkomponenten runden das strapazierfähige Design ab und sorgen für Beständigkeit unterwegs. Der Archeon ist mit einem eng am Körper anliegenden Rückensystem ausgestattet, das problemlos schwere Lasten bewältigt, ohne Kompromisse beim Tragekomfort einzugehen.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Ein Produkt zu bekommen, das zu 100 % aus recyceltem Material besteht, fand Björn schonmal mega, zeigt es doch, dass immer mehr Hersteller den richtigen Weg einschlagen. Ist der Archeon 25 dadurch jetzt minderwertig? Nein, wenn man nicht weiß, dass er aus recyceltem Material hergestellt ist, merkt man davon nichts. Das Material wirkt äußerst robust und der gesamte Rucksack hinterlässt einen sehr guten ersten Eindruck. Lediglich der sehr dünne Hüftgurt störte den guten Eindruck etwas, da dieser für Björns Empfinden deutlich unterdimensioniert ist, was im späteren Test auch bestätigt wurde, aber zum Glück ist dieser abnehmbar.

Passform und Tragekomfort
Dank der voll verstellbare AirScape™ Rückenplatte mit Schaumstoffrippen konnte Björn den Rucksack auch recht gut an seinen langen Rücken anpassen. Ein paar Zentimeter mehr wären zwar noch ideal gewesen, aber bei 2 m Körpergröße muss man Kompromisse eingehen. Durch die gewölbte Rückenplatte trägt sich der Archeon 25 sehr angenehm. Besonders wenn er voll beladen ist, sorgen die Schaumstoffrippen für eine gute Entlastung der Rückenpartie. Die gut gepolsterten Schulterriemen sind vorgeformt und tragen so ebenfalls zu  einem tollen Tragekomfort bei. Der Brustgurt ist höhenverstellbar und sorgt so für einen guten Sitz. 

Taschenkonzept und Details
Der Archeon 25 besitzt ein großes Hauptfach, das über ein Trinkblasenfach und eine seitliche Reißverschlusstasche verfügt. Geöffnet wird das Hauptfach nicht über ein gewöhnliches Deckelfach, sondern durch Einrollen. Damit fällt zwar leider das Deckelfach weg, aber die Optik gefällt Björn sehr gut. Klasse gelöst ist auch die zusätzliche Öffnung des Hauptfaches durch einen Reißverschluss, damit fällt das Wühlen weg und man kommt problemlos an alles dran. Außerdem hat der Rucksack noch zwei seitliche Stretch-Fächer aus Mesh und ein kleines Fach auf der Vorderseite. Die integrierte Regenhaube befindet sich an der Unterseite des Rucksacks und kann bei Bedarf entfernt werden. Tut man dies, steht noch ein weiteres Fach zur Verfügung. Eine Trinkblase wird nicht mitgeliefert, aber die Vorrichtung samt Schlauchdurchführung ist bereits vorhanden, in den Archeon 25 passen Trinkblasen. Ein weiteres Detail ist der interne Schlüsselclip, ist zwar für viele unwichtig, Björn schätzt diese Details allerdings sehr, da ihm sein Schlüssel schon mal in eine Felsspalte gefallen ist, als er beim Ausräumen war.

Auf dem Trampelpfad 
Auch wenn der Archeon 25 auf den ersten Blick eher wie ein Lifestyle-Rucksack für die Stadt ausschaut, wurde Björn hier schnell eines Besseren belehrt. Der 25-Liter-Tagesrucksack konnte bei diversen Wanderungen im Taunus fast voll punkten. Lediglich das Öffnen beim Archeon 25 war für Björn doch recht gewöhnungsbedürftig, gerade auch, weil die obere Deckeltasche fehlte und man so immer an das innere Fach musste. Der Tragekomfort war auch nach mehreren Stunden mit maximaler Beladung für einen Tag sehr gut und die Rückenplatte erwies sich als sehr bequem. Überzeugen konnte Björn auch das sehr robuste Außenmaterial des Archeon 25, es machte im Test wirklich alles problemlos mit. Gegen Regen schützt die PFC-freie C0-DWR-Beschichtung eine gewisse Zeit, wenn es stärker regnet, lässt sich die integrierte Regenhaube schnell und problemlos überziehen. Vermisst hat Björn leider nur die schon oben erwähnten seitlichen Taschen am Hüftgurt. Dies ist sicherlich kein großes Manko, aber Björn nutzt diese Taschen immer gerne.

Fazit von Björn

Mit dem Osprey Archeon 25 bekommt man einen hochwertigen 25-Liter-Tagesrucksack, der zu 100 % aus recycelten Materialien hergestellt wird. Er bot mir im Test auf allen Touren einen sehr angenehmen Tragekomfort. Lediglich an die Öffnung des Hauptfaches muss man sich etwas gewöhnen.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.