Der Patagonia Slope Runner Pack 8L ist ein insgesamt gelungener Trailrunning Rucksack mit sehr guter Taschenkonzeption und hohem Tragekomfort. Das Rascheln bei viel Inhalt ist zu erwähnen, stört aber vielleicht nicht jeden. Die Nässe im Inneren durch Schwitzen ist schade, kann aber mit Drybags o.ä. behoben werden. Dies muss dann aber jeder für sich selber entscheiden, wie er mit sowas umgehen mag. Die Passform und die Taschen haben unsere Testerin auf jeden Fall überzeugt.

Patagonia Slope Runner Pack 8L

Hersteller: Patagonia
Modell:  Slope Runner Pack 8L
Gewicht: 200 g
Volumen: 8 Liter
Größen: XS – L 
UVP: 170,00 €
Testdauer: 6 Wochen
Bilder©Patagonia

Nachhaltigkeit
Patagonia als Sportartikelhersteller setzt auch durch den Aufruf zu weniger Konsum auf Nachhaltigkeit. Alle Kleidungsstücke sind auf lange Haltbarkeit ausgelegt. Das Unternehmen treibt bewusst das Reparieren, Weitergeben und Recyceln der Bekleidung und Ausrüstung voran. Und zwar nicht ein bisschen am Rande, weil es gerade hip ist, sondern aus tiefster Überzeugung und mit sehr viel Engagement. So wurden seit 2005 82 Tonnen Patagonia-Kleidung zum Recyceln wieder zurückgenommen und das Unternehmen stellt kostenlose Reparaturanleitungen zur Verfügung. Worn Wear – Better than new. Seit 1985 hat sich Patagonia verpflichtet, mindestens 1 % des Umsatzes für den Schutz und Erhaltung der Umwelt zu spenden. Die Gründung des 1% for the Planet® Clubs 2002 geht auf Yvon Chouinard, Gründer von Patagonia, und Craig Mathews, Inhaber eines Geschäftes für Anglerbedarf namens Blue Ribbon Flies, zurück. Ziel dieser gemeinnützigen Vereinigung ist es, andere Unternehmen zu motivieren, ihren Anteil am Umweltschutz zu leisten.

1 % for the Planet ist ein Zusammenschluss von Firmen, die verstanden haben, dass es höchste Zeit ist, etwas für den Erhalt der Natur zu unternehmen. Sie haben darüber hinaus erkannt, dass Gewinn und Verlust in direktem Zusammenhang mit dem Zustand unserer Umwelt stehen. Zusätzlich sorgen sich diese Firmen um die sozialen und umweltpolitischen Folgen ihres Handeln und Tuns.

https://eu.patagonia.com/de/de/environmentalism.html

Kurze Beschreibung
Vorn der Komfort einer Weste und hinten ein körpernah sitzender Pack, den man selbst an langen Tagen auf dem Trail kaum spürt. Der Slope Runner Pack ist eine Laufweste mit vielen Taschen und einem geräumigen Reißverschluss-Pack am Rücken inklusive 2-Liter HydraPak® Trinkblase.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der Slope Runner hat viele Taschen – das fällt sofort auf – und er raschelt etwas beim Anfassen. Das Material vom Rückenteil wirkt wie eine Wabe und man kann hindurchsehen. An Verarbeitung und Nähten kann kein Mangel entdeckt werden. Die Reißverschlüsse laufen sauber und leicht. Der Rucksack riecht neutral. Auf der Vorderseite sind die Taschen aus Stretch-Material, am Rücken befindet sich ein großes Reißverschlussfach. Die mitgelieferte Trinkblase ist soft mit einem langen Schlauchventil. Der Verschluss an der Brust ist aus dünnem, seil ähnlichem Material mit stabilen Plastikhaken zum Einhängen.

Passform und Tragekomfort
Der Laufrucksack wird von Iris in Größe M (96-104 cm) getestet. Auf der Herstellerseite können Angaben zum Brustumfang je Größe eingeholt werden. Die Passform ist sehr gut. Sitzt schön weit oben, so dass nichts an Hüfte und/oder dem unteren Rücken aufsteht. Man kann an der Taille sowie vorne ganz individuell, schnell und einfach, mit einem Zug an den vorgesehen Bändern den Rucksack auf die eigenen Bedürfnisse einstellen. Nichts drückt oder schneidet ein. Auch bei voller Beladung mit Trinkblase und Flask bzw. vollen Brusttaschen sitzt alles perfekt und stört nicht. Das einzige Ungewohnte ist das Rascheln des Materials, das passiert aber nur, wenn sehr viel im Rucksack ist und auch die Brusttaschen sehr voll sind.

Taschenkonzept und Details
Der Slope Runner verfügt über sehr viele praktische Taschen. Auf der Vorderseite befinden sich 5 große Stretch-Taschen, davon eine mit Reißverschluss. In die offenen Taschen passen locker 600-ml-Flasks rein und auch ein Handy in der Größe eines Iphone 8 Plus hat Platz. In die Reißverschlusstasche passt ein großes Smartphone allerdings nicht. Aber hier ist Platz für Geldbeutel, einige Riegel etc. Am Rücken befindet sich ein großes und geräumiges Hauptfach, in diesem ist nochmal ein kleines Fach mit Reißverschluss und extra Schlüsselhaken eingearbeitet. Die Trinkblase wird auch über das große Hauptfach in die dafür vorgesehene Lasche gesteckt, ein Haken zum Fixieren ist vorhanden. Auf der Rückseite des Hauptfachs außen ist nochmal eine Stretch-Tasche aufgesetzt, hier kann man locker eine dünne Regenjacke reinstecken die dann schnell erreicht werden kann. Schlaufen mit Schnellverschluss für die Stöcke sind ebenfalls am Rücken außen angebracht.

Die im Lieferumfang vorhandene Trinkblase fasst 2 Liter und ist aus flexiblem HydraPak mit verschließbarem Beißventil. Sie ist BPA + PVC frei, Hitzebeständig bis 60 Grad und spülmaschinenfest (oberes Fach). Das Trinksystem funktioniert tadellos, ein Loch für den Schlauch und Laschen zum Befestigen sind auf Schulterhöhe am Rucksack.

Noch extra zu erwähnen ist das nässeabweisende Monomesh-Material, das die Außenseite des Rucksackes ziert. Es soll Schnee und leichten Regen abhalten können. 

Auf dem Trampelpfad 
Der Slope Runner Pack trägt sich beim Laufen im Gelände, egal ob mit viel oder wenig Inhalt, sehr gut. Er wackelt nicht und es drückt und scheuert auch nichts. Die angepasste Einstellung muss nicht nachjustiert werden. Die Taschen sind echt super, man kommt immer an alles heran, was man gerade braucht. Ein perfekter Begleiter am Trail, wenn da nicht zwei Dinge wären, die doch etwas störend sind. Das ist einmal das Rascheln des Materials bei voller Beladung.

Und das eigentlich größere Problem ist die Atmungsaktivität. Durch das an der Außenseite des Rucksacks verwendete wasserabweisende Material wird das Kondens- bzw. Schwitzwasser ins Rückenfach geleitet und sammelt sich dort extrem. Es hat wohl durch die beschichtete Außenseite keine Möglichkeit, aus dem Inneren nach außen transportiert zu werden. Je nachdem wie stark man schwitzt, ist der Inhalt nass, und zwar richtig nass. Es bleibt hier nur die Möglichkeit, alles was trocken bleiben soll, nochmal in Drybags oder ähnliches zu verpacken- macht man ja meistens eh schon bei den Sachen, die trocken bleiben sollen – also unsere Testerin macht das zumindest im Wettkampf immer. Dann funktioniert alles wie gewünscht

Fazit von Iris

Der Patagonia Slope Runner Pack 8L ist ein insgesamt gelungener Trailrunning Rucksack mit sehr guter Taschenkonzeption und hohem Tragekomfort. Das Rascheln bei viel Inhalt ist zu erwähnen, stört aber vielleicht nicht jeden. Die Nässe im Inneren durch Schwitzen ist schade, kann aber mit Drybags o.ä. behoben werden. Dies muss dann aber jeder für sich selber entscheiden, wie er mit sowas umgehen mag. Die Passform und die Taschen haben unsere Testerin auf jeden Fall überzeugt.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.