Das Ruffwear Front Range Day Pack ist ideal für alle, die mit ihrem Hund längere Touren wandern wollen. Die Taschen bieten ausreichend Platz für Wasser und Futter (Bitte nicht überladen!). Das Material ist sehr robust und der Hunderucksack ist gut gepolstert. Zum Trailrunning würde ich es nicht empfehlen, da das Gewackel bei permanent schnellen Bewegungen sicherlich nicht gut ist für den Hund. 

Ruffwear Front Range Day Pack

Hersteller: Ruffwear
Modell: Front Range Day Pack
Größen: XXS (33-43 cm), XS (43-56 cm), S (56-59 cm),
M(69-81 cm), L (81-91 cm) und XL (91-107 cm)
UVP: 98,90 €
Testdauer:  4 Wochen
Tester: Björn+Nugget
Bilder©Ruffwear/Trampelpfadlauf

Nachhaltigkeit
Zum Thema Nachhaltigkeit gibt es keine Angaben zum Produkt selbst oder zur Firmenphilosophie von Ruffwear.

Kurze Beschreibung
Der Front Range Day Pack vereint die charakteristischen, optimal geschnittenen Satteltaschen von Ruffwear mit der beliebten Front Range® Geschirr-Plattform und ist damit ein alltäglicher Rucksack für  jeden Hund. Dank des integrierten gepolsterten Geschirrs und des Bauchgurtes, die sich für eine optimale Passform und Stabilität des Rucksacks einstellen lassen, können Hunde Utensilien im Rucksack tragen. Die Form der Satteltaschen erzeugt eine passive Kompression, die formschlüssig ist und ein effizientes Lastentragen unterstützt. Es gibt drei Leinenbefestigungsoptionen: einen V-Ring und eine Schlaufe auf dem Rücken sowie eine verstärkte Gurtschlaufe auf der Brust – ideal zum Führen von Hunden, die an der Leine ziehen. Dieser komfortable Tagesrucksack bietet viel Platz auf Wanderungen sowie im Gelände und ist mit vielen Details ausgestattet.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Das Front Range Day Pack bekam Nugget (Björns 8-jähriger Australian Shepherd) im Farbton “red clay” und nach einem kurzen Beschnuppern ließ Nugget den Rucksack erstmal unbeeindruckt in der Ecke liegen, Zeit für Björn sich den Hunderucksack genauer anzusehen. Der Hunderucksack ist auf Basis des bekannten Front Range Geschirrs aufgebaut, wie von Ruffwear gewohnt top verarbeitet. Man merkt recht schnell, dass sich hier jemand Gedanken gemacht hat. Die gesamte Auflagefläche des Front Range Day Pack ist weich gepolstert und wurde ohne störende Nähte verarbeitet. Das Material wirkt sehr strapazierfähig und robust, also ideal für den Outdoor-Einsatz gemacht. Die Reißverschlüsse der seitlichen Taschen sind leichtgängig und zur besseren Nutzung mit einer Schlaufe versehen. Im Inneren der Taschen gibt es je zwei Mesh-Taschen, in die man Kleinkram verstauen kann. Für die Befestigung der Leine gibt es am Front Range Day Pack gleich drei Punkte, so ist es sehr flexibel einsetzbar. Der gut dimensionierte Griff an der Oberseite gefiel Björn sehr gut, denn so hat man besonders im Gebirge immer einen guten Punkt, um seinen Vierbeiner zu packen.

Größe und Nutzung
Nugget trägt das Front Range Day Pack in Größe M und das passt so super. Wie man die richtige Größe ermittelt, seht ihr im folgenden Bild. Gemessen wird der Umfang an der tiefsten Stelle des Brustkorbes. Sollte ihr eine Wert messen, der genau zwischen zwei Größen liegt, z.B 81 cm, empfiehlt Björn hier zur größeren Größe, da diese eurem Vierbeiner mit Sicherheit besser passen wird. 

Hat der Hund noch nie einen Hunderucksack getragen, solltet ihr bitte unbedingt euren Hund daran gewöhnen. Björn und Nugget nutzten das Front Range Day Pack die ersten Wochen komplett ohne Inhalt ein. Nugget war bei den ersten Touren zwar noch etwas irritiert, gewöhnte sich aber schnell daran. Bei der Beladung empfiehlt Ruffwear max. 25 % vom Gewicht eures Hundes in den Rucksack zu packen. In Nuggets Fall wären das 5,7 kg, was Björn als deutlich zu viel empfand. Hier gilt dann auch: nicht sofort den Front Range Day Pack maximal beladen, sondern langsam steigern. Bei der Beladung ist es enorm wichtig, beide Taschen gleichmäßig zu beladen, da der Hunderucksack sonst schief am Hund hängt und es eurem Vierbeiner so keinen Spaß macht. Das An- und Ausziehen geschieht wie beim normalen Frontrange Geschirr über den Kopf, Verschlossen wird es mittels zweier Schnallen am Rücken. 

Auf dem Trampelpfad
Wie oben schon erwähnt, nutzten Nugget und Björn das Front Range Day Pack die ersten Wochen komplett ohne Beladung, bis Nugget sich komplett an seinen Hunderucksack gewöhnt hat. Nach dieser Eingewöhnung packte Björn die Taschen nach und nach mit Leckerlis etc. Der Versuch, nur auf einer Seite eine 500-ml-Softflask zu verstauen, scheiterte, da so das Front Range Day Pack total schief an Nugget hing und er so auch nicht laufen wollte. Hier gilt es also wirklich, genau abzuwägen, wie viel Gramm pro Seite verstaut werden. Björn belud den Rucksack mit max. 2,5 kg, das war in seinen Augen ausreichend. Immerhin konnte Nugget so 1 Liter Wasser, Trinknapf, 500 g Leckerlis, Kotbeutel und Kleinkram tragen. Dies macht natürlich bei der täglichen Gassirunde nicht wirklich Sinn, aber gerade im Sommer, bei längeren Wanderungen, ist die Lösung, dass Nugget so 1 Liter Wasser tragen kann, nicht die schlechteste.

Das strapazierfähige Material konnte auf allen Touren bis jetzt voll überzeugen und macht alles ohne irgendwelche Beschädigungen mit. Wie sich allerdings der doch recht große Front Range Day Pack im Hochsommer verhält, bleibt abzuwarten. Hier hat Björn ehrlich etwas Sorge, dass Nugget so noch mehr ins Schwitzen kommt.

Fazit von Björn

Das Ruffwear Front Range Day Pack ist ideal für alle, die mit ihrem Hund längere Touren wandern wollen. Die Taschen bieten ausreichend Platz für Wasser und Futter (Bitte nicht überladen!). Das Material ist sehr robust und der Hunderucksack ist gut gepolstert. Zum Trailrunning würde ich es nicht empfehlen, da das Gewackel bei permanent schnellen Bewegungen sicherlich nicht gut ist für den Hund. 

Weitere Berichte:

Coros HFM
Carsten Kirchbach
Coros HFM

Der Coros HFM lässt sich simpel über Bluetooth verbinden und erfasst mit einem optischen Herzfrequenzsensor

Weiterlesen »

Doppelte Gewinnchance

Trage hier den Code aus dem Newsletter bzw. aus unserer APP ein und lande zweimal im Lostopf!

Du kennst unsere APP nicht? oder hast unseren Newsletter noch nicht abonniert?

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.