Die dritte Generation von Salmings beliebtem Off-Trail- und OCR-Schuh. Mit gerade einmal 255 g (US 9) Gewicht ist er leichter und minimalistischer als sein Vorgänger. Ausgestattet mit derselben cleveren Mesh-Membran wie der neue Salming OT Comp. Die smarte Mantelkonstruktion erlaubt optimale Wasser-Drainage sowie maximale Atmungsaktivität während des Laufs. 

Salming Elements 3

Hersteller: Salming
Modell: Elements 3
Sprengung: 4 mm
Gewicht: 255 g (US 9)
Damengröße: EU 36 – 42,5
Herrengröße: EU 40 ⅔  – 47 ⅓  
UVP: 129,95  €
Testdauer:  4 Wochen / 70 km
Bilder: ©Salming

Nachhaltigkeit
Keine Angaben seitens des Herstellers

Kurze Beschreibung
Die dritte Generation von Salmings beliebtem Off-Trail- und OCR-Schuh. Mit gerade einmal 255 g (US 9) Gewicht ist er leichter und minimalistischer als sein Vorgänger. Ausgestattet mit derselben cleveren Mesh-Membran wie der neue Salming OT Comp. Die smarte Mantelkonstruktion erlaubt optimale Wasser-Drainage sowie maximale Atmungsaktivität während des Laufs. 

Erster Eindruck und Verarbeitung
Das coole Farbdesign gepaart mit dem geringen Gewicht, zauberte unserem Tester ein Lächeln ins Gesicht. Auch auf den zweiten Blick konnten wir keinerlei Verarbeitungsmängel feststellen.

Passform und Schnürung 
Den Schnitt des Salming Elements 3 würden wir eher als normal bis schmal bezeichnen. Auf jeden Fall nichts für breite Füße. Holger teste ihn in 43 ⅓, bei anderen Herstellern hat er 43,5 – 43 ⅔. So passte er aber perfekt an den Fuß. Die Schnürung ist klassisch und die runden Schnürsenkel sind zum einen etwas lang und zum anderen halten diese nur mit einem Doppelknoten, zudem gibt es zum Verstauen der Schnürsenkel keinerlei Möglichkeit. Für einen Schuh, der explizit für OFF-Trail konzipiert ist, finden wir das nicht so gut.

Laufeigenschaften
Direkt aus der Packung ging es mit dem Salming Elements 3 auf einen langen Lauf, bei dem es alles an Untergrund zu bewältigen galt, was es geben kann. Im Bereich Laufeigenschaft konnte er Holger voll überzeugen. Der Salming Elements 3 macht jede Bewegung super mit und durch seinen schmalen Schnitt und seine Flexibilität macht er besonders viel Spaß auf den schmalen engen Trampelpfaden. 

Dämpfung und Protektion
Selbst nach über vier Stunden hatten wir nicht das Gefühl, zu wenig Dämpfung zu haben. Sicherlich ist diese nicht sehr ausgeprägt, aber alles in allem vollkommen ausreichend, auch wenn der Lauf mal länger wird. Gegen allzu harte Hindernisse auf dem Weg schützt die gute Zehenkappe, die bei Salming “RocShield” genannt wird, zuverlässig. Auch drücken Steine nicht allzu böse von unten durch.

Grip und Stabilität
“Holger, du quietschst” so die Aussage eines Mitläufers bei einem unserer Testläufe und was sollen wir sagen, es stimmt. Denn auf nassem Laub quietscht der Salming Elements 3. Ansonsten ist er perfekt gemacht für matschige Trampelpfade oder trockene Felsabschnitte. Denn auf nassen Steinen ist der Halt leider alles andere als gut, hier hatten wir oft das Gefühl, wie auf Glatteis zu laufen.
Der Fuß und auch die Ferse werden sehr gut im Schuh gehalten und das wesentlich besser als bei dem Salming T5. Durch seine geringe Sprengung und den tiefen Stand im Schuh neigt man auch nicht zum Umknicken und es macht einem Spaß, damit schnell über die Trampelpfade zu fliegen.

Auf dem Trampelpfad
Der Salming Elements 3 wird ja als Off-Trail- und OCR-Schuh verkauft und gerade im OFF-Trail Bereich konnte er überzeugen. Für OCR-Fans ist sicherlich seine Leichtigkeit und die Flexibilität wichtig und dass er sich nicht mit Wasser vollsaugt.
Das ist nämlich noch ein positiver Punkt, der Schuh saugt sich nicht mit Wasser voll, sondern gibt dieses schnell wieder ab.

Fazit von Holger

Das Laufgefühl und die Passform des Salming Elements 3 ist klasse und mir macht der Schuh viel Spaß, solange es trocken ist oder ich nur über matschige Trails laufe. Schade, dass er auf nassem Stein oder nasser Straße so gar nicht greift.  

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.