Der Salming Trail 6 begeistert auf trockenen Trails jedweder Art. Die Kombination aus Leichtigkeit, ausreichender Dämpfung und Stabilität ist voll geglückt. Die Kritik an der Sohle (slippery when wet) nimmt der Tester auf seine Kappe bzw. auf seinen Fuß.

Salming Trail 6

Hersteller: Salming
Modell: Trail 6
Sprengung: 5 mm
Gewicht: 290 g (bei US 10)
Herrengröße: in EU 40 ⅔ bis 49 1/3
Damengröße: in EU 36 bis 42 ⅔
UVP: 159 ,95 €
Testdauer:  6 Wochen / 100 km
Bilder©Salming

Nachhaltigkeit
Keine Angaben seitens des Herstellers.

Kurze Beschreibung
Der Salming Trail 6 ist ein federleichter, aber dennoch sehr stabiler und widerstandsfähiger Trailschuh mit einer Vibram MegaGrip Sohle. 

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der Tester hat sich beim Auspacken gleich in die Farbe und das Design des Neon-gelben Salming Trail 6 verguckt. Die Wuchtigkeit des Schuhs sorgte für eine große Überraschung, steht es in keinem Zusammenhang mit dem Gewicht. Die Verarbeitung ist (wie sich auch nach 100 km herausstellen sollte) einwandfrei. Alle Nähte und Verklebungen sind von top Qualität und wiesen auch nach 6 Wochen keine Verschleißerscheinungen auf. Für die Damen gibts den Schuh in einem Navy Blau.

Passform und Schnürung 
Der Schnitt des Schuhs ist sehr schnittig, aerodynamisch, der Fußform angepasst, dennoch mit breiter Zehenbox und sehr stabilem Passform im Fersenbereich. Der Salming Trail 6 hat sozusagen zwei Teile: der vordere mesh-artige Vorder- und Mittelfußbereich ist luftig und weich, der Fersenbereich ist robust und stabil. Die alt bewährte Quick-Lace-Schnürung sitzt straff und ist rutschfest. 

Dämpfung und Protektion
Die Dämpfung und Protektion ist in Relation zu dem geringen Gewicht verglichen mit anderen Minimalschuhen von Salomon oder Merrell (bereits hier getestet) einfach nur toll und gerade richtig; Er gewährt ausreichend Schutz vor Steinen, insbesondere das Rocshield im Zehenbereich sucht ihresgleichen und der verstärkte Fersenbereich sorgt für einen sicheren Halt. 

Grip und Stabilität
Und jetzt kommt die erste veritable Dämpfung des Testurteils, der Grip. Die vollmundige Beschreibung des Herstellers “unvergleichbar griffige Außensohle Vibram MegaGrip – hergestellt aus einem haftenden Kunststoffverbund für perfekten Grip auch auf nassem und rutschigem Untergrund” konnte der Tester nicht bestätigen. Er empfand die Sohle als zu sperrig und steif und bei nassem steinigem Untergrund sehr rutschig. Das ist man nicht mehr gewöhnt und empfand der Tester als merkwürdig. Vielleicht liegt es an der Kombination Gewicht des Testers, robuster Fersenhalt und geringes Gewicht des Schuhs, dass die Sohle nicht “ihre beschriebenen Fähigkeiten” ausspielen konnte. Was allerdings die Stabilität anbetrifft, so ist der Salming Trail 6 ein echter Fels in der Brandung bei diesem Leichtgewicht von 290 Gramm.

Auf dem Trampelpfad und Laufeigenschaften
Also wenn da nicht die hohen Erwartungen auf Grund der Produktbeschreibung gewesen wäre und es auch keinen nassen Untergrund gegeben hätte, wäre der Tester wohl aus dem Loben nicht mehr herausgekommen. Das anfangs etwas steife Laufgefühl wich einer wunderbaren leichten Flexibilität. Der Schuh passt einfach zu der Fußform des Testers, das führte sogar soweit, dass der Tester den Salming Trail 6 auch on road und sogar inhouse angezogen hat. Und dann kam der Regen. Also da werden der Schuh und der Tester einfach keine Freunde, aber wie gesagt, vielleicht liegt es auch am Tester.

Fazit von Klaus

Der Salming Trail 6 begeistert auf trockenen Trails jedweder Art. Die Kombination aus Leichtigkeit, ausreichender Dämpfung und Stabilität ist voll geglückt. Die Kritik an der Sohle (slippery when wet) nimmt der Tester auf seine Kappe bzw. auf seinen Fuß.

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.