Der Salomon SENSE RIDE 3 ist in unseren Augen ein Allround-Trailschuh, mit dem insbesondere Anfänger nichts falsch machen können. Durch die komfortablen Laufeigenschaften kann man mit ihm auch die ein oder andere Runde im Park drehen. Für Trailraketen ist der Schuh sicherlich keine gute Wahl, hier fehlt die direkte Rückmeldung vom Untergrund.

Salomon Sense Ride 3

Hersteller: Salomon
Modell: Sense Ride 3
Sprengung: 8 mm
Gewicht: 280 g
Damengröße: EU 36 – 45 ⅓
Herrengröße: EU 40 – 49 ⅓
UVP: 129,95 €
Testdauer:  8 Wochen / 80 km
Bilder: ©Salomon

Nachhaltigkeit
Salomon ist bluesign® system Partner. bluesign® ist die Lösung für eine nachhaltige Herstellung von Textilien. Es schließt umweltbelastende Substanzen von Anfang an aus dem Fertigungsprozess aus, legt Richtlinien fest und kontrolliert deren Einhaltung. Zudem ist Salomon auch Mitglied der “Sustainable Apparel Coalition (SAC)”. Die Sustainable Apparel Coalition ist die derzeit führende Allianz für nachhaltige Produktion und ein branchenweiter Zusammenschluss aus mehr als 200 Marken- und Handelsunternehmen, Anbietern, Dienstleistern, gemeinnützigen Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen und akademischen Einrichtungen. Es gibt eine Selbstverpflichtung, dass man bis 2025 bei allen Produkten die Umweltleistung nachvollziehen kann und das 100 % aller Produkte nach eigenen Kreislaufwirtschaftsprinzipien hergestellt wird.

Kurze Beschreibung
Der SENSE RIDE 3 ist ideal für alle Trailabenteuer. Er basiert auf den Standards eines Asphaltschuhes für umfassenden Komfort und weiche Dämpfung. Für besten Grip und Schutz verfügt dieser perfekte Schuh über trailspezifische Eigenschaften, wie einen Mesh-Einsatz für Geröllschutz, Bodendämpfung und eine griffige Contagrip® Außensohle.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der Salomon SENSE RIDE 3 gehört seit Jahren bei Salomon ins Portfolio und die 3. Generation kommt der Optik eines Straßenschuhes recht nahe. Liegt wohl auch daran, dass der SENSE RIDE 3 auf den Standards eines Asphaltschuhes basiert. Die Verarbeitung ist wie immer gut und optisch kommt der Dreier etwas gediegener daher.

Passform und Schnürung
Der SENSE RIDE 3 bietet dem Läufer eine angenehme Passform, die selbst Björns breitem Vorfuß ausreichend Platz bietet. Im Mittelfußbereich empfindet Björn ihn sogar etwas weit im Vergleich zu anderen Salomon-Modellen. Die Ferse hingegen schmiegt sich sehr angenehm um den Fuß und sorgt so für einen sicheren Stand. Die Quicklace-Schnürung bei Salomon ist natürlich auch beim SENSE RIDE 3 verbaut und funktioniert tadellos. Allerdings war Björn verwundert, dass die Schnürsenkeltasche so tief positioniert ist, es war doch teilweise sehr umständlich, die Schnürung dort zu verstauen, da die Öffnung der Tasche direkt unter der Schnürung lag. Mit ein bisschen Hin- und Herziehen ging es dann aber und ein Nachschnüren entfällt beim Quicklace.

Laufeigenschaften
Der Salomon SENSE RIDE 3 ist klar auf Komfort und gute Dämpfung ausgelegt, also ein perfekter Schuh für den etwas schwereren Trailläufer wie Björn. Die verbaute Optivibe-Sohle soll laut Salomon beim Aufsetzen Vibrationen verringern und so einer Muskelermüdung vorzubeugen, ob das wirklich der Fall ist, können wir nur subjektiv beurteilen und Björn zumindest fand, dass seine Muskeln ausreichend durchgehalten haben. Viel wichtiger fand Björn die sehr komfortablen Laufeigenschaften des Schuhs. Anziehen, Schnüren und Loslaufen – perfekt. Sicherlich kein Schuh für Trail-Raketen, aber für den “normalo Trailläufer” ein ausgewogener Schuh.

Dämpfung und Protektion
Wie oben schon erwähnt ist der SENSE RIDE 3 recht komfortabel ausgelegt, was aber nicht heißen soll, dass er weich ist. Die Dämpfung empfand Björn als sehr ausgewogen und für seine Bedürfnisse sehr gut. Für seine Runden im Taunus bot er auch ausreichend Schutz, auf alpinen Trails dürfte es insbesondere im Zehenbereich etwas zu wenig Protektion sein.

Grip und Stabilität
Salomon gibt zwar an, dass die Contagrip MA Sohle auch auf nassen Oberflächen Halt bietet, das können wir so leider nicht bestätigen. Sobald es nass wird, ist der Grip doch deutlich reduziert und besonders auf Steinen mussten wir sehr gut aufpassen. Sobald es trocken ist, hat man keine Probleme. Die Stabilität war für Björns Geschmack genau richtig und das trotz 8 mm Sprengung. 

Auf dem Trampelpfad
Auf den heimischen Trails im Taunus kam Björn mit der dritten Generation des SENSE RIDE 3 super zurecht. Es ist ein sehr lauffreudiger Schuh, mit dem man sowohl technische Trails als auch längere Forstweg-Passagen hinter sich bringen kann. Björn fehlt hier leider die direkte Rückmeldung vom Trail, dies ist aber leider immer der Kompromiss, den man eingehen muss, wenn man einen komfortablen Schuh für die breite Masse konstruiert.

Fazit von Björn

Der Salomon SENSE RIDE 3 ist in unseren Augen ein Allround-Trailschuh, mit dem insbesondere Anfänger nichts falsch machen können. Durch die komfortablen Laufeigenschaften kann man mit ihm auch die ein oder andere Runde im Park drehen. Für Trailraketen ist der Schuh sicherlich keine gute Wahl, hier fehlt die direkte Rückmeldung vom Untergrund.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.