Der Saucony Peregrine 13 GTX ist ein Trailrunningschuh, der auf Speed setzt. Der Schuh ist wetterfest durch die bekannte GORE-TEX-Beschichtung. Die starke Bodenhaftung und das komfortable Laufgefühl beim Peregrine GTX sorgen dafür, dass man auch über längere Strecken Vollgas geben kann. Der Peregrine 13 GTX ist mit der PWRTRAC Gummilaufsohle ausgestattet. Die Zwischensohle besteht aus PWRRUN Schaum und sorgt für ein leichtgewichtiges und gut abgefedertes Laufgefühl.

Saucony Peregrine GTX

Hersteller: Saucony
Modell: Peregrine GTX
Sprengung: 4 mm
Gewicht: 283 g 
Damengröße: EU 35,5 – 44,5
Herrengröße: EU 40 – 49
UVP: 165,00 €
Testdauer:  5 Wochen / 100 km
Bilder: ©Saucony / Trampelpfadlauf 

Nachhaltigkeit

Keine Angaben zum Produkt oder zur Firmenphilosophie 

Kurze Beschreibung

Der Saucony Peregrine 13 GTX ist ein Trailrunningschuh, der auf Speed setzt. Der Schuh ist wetterfest durch die bekannte GORE-TEX-Beschichtung. Die starke Bodenhaftung und das komfortable Laufgefühl beim Peregrine GTX sorgen dafür, dass man auch über längere Strecken Vollgas geben kann. Der Peregrine 13 GTX ist mit der PWRTRAC Gummilaufsohle ausgestattet. Die Zwischensohle besteht aus PWRRUN Schaum und sorgt für ein leichtgewichtiges und gut abgefedertes Laufgefühl.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Hasret freute sich schon sehr über einen weiteren Saucony Trailrunningschuh. Bislang hatte er den Xodus Ultra und den Endorphin Edge im Test, mit denen er zufrieden ist. Insgesamt macht der Peregrine einen hochwertigen Eindruck. Alles ist sauber verarbeitet und auch die Schnürsenkel haben eine gute Qualität. Das erste Anprobieren zeigte direkt, dass der Schuh äußerst bequem ist. Hasret bekommt den Schuh in Grau/Schwarz. Das ist auch die einzige Farbe in der GTX Variante. Für die Damen gibt es den Peregrine 13 GTX auch in dieser Farbe. Lediglich die Schnürsenkel haben dann eine andere Farbe. Den Peregrine 13 GTX gibt es auch in der normalen Variante ohne die GORE-TEX-Beschichtung in unterschiedlichen Farben und Größen, sowohl für Herren als auch Damen.

Passform und Schnürung 

Der Saucony Peregrine 13 GTX hat eine engere Passform und liegt sehr gut am Fuß an. Vorne hat man dennoch ausreichend Platz für die Zehen. Die Zehenbox ist ein Mittelding zwischen breit und schmal. Hasret fand das genau richtig und angenehm. Die Schnürung des Peregrine 13 GTX ist klassisch gehalten. Eine Schnürsenkeltasche gibt es nicht. Jedoch hat Saucony an der Schnürung ein elastisches Band angebracht, bei dem man die Schnürsenkel drunter schieben kann. Das funktioniert einwandfrei und ist an dieser Stelle, statt der Schnürsenkeltasche, clever gelöst.

Laufeigenschaften

Definitiv kann man sagen, dass der Saucony Peregrine 13 GTX schnell gelaufen werden will. Der Schuh ist sehr agil und direkt. Man hat eine gute Rückmeldung vom Untergrund und auch das Abrollverhalten ist äußerst angenehm und dynamisch. Die Schnürung vom Peregrine 13 GTX hielt zu jeder Zeit. Ein Nachziehen der Schnürung war bei Hasrets Läufen mit dem Peregrine 13 GTX nicht nötig gewesen.

Dämpfung und Protektion

Besonders für die langen Distanzen ist die Dämpfung und der Komfort auch ein wichtiger Punkt. Davon hat der Peregrine 13 GTX mehr als genug. Die Dämpfung ist genau richtig. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Da der Schuh, wie bereits erwähnt, sehr agil und direkt ist, büßt die Dämpfung etwas dadurch ein. Aber das ist an dieser Stelle vollkommen in Ordnung. Auch die Protektion vorne an den Zehen und um den Schuh herum ist ausreichend.

Grip und Stabilität

Der Grip des Peregrine 13 GTX ist gut und hält auf jeglichen Untergründen, was es verspricht. Hasrets lief mit dem Schuh über steinige und wurzelige Trails. Sowohl im Nassen als auch im Trockenen. Aber auch auf gut laufbaren Wegen lief sich der Peregrine 13 GTX super. Die Stabilität war stets gegeben, besonders auf technischen Passagen. Auch im tiefen Schnee schlug sich der Peregrine GTX vom Grip und der Stabilität hervorragend. Blasen oder Reibstellen gab es im Testzeitraum ebenfalls nicht.

Auf dem Trampelpfad

Hasret ist den Peregrine 13 GTX sehr gerne gelaufen. Besonders in der kalten und nassen Jahreszeit machte die GORE-TEX-Beschichtung ihren Job. Die Füße blieben trocken. Wenn dann aber doch Wasser über die Knöchel in die Schuhe reinkam, war die Atmungsaktivität trotz der Beschichtung ausreichend gegeben. Man hatte nicht das Gefühl, dass man in einer Pfütze läuft, sondern der Schuh führte das Wasser gut ab und war auch atmungsaktiv genug. Was Hasret auch gefiel, war, dass der Peregrine 13 GTX trotz der Beschichtung vom Material her gar nicht steif war, sondern immer noch flexibel genug. Der Peregrine 13 GTX wurde von unserem Tester sowohl auf langen (bis 4 h) als auch auf kurzen Läufen gelaufen. Besonders die Agilität und die Direktheit des Schuhs machten auf den Trails sehr viel Spaß. Nach 100 Kilometern gibt es an der Sohle nahezu keine Verschleißerscheinungen, was ebenfalls positiv ist.

Fazit von Hasret

Der Saucony Peregrine 13 GTX ist für mich ein sehr gelungener Trailrunningschuh. Ein Schuh, der auf Komfort setzt, guten Grip hat und sehr agil ist. Das Laufgefühl ist hervorragend und macht richtig Spaß. Dazu kommt auch noch, dass die GORE-TEX-Beschichtung diesen Schuh zu einem perfekten Begleiter für die nassen Tage auf den Trails macht.

Weitere Berichte:

Coros HFM
Carsten Kirchbach
Coros HFM

Der Coros HFM lässt sich simpel über Bluetooth verbinden und erfasst mit einem optischen Herzfrequenzsensor

Weiterlesen »

Doppelte Gewinnchance

Trage hier den Code aus dem Newsletter bzw. aus unserer APP ein und lande zweimal im Lostopf!

Du kennst unsere APP nicht? oder hast unseren Newsletter noch nicht abonniert?

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.