Der Saucony Xodus Ultra wurde für besonders anspruchsvolle und lange Trail-Abenteuer entwickelt. Er ist geräumig und setzt auf Komfort und Leichtigkeit. Mit seinen 4,5 mm langen Stollen und einer dreilagigen PWRTRAC Außensohle hat der Xodus Ultra Grip auf allen Untergründen und die nötige Flexibilität in unebenem Gelände. Zudem ist für eine optimale Dämpfung der Xodus Ultra mit einem durchgezogenen PWRRUN PB Kern ausgestattet und  für die benötigte Stabilität ist ein robuster PWRRUN Support Frame um ihn herum verbaut. Das Obermaterial dieses neuen Trailschuhs von Saucony beinhaltet recycelte Materialien. Den Schuh gibt es in verschiedenen Farben.

Saucony Xodus Ultra

Hersteller: Saucony
Modell: Xodus Ultra
Sprengung: 6 mm
Gewicht: 293 g Herren ; 259 g Damen
Damengröße: 5 – 12 in UK
Herrengröße: 7 – 13, 14 in UK
UVP: 165 €
Testdauer:  4 Wochen / 130 km (Hasret); 4 Wochen / 120 km (Lena)
Bilder: ©Saucony + Trampelpadlauf

Nachhaltigkeit

Bei dem Modell wurde versucht, einen geringeren ökologischen Fußabdruck zu wahren. Beim Xodus Ultra wurde recyceltes Obermaterial verarbeitet. 

Kurze Beschreibung

Der Saucony Xodus Ultra wurde für besonders anspruchsvolle und lange Trail-Abenteuer entwickelt. Er ist geräumig und setzt auf Komfort und Leichtigkeit. Mit seinen 4,5 mm langen Stollen und einer dreilagigen PWRTRAC Außensohle hat der Xodus Ultra Grip auf allen Untergründen und die nötige Flexibilität in unebenem Gelände. Zudem ist für eine optimale Dämpfung der Xodus Ultra mit einem durchgezogenen PWRRUN PB Kern ausgestattet und  für die benötigte Stabilität ist ein robuster PWRRUN Support Frame um ihn herum verbaut. Das Obermaterial dieses neuen Trailschuhs von Saucony beinhaltet recycelte Materialien. Den Schuh gibt es in verschiedenen Farben.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Hasret bekommt den Schuh in einem Neon-gelb mit blauer Außensohle. Die Schuhe machen einen hoch qualitativen Eindruck. Besonders die 4,5 mm langen Stollen an der Außensohle verdeutlichen, dass der Schuh für die Trampelpfade gemacht ist. Alle Nähte sind sauber verarbeitet. Zu Lena kommt das Damenmodell des Schuhs in der Farbe Türkis mit lila Sohle. Auch beim Damenmodell überzeugt der erste Eindruck, alle Nähte sind sehr gut verarbeitet und es gibt keinerlei Auffälligkeiten.

Passform und Schnürung 

Der Saucony Xodus Ultra ist ein Mittel zwischen breit und schmal. Hasret hat eher einen breiteren Fuß und daher ist ihm in der Zehenbox der Platz wichtig. Bei diesem Schuh drückte von der Passform her nichts. Es war stets angenehm und sehr komfortabel. Die Schuhe besitzen ein sehr angenehmes Obermaterial aus Mesh, welches sich dem Fuß anpasst. Den Schuh bekam Hasret in der Größe 44, was ihm perfekt passte. Normalerweise hat Hasret bei anderen Herstellern die Größe 44,5. Hier sollte man nach der Größentabelle von Saucony anhand der Fußlänge in cm definitiv nochmal nachschauen. Generell addiert Hasret ca. 1,5 cm auf seine normale Fußgröße auf, um ausreichend Platz zu haben. Lena testete den Xodus Ultra in Größe 40,5. Der Schuh passte ihr in der Länge sehr gut und ist im Vergleich zu anderen Herstellern eher auch ein “Ticken” größer, was aber nicht weiter störend war. Für ihren eher schmalen Fuß bietet die doch etwas breitere Zehenbox allerdings relativ viel Spielraum. Mithilfe der klassischen Schnürung des Xodus Ultra lässt sich der Schuh aber insgesamt sehr gut und ohne das Entstehen von Druckstellen an den Fuß anpassen. Eine Schnürsenkeltasche wäre noch „nice to have“.

Laufeigenschaften

Hasret und Lena empfanden den Xodus Ultra gleichermaßen direkt nach dem ersten Anprobieren als äußerst bequem. Die Schuhe sind direkt und sehr agil. Man hat eine angenehme Rückmeldung des Untergrundes und das Abrollverhalten ist klasse. Der Saucony Xodus Ultra kann bei schnellen Einheiten punkten. Aber auch die ganz langen Läufe auf den Trails macht dieser sehr gut mit. Die Schnürsenkel sind robust und dünn gehalten. Einmal geschnürt musste nichts mehr verstellt oder nachgeschnürt werden. Insgesamt eignet sich der Schuh sowohl für schnelle als auch für langsame lange Läufe. Wenn man viel Dämpfung haben möchte und dabei noch Agilität und Direktheit des Untergrundes verspüren will, ist man mit dem Schuh sehr gut beraten.

Dämpfung und Protektion

Die Dämpfung des Xodus Ultra empfand Hasret mehr als ausreichend. Auch bei Läufen von 4:30 h waren die Schuhe wie bei ersten Kilometer komfortabel und bequem. Dieser Komfort der Dämpfung überzeugte  Lena ebenfalls,  insbesondere auch bei langen Läufen. Die Schuhe besitzen einen Zehenschutz vorne. Bei anderen Marken empfand Hasret den Schutz  härter als beim Xodus Ultra. Hier ist das Material nach Hasrets Meinung noch etwas zu weich, wenn man bspw. gegen einen größeren Stein laufen würde. Einen Zusammenstoß mit einem Hindernis gab es nicht. Rein vom Gefühl oder Antasten her empfanden Hasret und Lena den Schutz ein wenig zu weich. Gerade für das Downhill-Laufen im felsigen, gerölligen Terrain würde sich auch Lena einen etwas “härteren” Schutz in der Zehenbox wünschen. Ansonsten schützt die Außensohle den Fuß vom Untergrund sehr gut und auch das Obermaterial bietet einen ausreichenden Schutz. Auch spitzere Steine spürt man nicht, trotz der Direktheit des Schuhs. 

Grip und Stabilität

Hasret ist den Schuh auf allen erdenklichen Untergründen gelaufen. Felsiges Gelände, Wurzeln, matschige Trails, steile Auf- und Abstiege oder steiniges Gelände (Geröllfeld) und zu guter Letzt auch der ein oder andere Asphaltkilometer für den Door to Door Trail. Lena war im Allgäu ebenfalls auf unterschiedlichsten Trails unterwegs und testete den Schuh im nassen und trockenen Gelände, auf wurzeligen und felsigen Trails und auf Wiesen- und Waldwegen. Der Grip war zu jeder Zeit hervorragend und sehr zuverlässig, egal auf welchem Untergrund. Die 4,5 mm langen Stollen haben ihre Arbeit getan. Die PWRTRAC Außensohle machte eine gute Figur auf den Trails.
Hier müssen beide Tester jedoch den Sohlenabrieb bemängeln. Nach 130 km sind leider schon sichtbare Abriebe festzustellen, die jedoch die Funktionalität der Sohle nicht beeinträchtigen. Bei Hasret ist an zwei Stellen sogar ein kleiner Teil der Stollen abgebrochen. Definitiv sollten im Sinne der Haltbarkeit die Stollen durch robusteres Material verstärkt werden. 

Insgesamt sitzt der Xodus Ultra sehr stabil am Fuß und rutscht nicht. Blasenbildungen oder Reibungen konnte Hasret bei keinem seiner Läufe feststellen. Trotz breiter Zehenbox kam es auch bei Lena zu keinerlei Scheuerstellen oder Blasenbildung.

Auf dem Trampelpfad

Hasret ist den Saucony Xodus Ultra sehr gerne gelaufen. Sowohl beim Streckencheck im Mullerthal (2 Tage) als auch auf den Trampelpfadtagen in der Eifel (3 Tage) hatte Hasret jeden Tag den Xodus Ultra an. Der Schuh ist agil, direkt und will auch schnell gelaufen werden. In Kombination mit der tollen und stabilen Passform und dem tadellosen Grip macht der Saucony auf jedem Untergrund sehr viel Spaß. Hasret hatte zum ersten Mal Trailschuhe von Saucony und ist von diesem Modell sehr angetan und überrascht. Lena war ebenfalls vom ersten Tag an überzeugt vom Trage- und Laufgefühl des Saucony Xodus Ultra. Insbesondere aufgrund seines zuverlässigen Grips und seiner Direktheit machte ihr der Schuh auf technischen Downhills sehr viel Spaß und überzeugte auch auf langen Einheit durch hohen Tragekomfort. Der bereits erwähnte Kritikpunkt des Sohlenabriebs ist natürlich schade und sollte durch den Hersteller nochmal überprüft werden. Hasret setzte den Xodus Ultra sowohl bei kürzeren als auch bei langen Läufen ein. Besonders bei den langen Läufen fühlt sich der Xodus Ultra wohl. Auch die Atmungsaktivität ist super. Wenn der Schuh einmal nass war, führte dieser das Wasser gut ab und trocknete auch sehr schnell. 

Fazit von Hasret

Der Saucony Xodus Ultra ist ein Schuh mit tollen Grip und einer sehr guten Passform. Dieser Schuh ist sehr agil, direkt und besitzt eine komfortable Dämpfung. Ich finde, dass der Xodus Ultra auch ideal für lange Ultra-Läufe geeignet ist. Definitiv ist dieser Schuh einer meiner Favoriten geworden und es macht Spaß, damit zu laufen. Lediglich der Sohlenabrieb an einigen Stellen ist etwas negativ aufgefallen, die aber den Grip des Schuhs nicht beeinträchtigen. Ansonsten bekommt man einen sehr funktionellen und gut verarbeiteten Trailrunning-Schuh.

Fazit von Lena

Dem Fazit von Hasret zum Saucony Xodus Ultra kann ich mich nur anschließen. Er bietet für lange Einheiten ein tolles Laufgefühl und erlaubt ein sehr direktes Laufgefühl trotz komfortabler Dämpfung. Zudem funktioniert der Grip des Schuhs im trockenen und nassen Gelände auf unterschiedlichstem Untergrund sehr zuverlässig. Ein toller Ultra-Trailschuh mit noch etwas Potenzial beim Sohlenabrieb und dem Zehenschutz.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.