Der Sierra Designs Cloud 35 ist ein sehr spezieller Schlafsack und anders als die herkömmlichen. Dieser Schlafsack ist ohne Reißverschluss (Zippfrei) konstruiert und ist ein Mumienschlafsack fürs Trekking, Backpacking und Fastpacking. Der Cloud 35 zeichnet sich durch sein sehr leichtes Gewicht und seine Kompaktheit aus. Gefüllt ist der Cloud 35 mit zertifizierten Daunen (800Fill Dri Down). Das reißverschlusslose Design des Cloud 35 mit einer großen Decke bietet hohen Komfort und erzeugt nicht, wie bei anderen Schlafsäcken, ein enges Gefühl. Die Schultertaschen sind zusätzlich isoliert und halten die Decke an ihrer Stelle und verhindern Zugluft. Zudem besitzt der Cloud 35 an den Füßen eine selbstdichtende Fußöffnung zur Belüftung, falls es dann doch zu warm wird. Die integrierte Decke und das reißverschlusslose Design ermöglichen maximale Bewegungsfreiheit und die Möglichkeit auch mal seinen Arm rauszustrecken, ohne dass man den ganzen Schlafsack öffnen muss. Zusätzlich hat der Cloud 35 auf der Rückseite eine integrierte Schlafunterlage, die sich über die Isomatte ziehen lässt. Das sorgt dafür, dass man von der Isomatte nicht wegrutscht und stabil auf seiner Unterlage liegen kann. Besonders, wenn man sich dann doch mal dreht und nachts bewegt, ist man immer stabil auf der Matte, ohne die Unterlage zu verschieben.

Sierra Designs Cloud 35

Hersteller: Sierra Designs
Modell: Passion Three (Zip left)
Gewicht: 986 g (in Regular) mit Packsack (von Trampelpfadlauf nachgewogen)
Größe: Regular (183 cm), Long (198 cm)
Temperaturbereiche: Limit -3°C, Comfort 2°C
UVP: 299,95 $ 
Testdauer: 8 Wochen
Bilder: Trampelpfadlauf  / Sierra Designs

Nachhaltigkeit

In Sachen Nachhaltigkeit engagiert sich Sierra Designs sehr. Oberstes Ziel ist es, als Outdoor-Marke die Natur zu schützen und nachhaltige Produkte herzustellen. Daher wird unter anderem recycelter Polyester eingesetzt. Aber auch was die Produktion von Kleidung und Schlafsäcken angeht, werden recycelte und zertifizierte Materialien eingesetzt. Sierra Designs verwendet bei seinen Schlafsäcken zertifizierte Daunen (RDS = Responsible Down Standard). Zudem ist der Anspruch, eine hohe Qualität und langlebige Produkte zu produzieren. Daher gibt es eine lebenslange Garantie für Material- und Verarbeitungsfehler bei Zelten, Schlafsäcken und Bekleidung. Für Zubehör gilt dies für ein Jahr. 
Mehr zur Nachhaltigkeit bei Sierra Designs: https://sierradesigns.com/sustainability 
Der Sierra Designs Cloud 35 ist PFC-Frei.

Kurze Beschreibung

Der Sierra Designs Cloud 35 ist ein sehr spezieller Schlafsack und anders als die herkömmlichen. Dieser Schlafsack ist ohne Reißverschluss (Zippfrei) konstruiert und ist ein Mumienschlafsack fürs Trekking, Backpacking und Fastpacking. Der Cloud 35 zeichnet sich durch sein sehr leichtes Gewicht und seine Kompaktheit aus. Gefüllt ist der Cloud 35 mit zertifizierten Daunen (800Fill Dri Down). Das reißverschlusslose Design des Cloud 35 mit einer großen Decke bietet hohen Komfort und erzeugt nicht, wie bei anderen Schlafsäcken, ein enges Gefühl. Die Schultertaschen sind zusätzlich isoliert und halten die Decke an ihrer Stelle und verhindern Zugluft. Zudem besitzt der Cloud 35 an den Füßen eine selbstdichtende Fußöffnung zur Belüftung, falls es dann doch zu warm wird. Die integrierte Decke und das reißverschlusslose Design ermöglichen maximale Bewegungsfreiheit und die Möglichkeit auch mal seinen Arm rauszustrecken, ohne dass man den ganzen Schlafsack öffnen muss. Zusätzlich hat der Cloud 35 auf der Rückseite eine integrierte Schlafunterlage, die sich über die Isomatte ziehen lässt. Das sorgt dafür, dass man von der Isomatte nicht wegrutscht und stabil auf seiner Unterlage liegen kann. Besonders, wenn man sich dann doch mal dreht und nachts bewegt, ist man immer stabil auf der Matte, ohne die Unterlage zu verschieben.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Hasret bekommt den Cloud 35 in der Größe Regular (bis 183 cm). Das Design ist schlicht gehalten und was sofort auffällt, ist das sehr leichte Gewicht. Auch das erste Einpacken in den mitgelieferten Packsack klappte hervorragend. Der Cloud 35 ist sehr kompakt und leicht. Das Material fühlte sich sehr fein an. Das Außenmaterial ist aus Nylon und Hasret hatte schon Bedenken, wie robust das Material sein wird, wenn man draußen biwakiert. An dem Schlafsack waren ebenfalls große Etiketten dran gewesen, die Hasret vorsichtig mit der Schere wegschneiden wollte. Da passierte es dann, dass die Nähte an der Stelle der Etiketten aufging und die Daunen sichtbar waren. Das war äußerst ärgerlich, aber definitiv ein Fehler, den Hasret verursacht hat. Hier half es dann, die Stelle mit starkem Tape abzukleben. Jedoch sollte sich herausstellen, dass das Außenmaterial nicht so sehr robust ist, wie es sein sollte. Es trat nämlich noch ein Defekt auf. Aber dazu gleich mehr.

Temperaturbereich und Größe

Der Cloud 35 von Sierra Designs ist gemacht für die kalte Jahreszeit. Mit einer Limit Temperatur von -3 Grad und einer Komforttemperatur von 2 Grad kann man auch bei kalten Nächten draußen schlafen. Die Größe des Schlafsacks in “Regular” für bis zu 183 cm große Personen war für Hasret genau richtig. Auch im eingepackten Zustand ließ sich der Cloud 35 in dem mitgelieferten Packsack sehr gut komprimieren und stopfen. Die Kompaktheit und Leichtigkeit sind  für den Temperaturbereich, den der Cloud Up 35 abdeckt, sehr gut. Im eingepackten Zustand hat Hasret eine Länge von 35 cm gemessen. Das von uns nachgewogene Gewicht mit Packsack betrug 986 Gramm. 

Auf dem Trampelpfad

Hasret hatte den Schlafsack Anfang Juni bei seiner zweitägigen Fastpacking-Tour mit einer Nacht draußen auf dem Soonwaldsteig mit. Hier herrschten sommerliche Temperaturen und nachts um die 15 Grad. Dementsprechend war es auch schon sehr kuschlig warm – leider auch zu warm, was nicht negativ ist. Der Komfort im Schlafsack war mehr als gegeben und der Cloud  35 hält dahingehend, was es verspricht. Das reißverschlusslose Designs war für Hasret auch eine ganz neue Erfahrung. Es fühlte sich an, als ob man eine einfache Decke auf sich hätte. Bei “normalen” Schlafsäcken schließt man sich quasi mit dem Reißverschluss teils über die gesamte Länge ein. Aber beim Sierra Design Cloud 35 hat man maximale Bewegungsfreiheit. Wer jetzt denkt, dass Zugluft hineinkommt, besonders bei kälteren Nächten, der muss sich dahingehend keine Sorgen machen. Die integrierte Steppdecke kann um den Körper gehüllt werden. Besonders klasse fand Hasret die patentierte selbstabdichtende Fuß-Lüftungsöffnung. Besonders in der Nacht auf dem Soonwaldsteig konnte Hasret hier seine Füße zum Abkühlen rausstrecken. Der Kühlungseffekt war spürbar und eine Wohltat, da der Cloud 35 eine Komforttemperatur von 2 Grad besitzt. Auf dem Rücken des Schlafsack gibt es eine integrierte Schlafunterlage. Hier kann man den Schlafsack über seine Isomatte ziehen, sodass ein Rutschen auf der Matte nicht möglich ist, da man fest mit der Isomatte verbunden ist. Dies erhöhte den Komfort auch enorm. Auch das Material ist allgemein sehr angenehm und weich. Ein negativer Punkt ist, dass das Außenmaterial nicht sehr robust ist. Hasret hatte abseits des “Etikettenlochs” noch ein weiteres kleines Loch entdeckt, bei der schon Daunen rausgeschaut haben. Das dürfte dann im Rucksack passiert sein, als Hasret alles gepackt hatte. Hasret hat auch andere Schlafsäcke, wo so etwas nie vorkam. Besonders wenn man biwakiert, kann es passieren, dass man an spitze Wurzeln oder Steine kommt. Da wird aus Hasrets Sicht das Material nicht robust genug sein. Provisorisch wurde diese Stelle auch mit Tape abgeklebt. Das hielt auch sehr gut. 

Fazit von Hasret

Der Sierra Designs Cloud 35 ist ein besonderer Schlafsack mit einem reißverschlusslosen Design. Der Schlafkomfort ist mehr als gegeben und der Cloud 35 ist gemacht für die kalten Nächte. Insgesamt ist das Konzept mit der integrierten Steppdecke sehr gut und konnte mich auch überzeugen. Besonders die Lüftung an den Füßen und die integrierte Schlafunterlage zur Befestigung der Isomatte finde ich klasse. Das Gewicht ist für diesen sehr warmen Schlafsack absolut in Ordnung. Der Cloud 35 lässt sich auch sehr kompakt einpacken. Einzig das Außenmaterial sollte insgesamt robuster gestaltet werden.

Weitere Berichte:

Coros HFM
Carsten Kirchbach
Coros HFM

Der Coros HFM lässt sich simpel über Bluetooth verbinden und erfasst mit einem optischen Herzfrequenzsensor

Weiterlesen »

Doppelte Gewinnchance

Trage hier den Code aus dem Newsletter bzw. aus unserer APP ein und lande zweimal im Lostopf!

Du kennst unsere APP nicht? oder hast unseren Newsletter noch nicht abonniert?

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.