Die Trail Runner Free Ultra Stirnlampe vom schwedischen Hersteller Silva macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck. Der Lieferumfang ist vollständig und insgesamt sauber verpackt. Die Lampe mit rutschfestem Stirnband wird zusammen mit einem 4,0 Ah-Akku, einem Hybrid-Batteriefach (ohne 1,25 Ah Hybrid Akku und ohne Batterie), dem zugehörigen Ladegerät und einem Verlängerungskabel geliefert. Die Lampe und sämtliche mitgelieferten Komponenten wirken hochwertig. Das Aufladen des Akkus funktioniert tadellos und lässt sich mittels USB-Ladekabel auch zum Beispiel am Laptop laden. Sowohl Akku- als auch Batteriefach sind einfach am Kopfband der Stirnlampe anzubringen. Mithilfe des beigelegten Quick-Guides ist die Erstinbetriebnahme der Lampe schnell gemacht

SILVA Trail Runner Free Ultra

Alle Berichte von Carsten:

Hersteller: SILVA
Modell: Trail Runner Free Ultra
Gewicht: 141 g
Lumen: Lumen min: 50, Lumen med: 200, Lumen max:400
Leuchtdauer:
mit 4,0 Ah (14,8 Wh) Hardcase Akku im max. Mode: 5 – 9 h
mit 3 AAA-Batterien im max. Mode: 2 – 2.5 h
UVP: 135 €
Testdauer: 12 Wochen
Bilder: ©SILVA

Kurze Beschreibung

Trail Runner Free Ultra ist das Topmodell unserer Trail Runner Free Serie. Sie ist eine leistungsstarke und flexible Stirnlampe für alle, die gerne viel und lange Laufen. Die Eigenschaften und das Lichtbild der Stirnlampe sind für das Laufen optimiert. Trail Runner Free Ultra wird mit einem leistungsstarken 4,0 Ah (14,8 Wh)-Akku und einem flexiblen Hybrid-Batteriefach geliefert.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Die Trail Runner Free Ultra Stirnlampe vom schwedischen Hersteller Silva macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck. Der Lieferumfang ist vollständig und insgesamt sauber verpackt. Die Lampe mit rutschfestem Stirnband wird zusammen mit einem 4,0 Ah-Akku, einem Hybrid-Batteriefach (ohne 1,25 Ah Hybrid Akku und ohne Batterie), dem zugehörigen Ladegerät und einem Verlängerungskabel geliefert. Die Lampe und sämtliche mitgelieferten Komponenten wirken hochwertig. Das Aufladen des Akkus funktioniert tadellos und lässt sich mittels USB-Ladekabel auch zum Beispiel am Laptop laden. Sowohl Akku- als auch Batteriefach sind einfach am Kopfband der Stirnlampe anzubringen. Mithilfe des beigelegten Quick-Guides ist die Erstinbetriebnahme der Lampe schnell gemacht. Die Lampeneinheit inkl. Stirnband wiegt nur 55 g. Mit 141 g bei Verwendung des schwersten Langstrecken-Akkus ist die Lampe insgesamt sehr leicht.

Leuchtstufen und Akkulaufzeit

Die Stirnlampe verfügt über drei unterschiedliche Leuchtstufen, die je nach Nutzung von Akku oder Batterie unterschiedlich lange Leuchtzeiten ermöglichen. Folgende Stufen sind möglich:

  • Minimum Mode: 50 Lumen
  • Medium Mode: 200 Lumen
  • Maximum Mode: 400 Lumen

Mit dem 4 Ah Akku ist eine Leuchtdauer zwischen 9 Stunden bei 400 Lumen und 23 Stunden bei 50 Lumen bei Temperaturen um die 20 Grad möglich. Bei Nutzung der Batterie ist die Leuchtdauer bei 20 Grad zwischen 2 und 15 Stunden. Die tatsächliche Akku- bzw. Batterielaufzeit ist allerdings auch abhängig von den äußeren Bedingungen bzw. der Temperatur. Am 4 Ah Akku ist außerdem eine Anzeige über den Akkustand vorhanden und gibt Aufschluss über den Ladezustand in vier Stufen von 25 – 100 %.Nach dem Einschalten der Lampe wird die Zustandsanzeige am Akkupack für 30 Sekunden sichtbar. 

Leuchtkraft und Ausleuchtung

Wie sämtliche Modelle dieser Lampenserie von Silva ist auch die Trail Runner Free Ultra Stirnlampe mit dem Silva Intelligent Light ausgestattet. Die Silva Intelligent Light Technologie schafft ein kräftiges Fernlicht durch einen schmalen, längeren Lichtkegel und nutzt gleichzeitig ein softes, breites Streulicht, welches die Umgebung direkt vor den Läuferfüßen gut ausleuchtet. Durch die Kombination dieser beiden Lichtquellen wird ein umfassenderes und stabileres Lichtbild geschaffen.

Tragekomfort und Bedienung

Die SILVA Trailrunner Free Ultra ist in der fünften Generation mit einer neuen Stirnband Technology ausgestattet, bei der das Stromkabel direkt im Stirnband integriert ist. Die so genannte Free Technology schafft dadurch tollen Tragekomfort ohne störende Kabel. Das Stirnband verfügt zudem über eine dünne Silikonschnur an der Innenseite und ist somit rutschfest. Einmal auf die Kopfform eingestellt, sitzt die Lampe bombenfest und rutscht auch im technischen Gelände bei viel Bewegung nicht. Zusätzlichen Komfort bietet die Lampe beim Laufen aufgrund ihres sehr geringen Gewichts. Für tolle Flexibilität sorgt die Lampe durch die Verwendung eines Akkus für längere Strecken oder eines leichteren Batteriefachs mit integriertem Rücklicht. Sowohl Batteriefach als auch Akku lassen sich sehr einfach direkt am Stirnband befestigen. Wer den etwas schweren Akku lieber im Rucksack trägt, der kann diesen mithilfe eines flach gewebten, textilen Verlängerungskabel auch dort gut verstauen. 

Die Handhabung der Lampe, das Montieren von Akku und Batteriecase sowie die Auswahl der unterschiedlichen Lichtmodi ist unkompliziert und einfach. Für das Einschalten der Lampe und die Auswahl der unterschiedlichen Lichtmodi befindet sich an der Seite des Lampengehäuses eine Taste. Diese ist sehr einfach und auch mit Handschuhen zu bedienen. Durch einmaliges Drücken der Taste wählt man den stärksten Modi aus, ein weiteres Mal drücken den mittleren Modi und nach dreimaligem Drücken gelangt man zum Minimum Mode. Um die blinkende Funktion einzuschalten, bleibt man mindestens eine Sekunde aus dem ausgeschalteten Zustand auf der Taste. Durch Rotieren des Lampengehäuses lässt sich der Lichtkegel auf die gewünschte Höhe einfach anpassen. Zum Ausschalten hält man die Taste ebenfalls kurz gedrückt. Um das Rücklicht des Batteriecase einzuschalten, öffnet man das Batteriefach und schiebt den Schalter auf Rot blinkend oder leuchtend. 

Auf dem Trampelpfad

Sowohl im technischen Gelände mit viel Bewegung als auch bei schnellen Intervallen im flachen kann die SILVA Trail Runner Free Ultra durch ihren sehr guten Halt und ihr stabilen Lichtkegel überzeugen. Es ist zwar nur ein Kopfband fixiert, mit der innenseitigen Silikonschnur hält die Lampe jedoch sehr gut. Das Kopfband ist angenehm zu tragen und drückt nicht. Gerade auf längeren Einheiten ist das sehr leichte Gewicht der Lampe zudem sehr komfortabel. Auch als Brillenträgerin hatte Lena keinerlei Probleme mit Druckstellen. Die doppelte Lichtgestaltung mit einem dünnen Lichtkegel für die Ferne und einem breiten Streulicht zur Ausleuchtung des Untergrunds direkt vor den Füßen sorgt für tolle Lichtverhältnisse. Sämtliche Hindernisse auf dem Trail wie Steine und Wurzeln sind sehr gut sichtbar, sodass man sich auch im Dunkeln flink auf Trails bewegen und sich voll und ganz aufs Laufen konzentrieren kann. Durch ihre drei unterschiedlichen Lichtmodi lässt sich die Lampe auf die entsprechenden Laufbedingungen anpassen und bietet zu jeder Zeit tolle Sichtbarkeit, egal ob auf Wurzeltrails oder auf flachem Feldweg. Gerade wer an Ultraläufen teilnimmt und auch mal in der Nacht läuft, weiß, dass ein Rücklicht oftmals vorgeschrieben wird. Auch dieses Detail bietet die Trail Runner Free Ultra am Batteriecase. Zudem lässt sich sowohl Akku als auch Batteriecase am Stirnband befestigen, sodass man nicht nur flexibel ist, sondern zudem gewappnet für lange Läufe. Das Einschalten des Rücklichts ist leider nicht ganz so komfortabel wie die Steuerung des Frontlichts, denn das Batteriefach muss aufgemacht und ein sehr kleiner Schalter auf die entsprechende Position geschoben werden. Dies wäre eventuell noch ein kleines Optimierungspotenzial. Insgesamt ist die Lampe sehr einfach in der Handhabung und überzeugt mit ihrem hohen Komfort. Für die frühen, oftmals feuchten Morgenstunden ist der Lampenkopf und das Batteriefach zudem wasserdicht konstruiert. 

Fazit von Lena Glasbrenner

Die SILVA Trail Runner Free Ultra überzeugt mich durch ihr sehr leichtes Gewicht, einen tollen Tragekomfort durch die Integration des Stromkabels und insbesondere die Flexibilität sowohl Akku als auch Batterien nutzen zu können. Die Lampe sitzt sehr gut am Kopf und leuchtet unterschiedlichsten Laufuntergrund toll aus. Das integrierte Rücklicht ist ein tolles Detail und mit 135 € bietet die Stirnlampe ein super Preis-Leistungsverhältnis.

Weitere Berichte:

Coros HFM
Carsten Kirchbach
Coros HFM

Der Coros HFM lässt sich simpel über Bluetooth verbinden und erfasst mit einem optischen Herzfrequenzsensor

Weiterlesen »

Doppelte Gewinnchance

Trage hier den Code aus dem Newsletter bzw. aus unserer APP ein und lande zweimal im Lostopf!

Du kennst unsere APP nicht? oder hast unseren Newsletter noch nicht abonniert?

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.