Die Skinfit Grion Handschuhe sind für schweißtreibende Aktivitäten ideal. Ich fand sie angenehm zu tragen und für das Einsatzgebiet ausgewogen konzipiert. Der Preis ist aber durchaus hoch.

Skinfit Grion Handschuhe

Hersteller: Skinfit
Modell: Grion
Gewicht: 70 g
Größe: S – L
UVP: 59,- €
Testdauer: 4 Wochen
Bilder: ©Skinfit

Nachhaltigkeit
Die Österreichische Firma Skinfit verwendet feinste Stoffe aus Vorarlberg und fertigt rund 70 % der Produkte in Europa und Tunesien. Sie arbeiten mit qualifizierten Premium-Betrieben unter fairen Arbeitsbedingungen, höchsten Sozial- und Sicherheitsstandards im europäischen Ausland und Fernost. Sie pflegt zu den langjährigen Partnern in Polen, Litauen, Tunesien, Thailand und China eine freundschaftliche Beziehung – insbesondere zum Produktionsstandort in Tunesien. Seit der ersten Stunde arbeitet sie mit der gebürtigen Österreicherin und ihrem Vorzeige-Betrieb zusammen. Durch eine differenzierte Auswahl der Produktionsstandorte, Materialien und der Maxime ‘Gewinn nicht um jeden Preis, sondern faire Bedingungen für alle‘ ist sie in der Lage, sozial und ökologisch verträglich zu produzieren. Höchstmögliche Qualität steht dabei immer an erster Stelle.

Kurze Beschreibung
Diese Handschuhe überzeugen mit hervorragendem Windschutz und einem komfortablen Wärmerückhalt. Das elastische und robuste Außenmaterial ist wind- und wasserabweisend, während das weiche Fleece-Material innen die Hände angenehm warm hält und Feuchtigkeit schnell nach außen transportiert. Die Grion Handschuhe eignen sich ideal für Skitouren oder zum Langlaufen.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die Handschuhe gibt es nur in einer Farbvariante, sind in dem Fall gänzlich Schwarz und haben auf dem Rücken eine größere silberne reflektierende Fläche. Die Verarbeitung ist einwandfrei und es stört oder riecht nichts unangenehm. Was sofort auffällt sind die erhabenen und weichen Polster an den Handinnenflächen. Des Weiteren ist der Zwischenraum von Daumen und Zeigefinger mit verstärktem Material versehen.

Skinfit Grion Handschuhe

Passform und Tragekomfort 
Der Grion wird hier in Größe M von Steffi getestet, was noch etwas Luft lässt, aber trotzdem guten Halt an den Stöcken bietet. Verfügbar wären noch S und L. Das weiche Fleece-Innenmaterial fühlt sich angenehm an. Die elastischen Bündchen schließen optimal am Handgelenk ab, ohne einzuengen.

Atmungsaktivität und Wetterschutz
Die Skinfit Handschuhe werden als wind- und wasserabweisend angegeben. Das kann unsere Testerin auch so bestätigen. Einzig beim längeren Kontakt im und mit (nassem) Schnee lässt der Handschuh Feuchtigkeit durch. Ansonsten hält er auch lange Nieselregen und Schneefall ab.

Auf dem Trampelpfad
Das Einsatzgebiet des Grion ist mit Aktivitäten wie Skitourengehen und Langlaufen eher sportiv und schweißtreibend ausgelegt. Bei unserer Testerin funktionierte die Wärmeerhaltung und der Windschutz auch bei den schweißtreibensten Sportaktivitäten so lange, wie sie aktiv war. Auch beim Abfahren wurde ihr trotz vorheriger Schweißbildung nicht kalt. Längere Pausen bei tieferen Temperaturen jedoch führten recht schnell zu kalten Fingern, weil sich im Handschuh irgendwann trotz guter Atmungsaktivität Schweiß sammelt. Das macht zwar kein unangenehmes oder nasses Gefühl auf der Haut, führt aber eben dazu, dass die Wärme nicht mehr ganz so gut gespeichert wird.
Die aufgerauten und weichen Polster an der Hand machen, dass sich die Stöcke auch bei längeren Touren noch optimal greifen lassen. Auch nach mehrmaligen Tragen bildete sich bisher kein ungewöhnlicher oder unangenehmer Geruch. Bisher zeigte sich auch lediglich an einer Fingerkuppe eine leichte Verschleißerscheinung in Form eines herausgezogenen Fadens. Ansonsten konnte Wind, Wetter und andere Gegner dem Handschuh nichts anhaben.

Fazit von Steffi

Die Skinfit Grion Handschuhe sind für schweißtreibende Aktivitäten ideal. Ich fand sie angenehm zu tragen und für das Einsatzgebiet ausgewogen konzipiert. Der Preis ist aber durchaus hoch.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.