Die Skinfit Vento Livigno Hose mag vielleicht eine teure Investition sein. Dafür bietet sie nach meiner Meinung jedoch einiges. Sie hält einen warm, kann aber auch einfach belüftet werden. Sie hält Wind und leichtem Nieselregen stand und ist nicht wirklich schmutzanfällig. Und der größte Vorteil für mich, sie kann multifunktional eingesetzt werden – egal ob beim (Winter-)Sport oder aber davor bzw. danach.

Skinfit VENTO Livigno Hose

Hersteller: Skinfit
Modell: Vento Livigno Hose
Gewicht: 420 g
Größe: XS – XL
UVP: 229,- €
Testdauer:  4 Wochen
Bilder: ©Skinfit

Nachhaltigkeit
Die Österreichische Firma Skinfit verwendet feinste Stoffe aus Vorarlberg und fertigt rund 70 % der Produkte in Europa und Tunesien. Sie arbeiten mit qualifizierten Premium-Betrieben unter fairen Arbeitsbedingungen, höchsten Sozial- und Sicherheitsstandards im europäischen Ausland und Fernost. Sie pflegt zu den langjährigen Partnern in Polen, Litauen, Tunesien, Thailand und China eine freundschaftliche Beziehung – insbesondere zum Produktionsstandort in Tunesien. Seit der ersten Stunde arbeitet sie mit der gebürtigen Österreicherin und ihrem Vorzeige-Betrieb zusammen. Durch eine differenzierte Auswahl der Produktionsstandorte, Materialien und der Maxime ‘Gewinn nicht um jeden Preis, sondern faire Bedingungen für alle‘ ist sie in der Lage, sozial und ökologisch verträglich zu produzieren. Höchstmögliche Qualität steht dabei immer an erster Stelle.

Kurze Beschreibung
Die VENTO Livigno Hose bildet die perfekte Fusion von Atmungsaktivität, Schutz und Bewegungsfreiheit. Die multisportiv einsetzbare Hose eignet sich besonders für den aktiven Einsatz am Berg bei kalten Temperaturen, wie beispielsweise auf Ski- und Hochtouren, zum Langlaufen oder vor und nach Wettkämpfen.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die Livigno gibt es nur in einem schlichten Blau (Indigo) und ist sowohl für Frauen als auch für Männer gleich. Die Verarbeitung ist sauber und lässt nichts zu wünschen übrig. Die Reißverschlüsse funktionieren alle einwandfrei und auch geruchlich gibt es nichts auszusetzen. Für mehr Sicherheit in der Dunkelheit gibt es zwei große Reflektorstreifen an der Vorder- und Rückseite des linken Beines. Die Beinabschlüsse haben zum besseren Halt eine Gummierung und können mittels Reißverschluss, der die Weite regelt, an jeden Schuh entsprechend angepasst werden. Möchte man was in der Hose verstauen, gibt es zwei Taschen vorne und eine, mit einem Reißverschluss versehen, am rechten Oberschenkel.

Passform und Tragekomfort 
Der Stoff der Hose ist zweigeteilt. Außen befindet sich der elastische Funktionsstoff und innen ein weiches warmes Fleece, das sich sehr angenehm auf der Haut trägt. Mit dem athletic fit Schnitt lässt sich die Hose schnell anziehen, nur an den vorgeformten Knien bleibt Steffi manchmal kurz hängen. Diese bieten aber beim Sport absolute Bewegungsfreiheit und engen nicht ein. Mit der Größe S kann unsere Testerin locker noch eine Unterschicht anziehen, ohne dass sie sich in der Hose eingeengt fühlt.

Atmungsaktivität und Wetterschutz
Die robuste wasser- und schmutzabweisende Außenseite bietet Schutz vor leichtem Nieselregen und Wind. Die kuschelige Innenseite dient dem Wärmerückhalt und sorgt für einen schnellen Feuchtigkeitstransport nach außen. Ist einem dann doch zu warm in der Hose geworden, können jeweils an den Beinseiten seitlich Reißverschlüsse zur besseren Belüftung geöffnet werden. Der Reißverschluss fängt unterhalb der Hüfte an und geht bis zum Beinabschluss.

Auf dem Trampelpfad
Da zu Anfang noch kein Schnee lag, hat unsere Testerin die Hose vorwiegend auf dem Trail und dem Rad getestet. Später auch beim Rodeln, Wandern und Langlaufen. Wie oben beschrieben, hält die Hose leichten Nieselregen ab, bei mehr wird man jedoch schnell nass. Kniet oder sitzt man etwas länger im Schnee, wird auch hier die Feuchtigkeit relativ schnell durch die Hose nach innen gedrückt. Der Wind wird jedoch gut abgehalten. Es wird zwar leicht kühl an den Oberschenkeln, aber es gibt keinen Windchill-Effekt. Ist es draußen kalt, hält die Hose einen angenehm warm. Ohne Unterhose passte es für Steffi am besten im einstelligen Bereich sowie im Plus als auch im Minus. Darüber wird es schnell zu warm und darunter zieht man einfach mehr an. Aber das muss jeder für sich allein herausfinden, da das Temperaturempfinden individuell ist. Bei allen sportlichen Aktivitäten hat die Hose eine gute Bewegungsfreiheit geboten. Auch der versprochene Feuchtigkeitstransport hat gut funktioniert und es kam keine nasses Gefühl beim Sport auf, so dass Steffi auch nach dem Langlaufen oft die Hose nicht wechseln musste und noch im Schnee spielen konnte. Bleibt doch einmal Dreck auf der Hose, kann man den mit einer weichen Bürste gut entfernen, so dass sie nicht immer gleich gewaschen werden muss. Und da der Außenstoff einiges aushält, sind bisher auch noch keine Defekte aufgetreten. Das gilt übrigens für alle Skinfit Kleidungsstücke, die Steffi besitzt, denn auch nach Jahren der Benutzung kann sie hier keine großartigen Verschleißerscheinungen bzw. Verschmutzungen feststellen. Auch geruchlich ist die Hose eher unempfindlich. Hier einfach ein wenig lüften.

Fazit von Steffi

Die Skinfit Vento Livigno Hose mag vielleicht eine teure Investition sein. Dafür bietet sie nach meiner Meinung jedoch einiges. Sie hält einen bei fast allen Wintersportarten warm, kann zusätzlich einfach belüftet werden. Sie hält Wind und leichtem Nieselregen stand und ist nicht wirklich schmutzanfällig. Und der größte Vorteil für mich, sie kann multifunktional eingesetzt werden – egal ob beim (Winter-)Sport oder aber davor bzw. danach.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.