Wir finden, dass die T8 Sherpa Shorts V2 nicht nur extrem leicht, sondern auch ein wahres Stauraumwunder sind. Auch wenn ich, Steffi, finde, dass die Shorts ein wenig länger sein könnte, sie macht jeden Lauf super mit. Der Preis mag vielleicht ein wenig hoch sein, aber man bekommt tatsächlich was dafür geboten.

T8 Sherpa Shorts V2

Hersteller: T8
Modell: Sherpa Shorts V2 und
Commandos Unterwäsche
Gewicht Shorts: 65 g bei Größe XS
Damengröße: XS – XL
Herrengröße: XS – XL
UVP: 64,95 € Shorts / 19,95 € Commandos Unterwäsche
Testdauer:  4 Wochen
Tester: Holger, Steffi, Klaus
Bilder: ©T8 / Sporthunger

Nachhaltigkeit
Keine Aussage zum Produkt. Geliefert wurden die T8 Sherpa Shorts v2 in einer kompostierbaren Verpackung und die T8 Commandos Unterwäsche in einem aus recyceltem Karton hergestellten Umschlag. 1 % des Nettogewinns aus allen T8-Verkäufen fließt in die Unterstützung von sozialen und ökologischen Projekten.

Kurze Beschreibung
T8 ist eine Firma aus Hong Kong. Produkte von Ultraläufern für Ultraläufer ist deren Motto. Die T8 Sherpa Shorts v2 ist eine Laufhose ohne Innenhose, weshalb wir zusätzlich die Commandos Unterwäsche von T8 darunter angezogen haben. Der Hersteller empfiehlt diese Kombination, aber natürlich geht auch jede andere Laufunterwäsche.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Bei den T8 Sherpa Shorts v2 fallen uns direkt das geringe Gewicht und die vielen Taschen auf. Auf dem Bein sind ein paar reflektierende Prints. An den Etiketten befinden sich jeweils QR-Codes mit einem Link zu den Videos, in denen die Hose und das Taschenkonzept sowie die Startnummernbänder näher erklärt werden. Die Verarbeitung der Shorts und der Unterhose ist tadellos. Bei der Unterhose wurde ein sehr dünnes Material verwendet. Auswählen kann man zwischen den Farben Blau und Schwarz.

Passform und Tragekomfort 
Bei Holger passt die Hose in Größe M perfekt. Sie fällt also normal aus. Die Beine der T8 Sherpa Shorts v2 sind kürzer als von anderen Laufhosen. Steffi reichen die Shorts bis kurz unter ihr Gesäß. Bei der T8 Commandos Unterwäsche hat man das Gefühl, einen Hauch von nichts zu tragen und sie sitzt gut, ohne einzuschneiden oder einzuengen. Der Stoff von beiden Hosen ist angenehm weich. Für Klaus war es aufgrund seiner eher dicken Oberschenkel und breiteren Statur bei der Hose im Taillenbereich und bei der Unterhose um die Oberschenkel etwas eng, eventuell wäre da XL die bessere Größe (oder etwas abnehmen). Dennoch fühlte sich die Kombination auch bei Klaus eher so an , als wäre man nackt, so leicht und fluffig ist sie.

Bei Steffi sitzt die Hose ebenfalls sehr gut. Dennoch würde sie jedem empfehlen, der es nicht so eng am Bauch mag, eine Nummer größer zu wählen. Die Unterhose würde Steffi, bei ihren weiblichen Oberschenkel sogar mindestens eine Nummer größer bestellen. Sie sitzt sehr eng und schnürte bei ihr ein. Der Hersteller schreibt jedoch selbst auf der Seite, dass man dann auch gerne das Herrenmodell nehmen kann. Und wenn die Herren es enger mögen, dürfen diese auch gerne das Damenmodell wählen.

Atmungsaktivität und Wetterschutz
Für Holger ging es mit dieser Kombination direkt zum 62-km-Wettkampf. Bei Temperaturen von 12 – 25 Grad war es genau die richtige Entscheidung. Der Schweiß wird sehr gut abtransportiert und weder die Unterhose noch die Shorts saugen sich voll. Auch Steffi konnte die Hose bei fast gleichen Temperaturen testen. Wen es aber bei Temperaturen um die 12 Grad fröstelt, kann locker eine längere Hose unter die Shorts anziehen. Für Klaus ist die Kombination nur für den Hochsommer geeignet. Da er eher etwas langsamer und länger unterwegs ist, stellt sich schon ein “Kühlegefühl” ein, wenn es mal nicht ganz so warm ist.

Auf dem Trampelpfad
Die T8 Sherpa Shorts v2 sind mit Netz-Taschen ringsherum ausgestattet und haben eine Startnummern-Halterung vorne. Vielleicht lag es an der Startnummer, aber bei Holgers Wettkampf hielten die mitgelieferten Bändchen nicht und er griff auf Sicherheitsnadeln zurück, was nicht weiter schlimm war. In die hintere Tasche bekommt man gut auch moderne, größere Smartphones (Holgers 16×7,5 cm). In die seitlichen Taschen kann man super Gels oder ähnliches verstauen.

Steffi hat ihr 6,5′ Zoll großes Handy locker hinten in die Tasche stecken können. Ihre Softflask kam vorne an den Bauch. Seitlich steckten 2 Riegel sowie 2 Gels und ihre Windjacke. Der Haustürschlüssel wird am Schlüsselhalter an der seitlichen Tasche befestigt und ihre Taschentuchpackung kam hinten zum Handy. Bei einem Lauf über 2 ½ Stunden kam sie so super zurecht. Kein Wackeln, kein Verrutschen, alles blieb an seinem Platz. Jedoch hatte sie danach Druckschmerzen am unteren Rücken vom Handy. Keine Scheuerstellen, keine Rötungen einzig allein Muskelschmerzen, daher empfiehlt sie, das Handy vorne und die Softflask hinten zu verstauen. Aber hier gilt die Regel –  einfach ausprobieren.

Durch den Kordelzug kann man die Hose sehr gut am Körper fixieren, was allerdings nur notwendig ist, wenn man die Taschen füllt. Ansonsten hält sie auch so. Steffi brauchte sie beim Damenmodell trotz vollgepackter Taschen nicht zu ziehen. Nach dem insgesamt 7,5 h langen Wettkampf von Holger hatte er keinerlei Abdrücke oder Scheuerstellen. Auch wenn die Beine der Commandos Unterwäsche dazu neigen, hoch zu rutschen, störte Holger das keinesfalls. Auch Steffi hatte nach ihrem 19-h-Lauf keine einzige Scheuer- bzw. Druckstelle von der Hose gehabt.
Klaus wird kein Fan von diesem Taschenkonzept. Sein Handheld nervte in der hinteren Tasche, da es etwas größer war und Klaus auch nicht sonderlich Vertrauen darin hatte, dass es da auch wirklich bleibt. Auch mit Riegel und ultraleichter Windjacke, Armlingen und Buff in den Taschen kam sich Klaus mit dem zusätzlichen Ring um den Bauch “schlichtweg doof” vor. Einzig für den Auto- oder Hausschlüssel empfand er die Taschen als sicher und passend. Er schwärmt nach wie vor von seiner Speziallaufhose, die zwei große Taschen auf den Oberschenkel der etwas dickeren Unterhosen haben.

Fazit von Steffi und Holger 

Wir finden, dass die T8 Sherpa Shorts V2 nicht nur extrem leicht, sondern auch ein wahres Stauraumwunder sind. Auch wenn ich, Steffi, finde, dass die Shorts ein wenig länger sein könnte, sie macht jeden Lauf super mit. Der Preis mag vielleicht ein wenig hoch sein, aber man bekommt tatsächlich was dafür geboten

Fazit von Klaus

Ich mag die Hosenkombination nicht sonderlich, zu dünn und leicht und vor allem die Hose selbst teuer. Sie ist aber bestimmt super geeignet für wettkampforientierte schnelle Läufer und Gazellen.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.