Die VECTIV™ Technologie von The North Face wurde entwickelt, um die Kraftübertragung auf den Trail zu maximieren. Dazu kombiniert sie eine 3D-Pebax® Fußplatte aus zwei Härten, eine Zwischensohle mit Rocker-Aufbiegung und eine griffige SurfaceCTRL™ Laufsohle. Im Vergleich zum Original haben unsere Infinite II Trailrunning-Schuhe eine 10 mm größere Zehenüberhöhung, 1 mm mehr Dämpfung und 1 mm mehr Stollentiefe für bessere Traktion auf felsigen Trails.

The North Face VECTIV™ Infinite II

Hersteller: The North Face
Modell: VECTIV™ Infinite II
Sprengung: 6 mm
Gewicht: 270 g pro Schuh
Damengröße: EU-Größe 36 – 42
Herrengröße: EU-Größe 39- 48
UVP: 160,- €
Testdauer: Lena: 6 Wochen / 140 km
Christian: 4 Wochen / 70 km
Bilder: Trampelpfadlauf

Nachhaltigkeit

Wie viele andere Hersteller arbeitet auch The North Face daran, die zukünftige Produktion möglichst nachhaltig zu gestalten. Unter dem Motto „Exploration without Compromise“ verfolgt der Hersteller das Ziel, sauberer, grüner und besser zu werden und hat bereits einige Maßnahmen angestoßen. So sollen bis 2025 die gesamte Kleidung und bis 2030 auch Schuhe und Ausrüstung auf 100 % verantwortungsvolle, d.h. recycelte, regenerative oder biologische Stoffe umgestellt werden. Auch Verpackungen sollen zukünftig nachhaltig sein und dabei auch Plastik-Einwegverpackungen verzichtet werden.

Kurze Beschreibung

Die VECTIV™ Technologie von The North Face wurde entwickelt, um die Kraftübertragung auf den Trail zu maximieren. Dazu kombiniert sie eine 3D-Pebax® Fußplatte aus zwei Härten, eine Zwischensohle mit Rocker-Aufbiegung und eine griffige SurfaceCTRL™ Laufsohle. Im Vergleich zum Original haben unsere Infinite II Trailrunning-Schuhe eine 10 mm größere Zehenüberhöhung, 1 mm mehr Dämpfung und 1 mm mehr Stollentiefe für bessere Traktion auf felsigen Trails.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Das Update des VECTIV™ Infinite Damenmodells von The North Face kommt in der Farbe „LED YELLOW/LUNAR SLATE“ einer Kombination aus neongelber Front und dunkelgrauem Oberschuh mit lila und weißen Farbakzenten. Das Logo des Herstellers ist unterhalb des Knöchels an der Außenseite des Schuhs gut sichtbar angebracht. Zudem ist der Name des Schuhmodells auf der Zunge aufgedruckt. Für Damen gibt es noch weitere Farbvarianten zur Auswahl, die alle in eher hellen und blassen Farben gestaltet sind und sich wie folgt nennen: TROPICAL PEACH ENCHANTED TRAILS PRINT/PEAR SORBET, PURDY PINK/MELD GREY und ASPHALT GREY/TNF WHITE. Die neongelbe Farbe des Testmodells dagegen ist sehr auffällig und trifft nicht ganz Lena´s Geschmack. Sie gewöhnt sich jedoch schnell an die Farbe und findet den Schuh mittlerweile recht schick. Zudem ist man mit der neongelben Farbwahl auch bei schlechten Witterungsbedingungen gut sichtbar. Das Männermodel gibt es in vier Farbvarianten: LED Yellow-TNF Black, New Taupe Green-TNF Black, TROPICAL PEACH ENCHANTED TRAILS PRINT/PEAR SORBET und OPTIC BLUE/TNF BLACK. Alle recht auffällig. 

Der Schuh macht insgesamt einen ersten guten Eindruck und scheint hochwertig verarbeitet zu sein. Es sind keine unangenehmen Gerüche beim ersten Auspacken wahrzunehmen. 

Passform und Schnürung 

Lena testet das Damenmodell in Schuhgröße 40,5. Die Passform des Schuhs ist sehr angenehm am Fuß und ist für Lena´s Fuß weder zu schmal noch zu breit. Allerdings fällt der Schuh vergleichsweise groß aus, sodass Lena von der Fußlänge her auch Größe 40 gereicht hätte. Das Männermodel fällt ebenfalls etwas größer aus. Die halbe Größe ist an sich beim Laufen und Wandern nicht weiter störend, lediglich im Downhill musste Lena etwas besser aufpassen, um nicht an kleinen Hindernissen hängen zu bleiben. Der VECTIV™ Infinite II ist mit einer klassischen Schnürung ausgestattet, die aufgrund ihrer geriffelten Gestaltung zu jederzeit sehr gut gehalten hat und sich auch die Doppelschlaufe nie löste. Einziges Manko an der Stelle ist die fehlende Schnürsenkeltasche. Für Christian ist leider die Zunge zu kurz geschnitten bzw. rutscht diese beim Laufen runter. Auch das Anpassen der Schnürung brachte keine Erfolge.

Laufeigenschaften

Der VECTIV™ Infinite II verfügt über eine Sprengung von 6 mm und einer Sohlenhöhe an der Ferse von 28 mm. Der Schuh bietet einen tollen Tragekomfort auch nach Stunden und rollt sehr gut ab. Das Laufgefühl ist aufgrund seiner Sohlenhöhe und Dämpfung zwar wenig direkt und flinke Bewegungen sind nicht ganz sein Metier. Dafür kann er durch eine hohe Kraftübertragung und Energierückgewinnung punkten. Beim Laufen spürt man richtig, wie die Energie zurückgewonnen wird und man federt nahezu auf Trails und Waldwegen. Selbst auf asphaltierter Straße läuft sich der Schuh sehr bequem und bietet eine tolle Kraftübertragung. Diese Kraftübertragung schafft der Schuh mithilfe der VECTIV Technologie, die eine 3D-Pebax® Fußplatte aus zwei Härten kombiniert.

Dämpfung und Protektion

Die weiche Premium-EVA-Zwischensohle mit einer 6 mm starken Pebax®-Einlagesohle im Vorfußbereich sorgt für eine tolle Dämpfung und sehr hohen Tragekomfort, um auch auf Ultradistanzen für ein angenehmes Laufgefühl zu sorgen. Für verbesserten Schutz vor Steinen und Wurzeln wurde das Schuhupdate an den Zehen und im Fersenbereich verstärkt. Überzeugen kann der Schuh außerdem mit seinem sehr weichen Halt an der Ferse. Hier ist der Schuh toll gepolstert und über eine kleine Aussparung direkt an der Ferse werden Scheuerstellen und Blasen vermieden. Selbst eine bereits vorhandene Blase an Lena´s Ferse war im Vectiv Infinte II aufgrund der Aussparung und Polsterung nicht zu spüren. Die gepolsterte Fersenbox ist relativ hoch geschnitten, was zudem den Einstieg in den Schuh erleichtert.

Grip und Stabilität

Der Schuh sitzt aufgrund seiner hohen Fersenbox und den Flügeln an der Zunge sehr gut am Fuß und verrutscht nicht. Zusammen mit der bereits erwähnten geriffelten Schnürung hat man einen sehr guten Halt im Schuh. Für den notwendigen Grip auf technischen Trails sorgt die Surface CTRL™ Gummilaufsohle, bei welcher die Stollen im Vergleich zum Vorgängermodell nochmals um 1 mm erhöht wurden und damit auf eine Stollentiefe von 5 mm kommt. Die Sohle hält so auch auf matschigen Trails gut und setzt sich nicht zu schnell zu. 

Auf dem Trampelpfad

Lena testete den VECTIV™ Infinite II beim Wandern und Laufen auf unterschiedlichen Distanzen und lief dabei auf felsigen und wurzelreichen Trails, aber überprüfte auch das Potenzial des Schuhs im matschigen Terrain. Der hohe Tragekomfort und das sehr weiche Laufgefühl konnten Lena dabei besonders überzeugen und selbst auf langen Distanzen lief sich der Schuh bis zum letzten Kilometer sehr angenehm und weich. Zusätzlicher Komfort bietet die gute Polsterung im Fersenbereich, die Blasenbildung und das Entstehen von Scheuerstellen verhindert. Vor allem aber punktet die deutlich spürbare Kraftübertragung, die der Schuh schafft. Egal auf welchem Untergrund Lena läuft, das federnde Laufgefühl macht richtig Spaß und die Vorwärtsdynamik ist toll wahrzunehmen. Die Sohle bleibt auf matschigen Trails lange frei und sorgt auch auf trockenem Fels oder bergauf für die notwendige Traktion. Bisher sind kaum Abriebspuren an der Sohle zu erkennen.

Christian testete den Schuh beim Laufen und Wandern auf Distanzen bis 25 km. Der VECTIV™ Infinite II überzeugte Christian durch sein angenehm weiches Laufgefühl. Ein Schuh für die langen Runden auf dem Trail. Bei schnellen Runden auf technischen Trails fehlt etwas die Direktheit. Wie Lena schon erwähnte, bietet die Surface CTRL™ Gummilaufsohle einen guten Grip auf verschiedenste Untergründe.

Fazit von Lena

The North Face hat mit dem VECTIV™ Infinite II Trailrunning-Schuh ein Modell im Portfolio, das sich toll für lange Distanzen und ausdauernde Ultraläufer eignet. Der Schuh läuft sich extrem weich und sorgt über Stunden für den notwendigen Laufkomfort. Sein Laufgefühl ist zwar wenig direkt, aber dafür die Energierückgewinnung so deutlich wahrzunehmen wie bisher in keinem anderen Schuh, den ich gelaufen bin. Die geriffelten Schnürsenkel halten superfest, allerdings fehlt eine Verstaumöglichkeit. Das Preisniveau liegt vergleichbar mit gleichwertigen Herstellern.

Fazit von Christian

Der The North Face VECTIV™ Infinite II ist ein toller Schuh für lange, ausdauernde Runden. Einzig die rutschende Zunge hat das gute Laufgefühl etwas getrübt.

Weitere Berichte:

Coros HFM
Carsten Kirchbach
Coros HFM

Der Coros HFM lässt sich simpel über Bluetooth verbinden und erfasst mit einem optischen Herzfrequenzsensor

Weiterlesen »

Doppelte Gewinnchance

Trage hier den Code aus dem Newsletter bzw. aus unserer APP ein und lande zweimal im Lostopf!

Du kennst unsere APP nicht? oder hast unseren Newsletter noch nicht abonniert?

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.