Die Set Heat 3D + C-Pack 1300 B von Therm-IC sind eine bequeme Heizsohle in anatomischer 3D-Form und leistungsstarke Akkus mit Bluetooth®-Funktion. Die Einlegesohle kommt mit einer stabilen Stützfunktion für eine ideale Druckverteilung und hohen Komfort. Das im Außenbereich der Sohle angebrachte Kabel ermöglicht ein problemloses Einfügen in den Schuh und lässt sich einfach mit dem C-Pack 1300 B verbinden.

Therm-IC Beheizbare Einlegesohlen SET 3D + C-PACK 1300B

Hersteller: Therm-IC
Modell: SET 3D + C-PACK 1300B
Heizdauer: ca. 10 Stunden (niedrigste Stufe )
Größen: XS – XXL
UVP: 199,99 €
Testdauer:  4 Wochen
Bilder: ©Therm-IC

Nachhaltigkeit
keine Angaben zum Produkt selbst oder zur Firmenphilosophie.

Kurze Beschreibung
Die Set Heat 3D + C-Pack 1300 B von Therm-IC sind eine bequeme Heizsohle in anatomischer 3D-Form und leistungsstarke Akkus mit Bluetooth®-Funktion. Die Einlegesohle kommt mit einer stabilen Stützfunktion für eine ideale Druckverteilung und hohen Komfort. Das im Außenbereich der Sohle angebrachte Kabel ermöglicht ein problemloses Einfügen in den Schuh und lässt sich einfach mit dem C-Pack 1300 B verbinden. Die Akkus sind mit der praktischen Bluetooth®-Funktion ausgestattet, um die Heizleistung bequem über das Smartphone einstellen zu können.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die beheizbaren Einlegesohlen von Therm-IC, Set Heat 3D + C-Pack 1300, hinterlassen bei unserem Tester einen sehr guten Eindruck. Die Einlegesohlen sind sehr gut verarbeitet und machen einen hochwertigen Eindruck. Das Material fühlt sich äußerst stabil an und die Integration des Heizelementes sieht man nur von unten. Das Kabel für die Akkus ist sehr flach und befindet sich an der Außenseite der Ferse. Die Einlegesohlen gibt es in 6 Größen und wer hier nicht die richtige findet, der kann die Sohlen einfach passend zuschneiden. In Björns Fall war dies nicht notwendig.

Passform und Tragekomfort 
Der positive Eindruck der Einlegesohlen setzt sich auch bei der Passform und dem Tragekomfort fort. Björn empfand das Fußbett der Einlegesohlen sogar deutlich besser als das so mancher Standard-Einlegesohlen diverser Hersteller. So bekommt man hier also nicht nur eine “Fußheizung”, sondern auch noch ein Upgrade für den Tragekomfort. Trägt man den Akku an der Wade, spürt man dies zwar, dass der Tragekomfort dadurch beeinträchtigt wird, würde Björn nicht behaupten.

Bedienung und Heizleistung
Um die beheizbaren Einlegesohlen nutzen zu können, muss man diese zuerst durch die vorhandenen ersetzen. Will man die beheizbaren Einlegesohlen zum Wandern nutzen, benötigt man noch ein Klettband, um dort die Akkus zu befestigen. Alternativ kann man die Akkus auch in die Socken stecken, diese Variante ist auf Dauer aber etwas unbequem, wie Björn feststellte. Bei Skischuhen ist meist ein Klettverschluss vorhanden, an diesen können die Akkus mittels Clip kinderleicht befestigt werden. Hat man die Akkus dann verstaut, kann die Heizung auch schon angeworfen werden. Hierzu benötigt man dann noch die Thermic Heat Control App auf dem Smartphone. Hat man diese installiert, kann man die Sohlen in 10 Heizstufen regulieren und zudem die Akkuleistung einsehen. Ohne App kann man die Sohlen nur in 3 Stufen regulieren.

Die Heizleistung spürt man im Vorderfußbereich recht gut, dies ist aber auch davon abhängig, wie kalt es ist. Hat man eh schon warme Füße, spürt man von der Heizleistung recht wenig. Daher empfiehlt sich auch die Motion Control Funktion, diese regelt dann automatisch die Heizstufe runter, wenn man in Bewegung ist. Der Wert, um wieviel Stufen herunter geregelt werden soll, ist einstellbar.

Im Test kam Björn bei maximaler Stufe auf eine Heizdauer von ca. 3 Stunden. Laut Therm-IC sollen die Akkus bei niedrigster Stufe bis zu 10 Stunden für warme Füße sorgen, überprüft wurde das jedoch nicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf dem Trampelpfad
Björn nutzte die beheizbaren Einlegesohlen zum Wandern, Schneeschuhwandern, Rodeln, Langlaufen und Biken. Mit Hilfe zweier Klettbänder ließen sich die Akkus problemlos an den Schuhen befestigen, außer beim Biken, hier mussten die Akkus an der Wade fixiert werden. Die Kabel sind dabei nicht im Weg und können bei Bedarf auch mit den Klettverschlüssen verknüpft werden Da Björn mit kalten Füßen eh kaum Probleme hatte, spürte er in Bewegung auch erstmal keine wirkliche Heizleistung, diese spürte er erst nach längerem stehen. Da spürte man dann aber sofort die angenehme Wärme und auch nach einer Stunde stehen im Schnee waren die Füße schön warm. Bei allen anderen Aktivitäten hatte Björn die Motion Control Funktion aktiv, da es sonst viel zu warm im Inneren des Schuhs wurde. Hier muss man ausprobieren, um wieviel Stufen heruntergeregelt werden muss, Björn fand 3 Stufen ideal.

Fazit von Björn

Die Set Heat 3D + C-Pack 1300 B beheizbaren Einlegesohlen von Therm-IC sind für Leute, die im Winter permanent mit kalten Füßen zu kämpfen haben, eine klasse Investition. Ich fand die Sohlen aber nicht nur aufgrund der Heizung so toll, sondern auch wegen ihres tollen Tragekomforts. 

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.