Ich finde, dass der Viking Anaconda Light INV FIT GTX ein toller Allrounder für Läufer ist, welche sich durch das ganze Jahr bewegen und nicht ständig spezielle Schuhe kaufen wollen. Robust mit einem guten Grip, lohnt es sich ihn zu testen. Der Preis erscheint zuerst hoch, doch für einen wasser- und windabweisenden Schuh halte ich ihn für normal.

Viking Anaconda Light INV FIT GTX

Hersteller: Viking
Modell: Anaconda Light INV FIT GTX
Sprengung: nicht bekannt
Gewicht: 277 g bei Größe 38
Damengröße: 36 – 47 EU
Herrengröße: nicht bekannt
UVP: 169,95 €
Testdauer:  4 Wochen
Bilder: ©Viking

Nachhaltigkeit
Über die Nachhaltigkeit lässt sich bei Viking leider nichts finden. Auch zum Schuh gibt es keine Angaben über eine nachhaltige Produktion.

Kurze Beschreibung
Entwickelt für schnelle Läufe durch jegliches Terrain ist der Anaconda INV FIT GTX ein Hochleistungs-Trailschuh, der speziell designt wurde, um bei jeglichen Bewegungen, zu jeder Jahreszeit und mit dem höchsten Maß an Fußkomfort seinem Outdoorsport nachgehen zu können. Zudem verfügt er über die GORE-TEX invisible fit Technologie, welche den Füßen mehr Bewegungsfreiheit verleiht und zugleich Irritationen am Fuß minimiert.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der Schuh wurde in der Farbe Dark Grey/Lime versendet. Wer den Anaconda light INV FIT GTX etwas auffälliger mag, der kann auch die Farbe Terracotta/Navy wählen. Der Schuh ist sauber verarbeitet und weißt keine Mängel auf. Die Übergänge der Schweißnähte sind ebenfalls sauber und ordentlich verarbeitet worden. Alles in allem weist er eine sehr gute Verarbeitung auf. Hebt man den Trailschuh hoch, ist er für einen Gore-Tex Schuh relativ leicht und wirkt sehr robust.

Passform und Schnürung
Der Schuh fällt etwas größer aus und daher testete Steffi den Schuh in Größe 41. Normalerweise hat sie bei einer Innensohlenlänge von 26,5 cm eine 41,5 als Schuhgröße. Der Schnitt ist bis zum Mittelfuß eng anliegend und geht dann in eine breite Zehenbox über. Im Gegensatz zum Anaconda Light BOA GTX besitzt der Anaconda Light INV FIT GTX eine klassische Schnürung, leider ohne Schnürsenkeltasche. Für Steffi war die Zehenbox jedoch zu groß und daher folgt auch die Empfehlung, dass der Schuh für Läufer mit breiten Füßen optimal geeignet ist. Denn auch durch die engste Schnürung lässt er sich ab dem Mittelfuß nicht mehr eng anlegen.

Laufeigenschaften
Die Schnürung geht am Anfang leicht auf, nach ein paar Kilometern sind die Schnürsenkel aber “eingelaufen” und das Aufgehen legt sich. Dennoch läuft unsere Testerin gerne mit einem Doppelknoten, damit ist sie immer auf der sicheren Seite. Nach einer Einlaufrunde legt sich die Steifigkeit des Schuhs und man kann ihn ordentlich durch die Gegend jagen. Er macht alle Bewegungen locker mit und lässt Steffi Spaß auf matschigen und nassen Trail haben.

Dämpfung und Protektion
Für beste Stoßabsorption auf harten Untergründen sorgt eine EVA Zwischensohle.  Empfehlen würde sie ihn bis zu Distanzen von 30 km, denn nach dieser Distanz ließ die Dämpfung bei unserer Testerin spürbar nach. Grundsätzlich könnt ihr die Schuhe aber auch auf weiteren Strecken laufen. Seitlich ist der Schuh ausreichend geschützt, dennoch kann es auch mal dezent weh tun, wenn man zwischen Wurzeln rutscht. Vorne an der Zehenkappe hingegen ist der Anaconda Light INV FIT GTX geschützter und man holt sich nicht sofort blaue Zehen. Die Sohle lässt keine spitzen Steine durch, dennoch spürt man den Untergrund insoweit, dass man eine deutliche Rückmeldung bekommt.

Grip und Stabilität
Die Kautschukaußensohle von Michelin soll dem Läufer einen perfekten Halt auf jeglichem Untergrund und besonders auch auf schwerem Terrain geben. Das Ultimate Grip Concept der Sohle ist so konzipiert, dass es sich unebenen Untergründen perfekt anpasst. Durch die mitteltiefe Profilierung der Sohle setzt sich diese bei lehmigen und schlammigen Wegen schnell zu und man kommt dann ins Rutschen. Das von einem High-End Mountainbike-Reifen übernommene Profil (Wildrace R) sorgt sonst für einen sehr guten Grip und ist selbstreinigend. Die Ferse hat einen guten Halt im Schuh, durch die groß ausfallenden Zehenbox rutschte Steffi trotzdem im Schuh. Dennoch lief sie sich keine Blasen, auch bei längeren Läufen nicht. Ein Sohlenabrieb gab es nach dem getesteten Testzeitraum nur wenig.

Auf dem Trampelpfad
Getestet wurde der Schuh bei jedem Wetter (bis auf Schnee) und auf vielen unterschiedlichen Untergründen. So wurden Wald, Wiesen und Schotterwegen beim Wandern und felsige, matschige, wurzelige Untergründe in den Bergen beim Laufen mit dem Schuh unter die Lupe genommen. Die GORE-TEX Membran hält den Schuh beim Laufen über nasse Wege und Wiesen trocken. Beim Laufen im Dauerregen gelangt das Wasser jedoch irgendwann durch die Socke in den Schuh oder durch die Zunge, wenn man eine Regenhose trägt. Das ist dann irgendwann ungünstig, da das Wasser durch die Gore-Tex Membran schlecht wieder hinaus kann. Defekte sind bisher nicht zu finden, auch wenn das eine oder andere Mal der Schuh am Stein und Wurzeln hängen blieb.

Fazit von Steffi

Ich finde, dass der Viking Anaconda Light INV FIT GTX ein toller Allrounder für Läufer ist, welche sich durch das ganze Jahr bewegen und nicht ständig spezielle Schuhe kaufen wollen. Robust mit einem guten Grip, lohnt es sich ihn zu testen. Der Preis erscheint zuerst hoch, doch für einen wasser- und windabweisenden Schuh halte ich ihn für normal.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.