Das Update des Debüt Schuhs aus 2020, der neue Joe Nimble nimbleToes Trail Addict soll ein Schuh sein für besonders steinige oder unebene Pfade. Die Sohle hat eine Null-Absatz-Sprengung und wurde in Zusammenarbeit mit Michelin entwickelt, was extra viel Grip und Bodenhaftung versprechen soll.

Joe Nimble nimbleToes Trail Addict

Hersteller: Joe Nimble  
ModellnimbleToes Trail Addict 
Gewicht: 290 g  
Sprengung: 0 mm 
Damengröße: EU 35 – 42 
Herrengröße: EU 39 – 48 
UVP: 189,- € 
Testdauer:  ca. 80 km 
Bilder©Joe Nimble

Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit und Umwelt liegt Joe Nimble sehr am Herzen. Ein Teil der Produktpalette wird in Deutschland produziert (recoverToes, der neue Straßen-Sneaker und Kinderschuhe). Es gibt keinerlei Plastik im Versandprozess. 50 % des Energiebedarfs des Verwaltungssgebäudes in Deutschland sowie der indischen Manufaktur werden per Photovoltaik abgedeckt. Schuhe können neu besohlt werden. Man möchte verstärkt auf die Produktion in Deutschland setzen und den Reparaturservice verstärken. Mehr Infos unter: https://www.baer-schuhe.de/baer-welt-nachhaltigkeit/

Kurze Beschreibung
Das Update des Debüt Schuhs aus 2020, der neue Joe Nimble nimbleToes Trail Addict soll ein Schuh sein für besonders steinige oder unebene Pfade. Die Sohle hat eine Null-Absatz-Sprengung und wurde in Zusammenarbeit mit Michelin entwickelt, was extra viel Grip und Bodenhaftung versprechen soll.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Unsere Variante bringt Farbe ins Spiel, aber nur keine Angst, wem das zuviel Pink ist für einen Herrenschuh, der bekommt den Trail Addict auch noch in drei weiteren und dezenteren Farben. Beim Auspacken sind wir überrascht, dass jeder Schuh in einem kleinen Schuhbeutel verpackt ist, was sicherlich garnicht mal so schlecht ist, um die doch oft so dreckigen Trailschuhe sauber zu verstauen und zu transportieren. Mit dabei die Flexitec®-Einlegesohlen, die als Ergänzung auf besonders anspruchsvollen Trails dienen sollen, dazu später mehr. Für die optional erhältlichen Gamaschen gibt es an der Ferse und vorne am Fuß eine Befestigungsmöglichkeit. Ansonsten ist die Verarbeitung sehr gut und wirkt hochwertig, zudem riecht es beim Unboxing auch nicht nach Plastik.

Passform und Schnürung 
Wir konnten schon Ende 2020 das Debüt des Trail Addict testen und unser Feedback geben, das auch direkt bei dem jetzigen Modell umgesetzt wurde. Es gibt nämlich nun eine verbesserte Schnürung, dieses Schnellspannsystem hält jetzt auch über lange Distanzen,  und eine engere Senkeltasche, wo man die Schnürsenkel unterbringen kann. Diese könnte aber noch ein bisschen enger sein, denn ab und zu kommen die Senkel doch noch mal raus. Bei der Passform sagt Joe Nimble “Wenn Du Functional Footwear von Joe Nimble trägst, können sich die Zehen endlich wieder ausbreiten.” Darin liegt das Hauptanliegen von Joe Nimble und das merkt man auch direkt beim Anziehen. Während der Mittelfuß und die Ferse gut im Schuh gehalten werden, bietet der Zehenbereich richtig viel Platz. Der Schuh ist für alle Fußtypen geeignet und man sollte vor der Wahl der Größe auf der Webseite von Joe Nimble den Größenberater nutzen. Holger passte die Gr. EU43 sehr gut. Ansonsten hat er eher 43,5.

Laufeigenschaften
Die null Millimeter Sprengung merkt man dem Joe Nimble Trail Addict nicht wirklich an. Ohne die Flexitec®-Einlegesohle ist er sehr flexibel und macht jeden auch noch so schnellen Lastwechsel mit. Durch die Einlegesohle bekommt man zwar mehr Schutz gegen Steine von unten, büßt aber Flexibilität ein. Holger testete den Schuh im Mittelgebirge und kam ohne diese Einlegesohle bestens zurecht. Der Schuh rollt aber, egal ob man mit oder ohne  Flexitec®-Einlegesohle unterwegs ist, sehr gut ab.
Wie oben schon erwähnt, hält die neue Schnürung jetzt und läßt sich genauso schnell lösen wie festziehen. 

Dämpfung und Protektion
Bei der Dämpfung muss man zwischen mit und ohne Flexitec®-Einlegesohle unterscheiden. Ohne hat man eine gute Dämpfung, die für normale, nicht allzu steinige Trails ausreichend ist. Wird es sehr steinig, sollte man (etwas abhängig vom Körpergewicht) die Flexitec®-Einlegesohle unter die vorhandenen Einlegesohle legen. Am besten man nimmt sie die ersten Male im Rucksack mit und probiert es aus.
Die Protektion ist klasse und absolut “bergtauglich”. Die Zehenbox ist gut geschützt und zusammen mit der Verstärkung des Obermaterials an den seitlichen Flanken sowie der guten Polsterung am Schaft und der Zunge bietet der Joe Nimble Trail Addict einen sehr guten “Ringsum-Schutz”.

Grip und Stabilität
Bei der Sohle setzt man auf Michelin und ordnet die Profilrippen nicht allzu eng an. Das hat den Vorteil, dass sich die Sohle nicht all zu sehr mit Schlamm voll setzt. Leider ist Michelin bei der Herstellung von Trailschuh-Sohlen noch nicht auf dem Niveau von Continental und so müssen wir gerade beim Grip auf nassen Steinen sagen, dass hier noch Luft nach oben ist und wir eher die Note “Befriedigend” geben können. Dennoch ist der Grip besser als bei der Contagrip-Sohle von Salomon. Zur Stabilität ist oben bereits alles gesagt. 

Auf dem Trampelpfad
Durch den niedrigen Stand im Joe Nimble Trail Addict kann man sehr gut über die Trampelpfade jagen, ohne dass man Gefahr läuft, umzuklinken. Das Obermaterial lässt nicht jeden Tropfen Wasser direkt eindringen und wenn doch, gibt der Schuh das Wasser schnell wieder frei. Generell muss man sagen, dass das Obermaterial etwas dichter gewebt ist und das könnte bei großer Wärme doch zu warmen Füßen führen. Das konnten wir aber noch nicht testen.

Fazit von Holger

Mir macht der Joe Nimble Trail Addict richtig Spaß. Ein Schuh ohne Sprengung, einer sehr direkten Rückmeldung und kein Dämpfungsmonster mit einem klasse Laufgefühl. Ich liebe Schnellschnürsysteme, wenn sie wie hier funktionieren und man einfach rein- und rauskommt. Wenn Michelin jetzt die Gummimischung noch was verbessert, wäre ich vollkommen zufrieden. Ich werde diesen Schuh definitiv weiterlaufen.

Weitere Berichte:

Jeden Tag ein neues Türchen

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.