Bei dem Montane Trailblazer LT 28 handelt es sich um einen 28-Liter-Rucksack. Dieser wurde für aktive Abenteurer konzipiert, für die geringes Gewicht und Geschwindigkeit an oberster Stelle stehen. Es gibt den Montane Trailblazer LT 28 nur in einer Größe, aber man kann ihn durch die Riemen an der Brust, der Hüfte und an den Schultern auf seine Größe anpassen.

Montane Trailblazer LT 28

Hersteller: Montane
Modell:  Trailblazer LT 28
Gewicht: 385 g
Volumen: 28 L
Größen: unisex / Einheitsgröße
UVP: 135,- €
Testdauer: 175 km
Bilder: ©Montane / Trampelpfadlauf

Nachhaltigkeit

Für alle Montane-Produkte gilt eine lebenslange Garantie auf Verarbeitungs- und Materialfehler. Mehr zur Nachhaltigkeit bei Montane findet man in unserer Übersicht: https://trampelpfadlauf.de/nachhaltigkeit-ueberblick/

Kurze Beschreibung

Bei dem Montane Trailblazer LT 28 handelt es sich um einen 28-Liter-Rucksack. Dieser wurde für aktive Abenteurer konzipiert, für die geringes Gewicht und Geschwindigkeit an oberster Stelle stehen.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Holger hat den Montane Trailblazer 30 L (hier der Testbericht) ja schon länger im Gebrauch und ist mit ihm super zufrieden. Aus diesem Grund war er jetzt auf den rund 500 g leichteren Montane Trailblazer LT 28 gespannt. Beim ersten Drehen und Wenden fallen einem neben dem geringen Gewicht auch das dünne Material und die verschweißten Nähte auf. Diese sorgen dafür, dass der Trailblazer LT 28 wasserfest ist. Das dünne Gummiband auf der Außenseite wirkt etwas zu dünn, um den Rucksack zu komprimieren, scheint aber extrem reißfest zu sein.

Passform und Tragekomfort

Es gibt den Montane Trailblazer LT 28 nur in einer Größe, aber man kann ihn durch die Riemen an der Brust, der Hüfte und an den Schultern auf seine Größe anpassen. Wir packten den Rucksack komplett voll und hatten insgesamt 8 kg Gewicht auf dem Rücken. Damit ging es auf eine 175 km lange Fastpacking-Tour auf den Rennsteig. Wie bei allen anderen Rucksäcken auch, dauert es etwas, bis man seine richtige Einstellung der Gurte gefunden hat, dann aber trägt er sich anfangs gut. Mehr dazu später.

Taschenkonzept und Details

Der Trailblazer LT 28 besitzt ein großes Hauptfach, zwei seitliche Taschen, die bis zum Hüftgurt gehen, ein Trinkblasenfach und zwei Taschen oben an den Schulterriemen. Daneben gibt es vorn noch eine Stockhalterung jeweils links und rechts (diese haben wir nicht genutzt). Auf der Außenseite kann man mit dem Gummiband noch weitere Gegenstände, wie eine Jacke, befestigen und den ganzen Rucksack komprimieren. 

Hauptfach

Dieses ist mit einem Rolltop versehen und bietet offen somit eine große Öffnung, um seine Dinge zu verstauen. Wir haben dort alles für eine Fastpacking-Tour reinbekommen, sprich Schlafsack, Hängematte, Tarp, Kocher, Kleidung, Essen. Hier ist auch kein Unterschied zum Trailblazer 30 L festzustellen. Nach dem Zusammenrollen verschließt man ihn rechts und links und zieht den Verschluss zu. Danach zieht man das Gummiband an der Außenseite fest und hakt es zusätzlich oben an dem Trinkblasenfach ein.

Seitliche Taschen

Rechts und links gibt es jeweils eine dehnbare Meshtasche, die bis zum Hüftgurt reicht. An der Hüfte ist sie mit einem Reißverschluss versehen und hinten ist sie offen. Hier findet so einiges Platz. Wir hatten unsere Flasks (jeweils 2 Stück a 500 ml) und Riegel untergebracht. Während des Laufens kommt man von oben und durch den Reißverschluss von unten an die Gegenstände in der Tasche dran. Das einzige, was etwas stört, ist die Kordel der Stockhalterung, denn diese ist an der gleiche Position wie die des Reißverschlusses und Holger passierte es öfters, dass er an der falschen Schnur zog, um die Tasche zu öffnen. Die Taschen halten alles sehr gut fest und es wackelt auch nichts.

Trinkblasenfach

Dieses sitzt zwischen dem gepolsterten Rücken und dem Hauptfach und hat oben eine Halterung für die Trinkblase aus einem Klettband. Der Schlauch muss dann oben über die Schultergurte geführt werden, dafür gibt es dort kleine Schlaufen. Da wir aber mit Flasks unterwegs waren, haben wir das nicht getestet.

Schulterriemen-Taschen / Flask-Tasche

Auf beiden Schulterriemen befinden sich Reißverschlusstaschen, in denen man ein Smartphone oder Flasks unterbringen kann. Hier passen am besten die 360-ml-Montane-Flasks rein, aber auch die 500-ml-Flasks von Decathlon haben Platz, alle anderen sind zu lang für die Tasche. Während des Laufens kommt man gut an das Mundstück dran.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf dem Trampelpfad 

Das Verstauen seiner Sachen und Verschließen geht beim Montane Trailblazer 28 LT gut und man hat alles schnell zur Hand, das Einstellen geht nicht ganz so schnell. Holger musste mehrmals die Gurte nachjustieren, um dann feststellen zu müssen, dass die Brustgurte sich immer wieder weiten. Am Ende mussten wir die Brustgurte einstellen und das Ende verknoten. Trotz mehrmaliger Anpassung aller Riemen konnte Holger keine optimale Position für den 8 Kg schweren Rucksack finden, so dass er ihm etwas zuviel wackelte, wovon auch am Ende der Tour die Scheuerstellen an seinen Schultern zeugten. Das ist beim Trailblazer 30 L besser gelöst.  Dadurch, dass das Hauptfach wasserfest ist, dringt neben Regen (der aber nicht zu lange dauern darf) auch kein Schweiß ein.

Fazit von Holger

Der Montane Trailblazer LT 28 ist ein klasse Rucksack und geht genau in die richtige Richtung. Taschenkonzept,  geringes Gewicht sowie der Preis sprechen für ihn. Schade ist aber, dass die Brustriemen nicht halten und ich den voll gepackten Rucksack nicht fest genug an den Körper bekam. Fürs Fastpacking nutze ich dann lieber wieder meinen Trailblazer 30 L und fürs Wandern diesen hier.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.