Gerade auf ganz langen Touren kann der Altra Lone Peak 5 SE seine Vorzüge voll ausspielen. Die Dämpfung und der Platz vorne im Schuh sind ideal für Ultraläufe. Allerdings sollten diese dann nicht zu geröllig sein, denn dafür wäre uns der Altra Lone Peak 5 SE etwas zu instabil. Das weiche und angenehme Obermaterial lässt Wasser schnell eindringen, aber auch genauso schnell wieder raus.

Altra Lone Peak 5 SE

Hersteller: Altra
Modell: Lone Peak 5 SE
Sprengung: 0 mm
Gewicht: 305 g 
Damengröße: EU 37,5 – 42,5
Herrengröße:EU 41 – 47
UVP: 150,- €
Testdauer:  6 Wochen / 80 km
Bilder: ©Altra

Nachhaltigkeit
Wir konnten dazu keinerlei Aussagen auf der deutschen Webseite von Altra finden.

Kurze Beschreibung
SE beim Altra Lone Peak 5 SE steht für Sonder Edition, denn vor 10 Jahre lief Altra Mitbegründer Brian mit dem ersten Prototypen den “Wasatch Front 100 Mile Endurance Run“.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Farblich ist das Männermodel dem damaligen Prototypen nachempfunden und kommt in Grau sehr unscheinbar daher. Das Altra typische Design der Sohle, das wie Füße aussieht, findet sich auch beim Altra Lone Peak 5 SE wieder. Ansonsten fällt uns noch die Gamaschenhalterung vorne und hinten am Schuh auf.

Passform und Schnürung
Der  Altra Lone Peak 5 SE erinnert an einen amerikanischen SUV. Einsteigen und Wohlfühlen und Platz haben. Holger passt er in der EU 43 perfekt, bei anderen Herstellern trägt er eher 43,5. Die Schnürung ist klassisch und auch ohne Doppelknoten hält diese über Stunden. Schmale Füße müssen den Schuh aber schon sehr eng schnüren, damit der Fuß gut gehalten wird.

Laufeigenschaften
Der Altra Lone Peak 5 SE wartet mit viel Platz im Zehenbereich auf und ist daher gerade für Läufer, die vorne mehr Platz benötigen, ideal. Auch bei der Laufeigenschaft würden wir ihn mit einem amerikanischen SUV vergleichen, denn er wirkt bei schnellen Läufen und Lastwechsel eher etwas schwammig. Seine klare Stärke liegt eher auf der Ultradistanz.

Dämpfung und Protektion
Die Dämpfung beim Altra Lone Peak 5 SE ist sehr gut. Man erhält die notwendige Rückmeldung vom Untergrund, ohne dass der Fuß zu sehr belastet wird. Die Zehenkappe ist gut, aber nicht zu ausgeprägt. 

Grip und Stabilität
Beim Grip kommt der Altra Lone Peak 5 SE gerade auf nassen Steinen und tiefem Schlamm schnell an seine Grenzen. Hier wurde zwar zu den alten Modellen, wie dem 2er, ordentlich nachgebessert, aber es ist noch Luft nach oben. Eine Continental, Vibram Megagrip und VJ Sohle packen da besser zu.

Das weiche Obermaterial hält den Fuß nur bei mäßigem Tempo stabil im Schuh. Bei schnellen, dynamischen Läufen muss man schon sehr fest schnüren, um den notwendigen Halt zu haben.

Auf dem Trampelpfad
Gerade auf ganz langen Touren kann der Altra Lone Peak 5 SE seine Vorzüge voll ausspielen. Die Dämpfung und der Platz vorne im Schuh sind ideal für Ultraläufe. Allerdings sollten diese dann nicht zu geröllig sein, denn dafür wäre uns der Altra Lone Peak 5 SE etwas zu instabil. Das weiche und angenehme Obermaterial lässt Wasser schnell eindringen, aber auch genauso schnell wieder raus.

Fazit von Holger

Der Altra Lone Peak 5 SE ist für mich der ideale Schuh für ganz lange Läufe im Mittelgebirge und auf nicht allzu steinigen Alpentrails. Genau für diesen Einsatz stimmt die Mischung aus Dämpfung, Platz und Passform.

Weitere Berichte:

Jeden Tag ein neues Türchen

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.