Der Scenic Trail macht seinem Namen alle Ehre, denn er bietet tolle, technische Trails und ein beeindruckendes Panorama mit Blick auf den Luganosee und den Lago Maggiore. Die Veranstaltung ist mit Herzblut organisiert und ausgeführt und lässt kaum Wünsche offen. Das Startgeld für die 54K Strecke liegt mit 77 CHF im Durchschnitt mit vergleichbaren Veranstaltungen in der Schweiz, aber bietet mit den üppigen Starterpaketen, Pasta Party, kostenlosen Zelt- und Turnhallenplätzen und einem rundum toll organisierten Event alles, was man sich wünscht.

Scenic Trail 2022

Distanz / Höhenmeter: K54 Trail mit 54 Kilometer / 3.650 Höhenmeter
Insgesamt stehen beim Scenic Trail in Tesserete sechs Rennen sowie ein Kids Race zur Auswahl. Neben dem K54 Trail werden folgende Strecken angeboten:

  • M100 Hyper mit 167 Kilometern und 11.560 Höhenmetern
  • K119 Ultra mit 119 Kilometern und 7600 Höhenmetern
  • K27 Skyrace mit 27 Kilometern und 2.200 Höhenmetern
  • K18 Walking mit 18 Kilometer und 1.150 Höhenmetern speziell für Wanderer
  • K4 Vertical mit 4 Kilometern und 880 Höhenmetern

Das Vertical Rennen fand am Sonntagvormittag statt, sodass die Läufer der anderen Distanzen die Möglichkeit hatten, zusätzlich die K4 zu laufen. 

Der M100 Hyper musste witterungsbedingt in diesem Jahr abgesagt werden. Die Teilnehmer hatten jedoch die Möglichkeit, stattdessen kurzfristig beim K119 zu starten.

 Anreise und Parken
Die Anreise nach Tesserete ist mit dem Auto problemlos möglich und vor Ort stehen auch ausreichend Parkplätze nahe am Veranstaltungsgelände kostenlos zur Verfügung. 
Auch die Anreise mit dem Zug oder per Flugzeug ist möglich. Wer mit der Bahn kommt, fährt bis Lugano und nutzt ab dort die öffentlichen Busse bis Tesserete, welche ca. alle 30 Minuten fahren. Per Flugzeug reist man am besten bis Mailand und fährt dann mit dem Shuttle bis Lugano und nutzt ebenfalls die regelmäßig verkehrenden Busse bis Tesserete. 

Übernachtung
Übernachtungsmöglichkeiten gibt es rund um den Veranstaltungsort Tesserete, allerdings sollte man für eine Übernachtung direkt in Tesserete relativ frühzeitig reservieren. Alternativ gibt es im 20 Minuten entfernten Lugano ausreichend Optionen, wobei auch hier Frühbuchen aufgrund der hohen Übernachtungskosten zumeist ratsam ist.
Wer gerne zeltet oder mit dem Camper anreist, der darf sich über einen Platz direkt am Startgelände freuen. Es stehen von Donnerstag bis Montag ein kostenloser Zeltplatz oder alternativ für 20 CHF pro Nacht 40 Stellplätze für Wohnmobile und Camper zur Verfügung. Zudem kann von Freitag bis Sonntag kostenlos in der Turnhalle am Veranstaltungsgelände übernachtet werden.
Ich hatte von Donnerstag bis Sonntag ein tolles Zimmer in Lugano über Airbnb gebucht und die wunderschöne Aussicht auf den Luganosee genossen.

Gepäck, Duschen und Eventgelände
Eine Gepäckabgabe war für den K54 Trail nicht vorhanden. Duschen und Toiletten waren getrennt für Frauen und Männer ausreichend zur kostenlosen Nutzung direkt am Eventgelände in Tesserete vorhanden.
Am Eventgelände gab es außerdem eine kleine Expo mit Ständen verschiedener Hersteller und es wurden verschiedene Getränke, Kaffee, Kuchen und Snacks angeboten. 

Verpflegung vor und nach dem Lauf
Die traditionelle Pasta Party bei Trailveranstaltungen fand beim Scenic Trail nicht wie üblich am Vorabend statt, sondern wurde im Anschluss an das Rennen in der Turnhalle angeboten. Jeder Teilnehmer erhielt mit den Startunterlagen einen Essensgutschein und konnte sich nach dem Rennen an einem großen Buffet von unterschiedlichen Pastas, Salaten, Käse, Wurst, Brot und süßen Leckereien bedienen.
Auf dem K54 Trail gab es 6 Verpflegungsstationen mit unterschiedlichen Getränken und Snacks:

  • Wasser, Cola, Eistee
  • Bananen, Äpfel, Orangen 
  • zahlreiche Riegel
  • Kuchen

Die Anzahl an Verpflegungsstationen war ausreichend, lediglich zwischen Station 1 und 2 ging mir zum Ende hin das Wasser aus. Am besten ist es also, sich an der ersten Station nochmal alles gut aufzufüllen und gut zu trinken, um für den dann folgenden langen Anstieg bereit zu sein.

Rund um die Veranstaltung und Streckenmarkierung
Die Startunterlagen konnten entweder am Vortag zwischen 10 und 22 Uhr oder am Eventtag zwischen 5 und 6.30 Uhr abgeholt werden. Neben der Startnummer erhielten die Teilnehmer eine Vielzahl an Goodies im Starterpack. Es gab ein Buff, Kopfhörer von Guess inkl. praktischer Tasche dazu, ein Shirt von Scenic Trail, zusätzlich ein Finisher Shirt von Karpos, Essensgutschein für die Pastaparty, einen Beutel von Guess, kleine Packung Energiemüsli von Familia, Magnesium pulver makuva, Dolor gel Muskelentspannung, einen Schlüsselanhänger, zwei Kugelschreiber, eine Touristinfo von Lugano und eine Karte zum Track. Zudem gab es eine Rettungsdecke und einen Trinkbecher für die Verpflegungsstationen, was beides auch Pflichtausrüstung war.
Der Start für den K54 Trail erfolgte um 8 Uhr. Aufgrund der hohen Temperaturen dürfte dieser aus meiner Sicht jedoch auch gerne früher erfolgen. 
Die Strecke des Scenic Trail ist permanent markiert mit Aufklebern des Logos auf den gelben Wanderschildern. Zudem waren orangene Punkte, Pfeile und für die Langdistanzen, die durch die Nacht führen Reflektoren angebracht. Außerdem gab es an Abzweigungen der unterschiedlichen Strecken gut sichtbare Hinweisschilder zur weiteren Streckenführung. Der GPX-Track stand zudem zum Download auf der Homepage zur Verfügung.

Zur Pflichtausrüstung des 54k Trail zählen die üblichen Gegenstände: 

  • Rettungsdecke und Pfeife 
  • 1 Liter Flüssigkeit
  • Riegel, Gels, o.ä. gesamt 800 kcal
  • Becher
  • Handy
  • Erste-Hilfe-Set
  • Ausweis
  • Windjacke 
  • Lange Oberbekleidung oder Armlinge
  • Beinlinge oder lange Hose
  • Stirnlampe 
  • Mütze und Sonnenbrille 
  • Karte des Tracks aus Startunterlagen 

Stöcke konnten mitgeführt werden und waren gerade für die Anstiege auch sehr hilfreich. 

Alle Informationen zum Scenic Trail standen in Italienisch und Englisch auf der Homepage zur Verfügung. 

Siegerehrung und Wertung
Die Siegerehrung des K54 Trail fand um ca. 17 Uhr statt. Es wurden die ersten fünf Frauen und die ersten fünf Männer mit einem Pokal geehrt und erhielten eine Flasche Rotwein. Für das Siegerpodest waren sogar fünf Treppchen vorgesehen. Die Gesamtsieger erhielten zusätzlich eine Steinbockfigur als Pokal. Alle Teilnehmer erhielten im Ziel eine Finisher Medaille.

54K Trail 54 km | 3.650 hm

Start zur 54 Kilometer Strecke beim Scenic Trail fiel bei bereits sehr warmen Temperaturen pünktlich um 8 Uhr. Nach einem kurzen Schlenker durch den Ort Tesserete ging es dann auch direkt in der ersten Anstieg von rund 520 m.ü.M. auf 1.167 m.üM., der zum Glück zumindest teilweise noch etwas schattig war. Die nächsten rund 3 Kilometer gehen dann erstmal wieder etwas runter bis dann der Anstieg bis Kilometer 12 auf den Monte Bar auf 1.816 m.ü.M. erfolgt. Bei Kilometer 10 kommt die erste Verpflegungsstation. Hier sollte man definitiv nochmal alle Wasserreserven auffüllen, da die weitere Strecke nun ohne Schatten verläuft und sich erst bei Kilometer 22 wieder eine Verpflegungsstation befindet. Nach Erreichen des Monte Bar geht es ein kleines Stück wellig dahin bis dann der Anstieg zum höchsten Punkt auf knapp 2.100 m.ü.M erfolgt. Kurz danach erreicht man dann die zweite Verpflegungsstation beim Rifugio Gazzirola. Ein schöner, technischer Downhill folgt dann bis ca. Kilometer 25 bevor es erneut rund 300 Höhenmeter hoch auf knapp 1.800 m.ü.M geht. Die nächsten rund 8 Kilometer gehen dann zunächst einige Höhenmetern runter und dann wellig dahin bis zum vorletzten Anstieg bei dem es nochmals zum Teil sehr steile 300 Höhenmeter zu bezwingen gilt. Anschließend darf man sich dann aber über einen tollen, technischen Downhill mit fast 800 Höhenmeter freuen. Die vorletzte Verpflegungsstation kann nochmal genutzt werden, um ausreichend zu trinken, um noch den letzten Anstieg über rund 200 Höhenmetern bei mittlerweile sehr hohen Temperaturen gut meistern zu können. Wenn dann die Alpe Bolla, die nochmals Eistee und Wasser anbietet, erreicht ist, geht es die letzten 8 Kilometer fast nur noch bergab. Aber Achtung – es sind noch zwei kleine Gegenanstiege eingebaut, die man gerade bei der Hitze nicht aus dem Blick verlieren sollte.

Fazit von Lena

Der Scenic Trail macht seinem Namen alle Ehre, denn er bietet tolle, technische Trails und ein beeindruckendes Panorama mit Blick auf den Luganosee und den Lago Maggiore. Die Veranstaltung ist mit Herzblut organisiert und ausgeführt und lässt kaum Wünsche offen. Das Startgeld für die 54K Strecke liegt mit 77 CHF im Durchschnitt mit vergleichbaren Veranstaltungen in der Schweiz, aber bietet mit den üppigen Starterpaketen, Pasta Party, kostenlosen Zelt- und Turnhallenplätzen und einem rundum toll organisierten Event alles, was man sich wünscht.

Weitere Berichte:

Frau? Mann?

Produkte, die von einem geschlecht getestet wurden, gibt es meistens auch für das andere.